Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Radiologie

Mammografie-Screening hat Erfolg

18.05.2012 | 11:45 Uhr
Mammografie-Screening hat Erfolg
Mammographie Untersuchungen in Emmerich im Bus auf dem GeistmarktFoto: Dirk Schuster

Hamburg.  Das Mammografie- Screening- Programm bildet einen wichtigen Schritt bei der Brustkrebs-Früherkennung. Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto schonender kann die Behandlung erfolgen. Durch das Screening-Programm konnten Erkrankungen früher erkannt werden.

Das Mammografie-Screening Programm, bei dem Frauen ab 50 Jahren alle zwei Jahre untersucht werden, hat die Hamburger Radiologin Maria Schofer als wichtigen Schritt bei der Brustkrebs-Früherkennung bezeichnet. "Je früher der Brustkrebs mithilfe einer Mammografie erkannt wird, desto schonendere Operationen können durchgeführt werden und die Heilungschancen für die betroffene Patientin sind deutlich besser", sagte die Ärztin der Radiologischen Allianz (Kooperationspartner des Mammazentrums Hamburg am Krankenhaus Jerusalem) im dapd-Interview vor dem 93. Deutschen Röntgenkongress, der von Mittwoch bis Samstag in Hamburg stattfindet.

Laut Angaben des Zentrum für Krebsregisterdaten ist die Zahl der Neuerkrankungen an Brustkrebs bei Frauen von 71.660 im Jahre 2008 auf 74.500 im Vorjahr angestiegen. Zu erklären ist dies den Experten zufolge durch das zwischen 2005 und 2008 eingeführte Screening-Programm, durch das mehr Tumore entdeckt werden.

Strahlenbelastung wird verringert

Die Radiologin sagte zugleich, dass mittlerweile erhebliche Verbesserungen hinsichtlich der Strahlenbelastung erreicht worden seien. "Durch Einführung der digitalen Mammografie konnte die Strahlenbelastung um bis zu 30 Prozent gesenkt werden", sagte Schofer.

Bei Frauen unter 50 Jahren hält es die Ärztin ebenfalls für empfehlenswert, regelmäßig eine Mammografie durchzuführen. Das Risiko einer Krebserkrankung hervorgerufen durch die Strahlenbelastung sei relativ gering und die verbesserten Heilungschancen eines früh erkannten Brustkrebs seien bedeutend höher. "Um eine eindeutige Diagnose stellen zu können, ist eine Kombination von Mammografie und Ultraschalluntersuchung empfehlenswert", betonte Schofer.

Den Einsatz der dynamischen MR-Mammografie halte sie in vielen Fällen für übertrieben, weil zu oft falscher Alarm geschlagen werde, sagte Schofer. "Eine Untersuchung mittels der dynamischen MR-Mammografie ist bei Frauen empfehlenswert, die einem erblichen Brustkrebsrisiko ausgesetzt sind. Das macht aber gerade einmal fünf Prozent der Fälle aus", fügte sie hinzu. (dapd)



Kommentare
19.05.2012
20:32
Mammografie-Screening hat Erfolg
von pego55 | #1

Gehe nicht mehr dorthin, habe mich schon letztes Jahr abgemeldet. Hatte danach schmerzen und blaue Flecken.

Aus dem Ressort
So bleibt Ihr Kreislauf während der Hitze stabil
Ärztetipp
Die schwül-warme Witterung macht vielen Menschen zu schaffen. Sie fühlen sich schlapp. Bei manchen spielt sogar der Kreislauf verrückt. Der Mediziner Hans-Michael Mühlenfeld verrät, wer besonders anfällig für Kreislauf-Probleme ist und wie die Betroffenen fit bleiben.
Regeln statt Chaos - Trendsport Jugger organisiert sich
Freizeit
Sieht aus wie eine wilde Prügelei, ist aber ein Sport: Bei "Jugger" entscheiden Schnelligkeit und Koordination. Der Trendsport wächst unaufhörlich, sogar Schulen entdecken Jugger für sich. Nun wollen die Vereine ihre Organisation verbessern und die Liga neu strukturieren.
Amerikanische Ebola-Patienten werden in die USA gebracht
Westafrika
Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Weltgesundheitsorganisation ein 100-Millionen-Dollar Programm beschlossen. Die USA haben indes eine Reisewarnung für drei Staaten herausgegeben - und beschlossen, zwei an der Seuche erkrankte Amerikaner in die Vereinigten Staaten zu holen.
Mein Kind hat sich vergiftet – So helfe ich
Notfall-Tipps
Jährlich müssen in Deutschland etwa 94 000 Kinder wegen einer Vergiftung behandelt werden, so die Zahlen des Bundesinstituts für Risikobewertung. Und die Zahl steigt. Beim Giftnotruf NRW gehen mitunter 30 Anrufe pro Stunde ein. Wir erklären, wie Sie helfen können
Ärzte in Sorge - mehr Kinder vergiften sich im Haushalt
Ärzte-Alarm
Kinderärzte schlagen Alarm: In den vergangenen Monaten hat die Zahl der Vergiftungsfälle zugenommen, mehr Kinder mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Nach Auskunft der Giftnotrufstelle Nordrhein-Westfalen in Bonn gehen an manchen Tagen inzwischen bis zu 30 Notrufe in der Stunde ein.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

 
Fotos und Videos