Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Psyche

Menschen im Ruhrgebiet müssen länger auf Therapie warten

19.09.2012 | 16:05 Uhr
Menschen im Ruhrgebiet müssen länger auf Therapie warten
Im Ruhrgebiet warten psychisch Erkrankte offenbar doppelt so lange auf eine Therapie wie in anderen deutschen Großstädten. Foto: Kerstin Kokoska / WAZ FotoPool

Düsseldorf.  Wer im Ruhrgebiet an Depressionen oder Angstzuständen leidet, wartet offenbar doppelt so lange auf eine Therapie wie in anderen deutschen Großstädten. Ursache ist laut Psychotherapeutenkammer NRW ein Versorgungsengpass: Es gebe in der Region schlicht zu wenig Therapeuten mit Kassenzulassung.

Psychisch Erkrankte warten im Ruhrgebiet doppelt so lange auf eine therapeutische Behandlung wie in anderen deutschen Großstädten. Grund für die mit 17 Wochen überdurchschnittlich lange Wartezeit sei der Mangel an psychotherapeutischen Praxen mit Kassenzulassung, teilte die Psychotherapeutenkammer NRW am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Insgesamt würden in Nordrhein-Westfalen 1600 psychotherapeutische Praxen fehlen, sagte Monika Konitzer, Präsidentin der Psychotherapeutenkammer NRW. Auf 100.000 Einwohner kämen im Ruhrgebiet rund 11 Psychotherapeuten, während es in anderen Großstädten fast 39 seien.

Für das Ruhrgebiet gilt im Bedarfsplan eine niedrige Sonderregelung

Die Zahlen entsprechen dem Bedarfsplan, den der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen bereits 1999 erarbeitet hatte. Deutschland ist darin in neun verschiedene Kreistypen aufgeteilt, für Großstädte wird darin zum Beispiel ein höherer Bedarf an Psychotherapeuten angenommen als für ländliche Gebiete.

Psychotherapie
Kinder müssen monatelang auf einen Therapieplatz warten

In Nordrhein-Westfalen - speziell in den ländlichen Bereichen und im Ruhrgebiet - müssen Kinder und Jugendliche monatelang auf einen Platz für eine ambulante Psychotherapie warnen. „Ein Skandal“, sagen Insider. Wenn Eltern sich melden, dann brennt es meistens bereits und sie bräuchten sofort Hilfe.

Für das Ruhrgebiet wurde eine Sonderregion geschaffen. Dort werde grundsätzlich ein viel niedrigerer Bedarf an Psychotherapeuten angenommen als in anderen deutschen Großstädten , sagte Konitzer. "Das ist eine absurde Annahme, für die es keine fachliche Begründung gibt", kritisierte sie.

Die Psychotherapeutenkammer fordert zusätzliches Geld  für neue Praxen

Die Krankenkassen müssten zusätzliches Geld für neue Praxen bereitstellen, um eine ausreichende flächendeckende Versorgung sicherzustellen, forderte Konitzer. Zurzeit erarbeitet der Gemeinsame Bundesausschuss in Berlin neue Bedarfspläne. (dapd)


Kommentare
19.09.2012
23:47
Menschen im Ruhrgebiet müssen länger auf Therapie warten
von Juelicher | #1

In Ländern wie z.B. Frankreich setzt man meines Wissens weitgehend auf Psychopharmaka, weil objektive Studien - wie eigentlich nicht anders zu erwarten - keinen nennenswerten Zusatznutzen von Psychotherapien nachweisen konnten. In Deutschland muss man natürlich immer größere Märkte für alljährlich einige Tausend neu von den Unis kommende Therapeuten schaffen. Deshalb wird man auch tagein, tagaus von den Medien sensibilisiert, möglichst sorgfältig in sich hineinzuhorchen, um bloß irgendeine psychologische Abnormalität zu finden.

Aus dem Ressort
So verschleiern Hersteller, wie viel Zucker im Essen steckt
Ernährung
Die Industrie versteckt immer mehr Zucker in allen möglichen Lebensmitteln. Verbraucher können die heimlichen Süßmacher kaum mehr erkennen. Sie verstecken sich hinter anderen Namen und sind missverständlich gekennzeichnet. Selbst pikantes Essen mutiert mittlerweile zur Zuckerbombe.
Zecken auf dem Vormarsch - Arzt empfiehlt Schutzimpfung
Gesundheit
Zecken können Borreliose und die gefürchtete Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Der Bottroper Ärztesprecher Dr. Gregor Postberg warnt vor übertriebenen Ängsten, empfiehlt aber wie das Robert-Koch-Institut eine Schutzimpfung.
In stillen Momenten die Aufmerksamkeit von Kindern steigern
Erziehung
Kinder sind heutzutage rund um die Uhr Lärm ausgesetzt. Das kann zur Gewöhnung und Langweile in ruhigen Momenten führen. Eltern können die stillen Momente aber auch gut nutzen, um das Kind darauf aufmerksam zu machen, dass es nie so ganz still um uns herum ist. Das steigert die Aufmerksamkeit.
Im Tropenurlaub wirksam gegen Malaria schützen
Tropenmedizin
Wer eine Reise nach Afrika, Asien oder Lateinamerika plant, sollte sich vor Malaria schützen. Urlauber können Mücken abschreckende Mittel auf die Haut auftragen oder Kleidung und Moskitonetze mit Insektiziden imprägnieren, rät Prof. Thomas Löscher anlässlich des Weltmalariatages.
Ältere geistig langfristig leistungsfähiger als Jugendliche
Studie
Fortgeschrittenes Alter hilft laut einer Studie dem Gedächtnis bei langfristiger Leistungsfähigkeit. Erfahrung und Lernstrategien unterstützen den Kopf beim Aufnehmen und Verarbeiten von Informationen. Diese Fähigkeit ist im jungen Alter noch nicht so ausgeprägt.
Umfrage
Die Straßen sind kaputt, die Brücken marode, die Kassen leer. Nun soll der Straßenbau über eine Pauschalabgabe finanziert werden . Was halten Sie von dem Vorschlag?

Die Straßen sind kaputt, die Brücken marode, die Kassen leer. Nun soll der Straßenbau über eine Pauschalabgabe finanziert werden . Was halten Sie von dem Vorschlag?

 
Fotos und Videos