Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Umfrage

Männer sind auch beim Zahnarzt Vorsorge-Muffel

31.01.2012 | 17:00 Uhr
Männer sind auch beim Zahnarzt Vorsorge-Muffel
Männer sind beim Thema Zahnarzt echte Vorsorgemuffel. Rund die Hälfte aller Männer nutzt ihr Bonusheft nicht regelmäßig.

Berlin.  Eine Umfrage unter 1788 Erwachsenen hat ergeben, dass etwa die Hälfte der Männer ihr Bonusheft beim Zahnarzt nur unregelmäßig nutzt. Bei den Frauen hingegen achteten fast Dreiviertel der Befragten auf einen regelmäßigen Kontrollbesuch.

Männer sind auch beim Zahnarzt Vorsorgemuffel: Nur etwas mehr als die Hälfte der Männer nutzt regelmäßig das Bonusheft, wie eine am Montag in Berlin veröffentlichte Umfrage des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) und des Instituts für Demoskopie Allensbach ergab.

Bei den Frauen achten dagegen fast Dreiviertel der Befragten auf regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt . Gesetzlich Versicherte mit höherer Schulbildung achten laut Umfrage insgesamt sehr viel stärker auf den aktuellen Stempel in ihrem Bonusheft als jene mit einfacher Schulbildung. Ein Fünftel der Befragten gab an, gar nicht auf die Pflege des Bonusheftes zu achten, obwohl sich die Zuschüsse der Krankenkassen bei Zahnersatz dadurch um bis zu 30 Prozent erhöhen.

Männer auch bei Krebs Vorsorgemuffel

Für die Studie wurden im April und Mai 2011 insgesamt 1788 Erwachsene befragt. Der Vorstandschef der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Jürgen Fedderwitz, sieht noch Nachholbedarf. Nicht nur die Männer müssten bei der Vorsorge "zu den Frauen aufschließen". Auch in den bildungsschwachen Bevölkerungsgruppen, wo das Erkrankungsrisiko überdurchschnittlich hoch sei, müsse das Bonusheft stärker genutzt werden. Es forderte mehr Aufklärung.

Bis zum 18. Lebensjahr wird einmal im Halbjahr eine Zahngesundheitsuntersuchung angeboten, danach dann jährlich. Als Nachweis dafür dient das Bonusheft. Wird später einmal Zahnersatz nötig, zum Beispiel eine Krone, gibt es höhere Zuschüsse von den Kassen, wenn der Versicherte regelmäßig bei den Kontrollen war.

Auch in anderen Gesundheitsbereichen erweisen sich Männer als Vorsorgemuffel. Studien zufolge nutzen sie auch die Krebs-Früherkennung viel weniger als Frauen. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Alnatura ruft Getreidebrei für Babys und Kleinkinder zurück
Verbraucher
Mit einer Rückruf-Aktion warnt das Bio-Handelsunternehmen Alnatura vor dem Genuss eines seiner Baby-Breis. Kunden sollten die betreffenden Packungen umtauschen und erhielten Ersatz. Grund für die Aktion: Der Brei könnte giftige Pflanzenrückstände enthalten.
Kein Schadenersatz für Frau nach Silikonpfusch
Gesundheit
Im Prozess um Brustimplantate aus Billigsilikon hat das Landgericht Karlsruhe geurteilt. Die Klägerin wollte Schadenersatz und Schmerzensgeld erstreiten. Ihr waren 2007 die gesundheitsschädlichen Silikonkissen des Herstellers PIP eingesetzt worden.
Pflegetipps für Krebspatienten
Gesundheit
Eine Chemotherapie zerstört nicht nur Tumorzellen, sondern zieht auch gesunde in Mitleidenschaft. Das gilt etwa für Haar- und Nagelwurzelzellen. Damit die Nebenwirkungen nicht noch schlimmer werden als sie sind, ist eine besondere Körperpflege wichtig.
Sport nach der Menopause senkt Risiko für Herzprobleme
Gesundheit
Sport ist gesund - in jedem Alter. Für Frauen nach der Menopause beugt Bewegung vor allem Problemen mit dem Herzen vor. Dabei reicht es schon, moderat zu sporteln.
SPD-Experte Lauterbach: Kliniken vertuschen Hygiene-Mängel
Keime
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht "ein riesiges Problem bei der Hygiene" in deutschen Kliniken. Er spricht von einer "Kultur des Verharmlosens, des Vertuschens und des Ignorierens" und fordert mehr Hygieneärzte, mehr Pflegepersonal und strengere Kontrollen. Ein Interview.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos