Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Adenoviren

Mehr Fälle von Augengrippe in Deutschland

22.01.2013 | 08:45 Uhr
Mehr Fälle von Augengrippe in Deutschland
Die Augen jucken, Bindehaut und Lymphknoten schwellen an. Die Augengrippe wird zusehends zum Problem für mehr und mehr Menschen.Foto: NRZ

Leipzig.  Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat bekanntgegeben, dass die Zahl der Fälle von Augengrippe im vergangenen Jahr stark angestiegen sei. Das Institut ließ außerdem verlauten, dass die Dunkelziffer weiterer ungemeldeter Fälle nicht absehbar sei. Gründe für den rapiden Anstieg konnten bisher keine gefunden werden.

Es beginnt plötzlich mit einer Augenrötung und einer Schwellung von Bindehaut und Lymphknoten. Die Augen jucken und brennen und es fühlt sich an, als sei ein Fremdkörper darin. Eine durch Adenoviren ausgelöste Augenentzündung, auch "Augengrippe" genannt, ist nicht nur sehr unangenehm, sondern auch hoch ansteckend.

Mediziner registrieren in Deutschland seit einiger Zeit einen Anstieg der gemeldeten Fälle. Immer wieder kommt es zu regionalen Ausbrüchen mit zahlreichen Krankheitsfällen wie zuletzt unter anderem in Wuppertal. Eine eindeutige Erklärung dafür haben die Experten bislang nicht. Seit 2011 werden in Deutschland gehäuft Ausbrüche der infektiösen Bindehaut- und Hornhautentzündung registriert. Während in den Vorjahren überwiegend nur sporadische Erkrankungen auftraten, kam es im Winter 2011/2012 gleich zu drei großen Ausbrüchen in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen.

Viele Erkrankungen werden nicht an das Amt gemeldet

2011 meldeten die Behörden insgesamt 674 Fälle. Im vergangenen Jahr waren es nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin bereits mehr als 2040 Fälle. Viele Erkrankungen werden allerdings gar nicht an die Gesundheitsämter gemeldet. "Es ist nach wie vor unklar, warum es zu solch einer Häufung von Ausbrüchen gekommen ist", sagt RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher.

Ausgangspunkt seien häufig Augenarztpraxen und Augenkliniken gewesen. Nach Ansicht der Gesellschaft für Virologie (GfV) könnten "Fehler und Nachlässigkeiten" bei der Hygiene in den Praxen und Kliniken zu der großen Zahl von Krankheitsfällen beigetragen haben. Die Viren werden zumeist nicht nur durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen, sondern auch über verunreinigte Untersuchungsinstrumente, Augentropfen und Handtücher.

  1. Seite 1: Mehr Fälle von Augengrippe in Deutschland
    Seite 2: Ärzte warnen vor überzogenen Ängsten

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie "Ärzte auf Zeit" an Kliniken Personallöcher stopfen
Krankenhäuser
Weil sie viele Stellen nicht mehr besetzt kriegen, lassen Krankenhäuser immer häufiger Honorarärzte einspringen – und bezahlen diese sogar besser als die Stammkräfte. Die von Agenturen vermittelten Honorarärzte sind inzwischen nicht mehr aus den Hospitälern wegzudenken.
Forscher fordern Rezeptpflicht für Paracetamol
Medikamente
Forscher warnen erneut vor einem zu sorglosen Umgang mit rezeptfreien Schmerzmitteln. Laut einem Medienbericht setzen sie sich dafür ein, dass Paracetamol rezeptpflichtig wird. So sollte das Medikament in der Schwangerschaft nur bei dringender Notwendigkeit angewendet werden.
Greenpeace findet schädliche Chemikalien in Kinderstiefeln
Verbraucher
Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo werden von Greenpeace stark kritisiert. Nach Auffassung der Umweltschützer achten die Verbrauchermärkte zu wenig auf den Schadstoffgehalt der von ihnen verkauften Kinderbekleidung. Tests hätten gezeigt, dass in mehr als der Hälfte der geprüften Produkte umwelt- und...
Pflege von Ebola-Patienten in Deutschland extrem aufwändig
Ebola-Epidemie
Bis zu 50 Betten für Ebola-Patienten gibt es in Deutschland. Doch diese Zahl steht nur auf dem Papier, wie erste Erfahrungen zeigen. Um einen Patienten adäquat zu versorgen, seien mehr als 30 speziell geschulte Mitarbeiter pro Tag nötig, so der Leiter des Stadtgesundheitsamtes in Frankfurt.
Übertragungswege von Ebola - Keine Hinweise auf Mutation
Ebola
Blut, Fäkalien und Erbrochenes von Erkrankten sind die Hauptinfektionsquellen für das Ebola-Virus. Dass sich das Virus über die Luft ausbreiten könnte, ist laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) reine Spekulation. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Übertragungswegen von Ebola.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos