Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Urlaub mit Diabetes

Mit richtiger Vorbereitung ist ein Urlaub für Diabetiker kein Problem

02.09.2011 | 05:45 Uhr
Mit richtiger Vorbereitung ist ein Urlaub für Diabetiker kein Problem
Mit der richtigen Vorbereitung können auch Diabetiker sorgendfrei in den Urlaub fahren.

Tübingen.   Die wichtigste Maßnahme für Diabetiker, die in den Urlaub fahren wollen, ist die richtige Vorbereitung. Vorab sollten sie sich über beispielsweise über die korrekte Lagerung des Insulin informieren.

Radfahren in den Alpen, Sonnenbaden am Ostseestrand, Klettern in den Rocky Mountains oder die Donau rauf und runter mit einem Kreuzfahrtschiff - die Vorstellungen von einem perfekten Sommerurlaub sind so verschieden wie die Urlauber selbst. Aber viele Menschen mit Diabetes verzichten noch immer auf ihren Traumurlaub, aus Angst, die Blutzuckerwerte könnten auf der Reise entgleisen. Sie machen sich Sorgen wegen des ungewohnten Klimas und des fremden Essens, wollen keine Durchfallerkrankung oder etwa eine Verletzung am Fuß riskieren, ohne den vertrauten Arzt in der Nähe zu wissen. "Diese Sorgen sind absolut verständlich, aber unnötig", sagt Professor Andreas Fritsche, Diabetologe, Leiter der Ernährungsmedizin und Prävention am Universitätsklinikum Tübingen und Pressesprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG).

Wichtig ist sich vorher zu informieren

"Wer sich vorab über das Reiseziel und die möglichen Auswirkungen auf den Diabetes informiert und sich entsprechend vorbereitet, kann problemlos überall hinreisen." Die Betroffenen müssten beispielsweise wissen, dass Insulin bei sehr hohen Temperaturen seine Wirksamkeit verliere, Glukagon nicht so lange haltbar sei und Blutzuckerteststreifen empfindlich auf Sonnenstrahlen reagierten. "Außerdem bedeuten Flug, Zeitverschiebung und eine neue Umgebung Stress für den Körper und dadurch kann das Blutzuckerniveau steigen", sagt Fritsche. Um ganz sicher zu gehen, sollten Menschen mit Diabetes ihre Blutzuckerwerte im Urlaub häufiger messen, um rechtzeitig reagieren zu können.

Insulin im Handgepäck parat haben

Insulin im Handgepäck mitnehmen Wichtig seien ausreichend Medikamente und Spritzen, Pens oder Ampullen im Reisegepäck. "Am besten ist es, alles doppelt mitzunehmen, so ist man gewappnet, wenn etwas dazwischenkommt", sagt Fritsche. "Und: Immer alles im Handgepäck mitnehmen." Insulin vertrage die Minusgrade im Gepäckraum eines Flugzeugs nicht gut und außerdem könne ein Koffer und mit ihm die Medikamente verloren gehen. "Dann ist der Urlaub beendet, bevor er richtig begonnen hat." Der Hausarzt kann ein Zertifikat in englischer Sprache zur Vorlage bei den Kontrollen am Flughafen ausstellen, das zum Mitführen etwa von Spritzen, Pens, Ampullen und Insulin berechtigt. Eine gute Vorbereitung auf eine Urlaubsreise ohne böse Überraschungen ist die Reise-Checkliste der DDG und des Verbandes der Diabetesberatungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD) auf der Internetseite diabetesDE.org. Hier sind außerdem spezielle Reiseangebote für Menschen mit Diabetes zu finden. (Reisecheckliste: http://url.dapd.de/Ag6WeQ) (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Nach Laserbehandlung mit nässender Haut und Krusten rechnen
Laser-Therapie
Personen die sich die Haut durch eine Laserbehandlung glätten lassen, sollten danach drei Monate lang die Sonne meiden. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Außerdem können sich nach dem Eingriff Krusten bilden, die nicht mit Make-up kaschiert werden sollten.
Grippe-Medikamente können Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen
Erkältung
Wegen der kalten Tage im Herbst und der Gefahr einer Erkältung nehmen viele Menschen Grippe-Medikamente zu sich. Allerdings rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz von der sorglosen Einnahme der Arzneimittel ab. Einige der Medikamente können schnell müde machen oder die Wahrnehmung beeinflussen.
Laut Umfrage nehmen viele Klagen über Stress nicht ernst
Marktforschung
Nach einer Umfrage der GfK Marktforschung in Nürnberg nimmt jede zweite Person Klagen über zu viel Stress nicht ernst. Außerdem wurden im Auftrag der Zeitschrift "Apotheken Umschau" 1986 Menschen zum Thema Burn-out befragt. Auch hier hält jeder Zweite das Thema für überschätzt.
Kaufsucht tritt oft zusammen mit Depression auf
Psychische Störung
Die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) weist darauf hin, dass viele Menschen der Kaufsucht erliegen. Diese fühlen sich aber nur kurzzeitig vom Kauf beglückt. Einem Kaufrausch geht in der Regel oft eine Phase der Depression voraus.
In deutschen Krankenhäusern wird so häufig operiert wie nie
Gesundheit
Die Zahl der Krankenhäuser und Betten sinkt – aber trotzdem kommen Patienten immer häufiger unters Messer. Binnen acht Jahren stieg die Zahl der Operationen um fast ein Drittel. Bei Erwachsenen sind meist Darmerkrankungen der Grund. Bei Kindern sind es die Ohren.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos