Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Tiere

Lehrer auf vier Pfoten - Schulhunde stärken soziale Kompetenz

22.03.2013 | 08:45 Uhr
Funktionen
Lehrer auf vier Pfoten - Schulhunde stärken soziale Kompetenz
Ein Hund im Klassenraum? Die Vierbeiner haben anscheinend einen positiven Effekt auf Schüler.Foto: WAZ FotoPool

Köln.  Hunde, die vom Lehrer mit in der Unterricht gebracht werden, tragen zur Stärkung der sozialen Fähigkeiten von Schülern bei. Ihre positive Wirkung zeigt sich in unterschiedlichen Formen, je nach Schulkind. In Österreich werden Schulhunde sogar vom Schulministerium empfohlen.

In der zweiten Klasse der Sternsinger-Schule in Köln jault der sieben Jahre alte Felix aus voller Kehle beim Morgenlied mit. Sein bester Freund Mo macht ein paar Übungen im Morgenkreis, schleckt einem Schüler die Hand ab und springt der Klassenlehrerin auf den Schoß. Border Collie Felix und Toy Pudel Mo gehen schon seit Anfang des Schuljahres in die zweite Klasse. Ihr Frauchen, die Lehrerin Carola Preller, nimmt sie mit in den Unterricht. "Über das Training mit den Hunden kann man soziale Fähigkeiten stärken", sagt die 31-Jährige.

Die Schüler verbessern laut Preller auch ihre Sprachkompetenz und bauen Stress ab. Der achtjährige Soner hat eine Sprachbehinderung. "Sitz!", sagt er und bewegt seine flache Hand nach unten. Wenn Soner den Hunden einen Befehl gibt, muss er deutlich sprechen und eine klare Geste machen. Pudel Mo blickt Soner erst aufmerksam an - und setzt sich dann. "Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst", gibt Soner zu. Mittlerweile spielt er gerne mit den Hunden.

Schulhunde verbessern Klassen-Atmosphäre

Den positiven Effekt von Schulhunden hat Verhaltensbiologe Kurt Kotrschal von der Universität Wien erforscht. 2003 untersuchte er das Verhalten von 24 Schulkindern bevor und nachdem ein Schulhund in ihre Klasse kam. Stille Kinder unterhielten sich plötzlich mehr - zunächst vor allem über den Hund. Laute Kinder, die Aufmerksamkeit wollten, wurden ruhiger, weil sie dem Hund ihre Zuwendung geben konnten.

"Obwohl die Wirkungen auf die einzelnen Kinder sehr unterschiedlich waren, hatte man diese nette Gruppenwirkung", sagt Kotrschal. Das österreichische Schulministerium hat im vergangenen Jahr eine Empfehlung für Schulhunde ausgesprochen. In Deutschland schätzen Experten die Zahl der Lehrer, die ihre Hunde in den Unterricht mitnehmen, auf etwa 200.

Alle Rassen sind geeignet

Offizielle Zahlen gibt es aber nicht. Das NRW-Schulministerium macht keine Vorgaben zum Thema Schulhunde. Trotzdem haben sich Preller und die Direktorin der Sternsingerschule, Regina Merkl, mit dem Kölner Schulamt abgesprochen, ein Hygienekonzept erstellt und bei den Eltern nachgefragt, ob eines der Kinder eine Allergie hat. "Mir war es wichtig, dass wir da auf der sicheren Seite sind", sagt Merkl.

Felix und Mo haben außerdem vier Wochenenden lang an einer speziellen Hundeschule trainiert. Dort hat Konstanze Jablonowski Mensch und Tier auf den gemeinsamen Einsatz in der Schule vorbereitet. "Der Lehrer muss zum Beispiel lernen, wie er den Kindern die Zeichensprache beibringt", sagt sie. "Und der Hund muss lernen, Zeichen zu verstehen, auch wenn sie ein wenig abgewandelt sind." Dass sich nur bestimmte Rassen als Schulhund eignen, glaubt Jablonowski nicht. Es komme darauf an, dass Hund und Mensch gut zusammenpassten.

In der Sternsingerschule gehören Felix und Mo fest zum Schulalltag. Nach der morgendlichen Begrüßung macht jedes Kind eine Übung mit den Hunden, zum Beispiel "Sitz", "Platz" oder "Rolle". Besonders nervöse Kinder setzen sich zwischendurch neben Felix oder Mo und streicheln ihnen das Fell. Manche Schüler lesen ihnen laut aus einem Buch vor. Soner und seine Klassenkameraden finden es gut, dass die Hunde da sind. "Das macht Spaß", sagt Soner knapp. Wegen seiner Sprachbehinderung ist er Fremden gegenüber schüchtern. Mit seinen Mitschülern und den Hunden spricht er jetzt schon lieber.

Kommentare
22.03.2013
13:41
Lehrer auf vier Pfoten - Schulhunde stärken soziale Kompetenz
von tierfreund61 | #1

Ganz klar, ein ruhiger positiver Hund wirkt sich beruhigend auf Kinder aus. Kann Kindern auch die Angst vor Hunden im allgemeinen nehmen. Super Sache. Ergänzend wäre es mal gut, die Kinder über das Verhalten und die Bedürfnisse eines Hundes aufzuklären, oder über das Verhältnis zwischen Mensch und Hund :)

Aus dem Ressort
Heiligabend im Hospiz - "Hier ist es besonders emotional"
Gesundheit
"Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren." Wenn das Weihnachtsevangelium im Hospiz St. Martin zitiert wird, dann herrscht eine...
Jeder vierte Europäer ist zu viel Verkehrslärm ausgesetzt
Lärm
Die Europäische Umweltagentur warnt: Zu viel Lärm kann zum vorzeitigen Tod führen. Vor allem der Verkehr vor der Haustür kann eine Ursache sein.
Trockene Luft im Büro: Zehn Tipps für Kontaktlinsenträger
Gesundheit
Die Kontaktlinsen drücken, die Augen brennen, der Schädel brummt: Im Winter macht trockene Heizungsluft dem Auge zu schaffen. Die Arbeit am PC schadet...
Geistig fit bleiben: Ausdauersport ist gut fürs Hirn
Gesundheit
Sport ist gut für den Körper, klar. Aber dass regelmäßige Bewegung auch das Gehirn auf Trab hält, wie eine aktuelle Studie nahe legt, dürfte weit...
So schützen Sie sich bei Schmuddelwetter vor Krankheiten
Winter-Wetter
Erkältungen, die klassische Grippe oder auch Magen-Darm-Infekte haben zurzeit Hochkonjunktur. Wieso das aktuelle Wetter seinen Teil dazu beiträgt.
Fotos und Videos