Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Laufbandanalyse hilft bei Wahl der richtigen Laufschuhe

22.01.2013 | 11:45 Uhr
Laufbandanalyse hilft bei Wahl der richtigen Laufschuhe
Die richtigen Laufschuhe sind wichtig, um den eigenen Laufstil zu unterstützen und zu korrigieren.Foto: WAZ FotoPool

Heppenheim.  Ob Neueinsteiger oder alter Hase - die Wahl der Laufschuhe ist entscheidend für ein gesundes Lauftraining. Um Beschwerden in Füßen, Gelenken und der Wirbelsäule vorzubeugen, empfiehlt der Sportmediziner Rudolf Ziegler eine ausführliche Laufbandanalyse.

Die richtigen Laufschuhe sind das A und O für ein gesundes Lauftraining. Sie sind "der Tennisschläger des Läufers", sagt Rudolf Ziegler, Vorstandsmitglied des Sportärzteverbandes Hessen. Um das Paar zu finden, das den eigenen Laufstil am besten unterstützt oder korrigiert, bieten zahlreiche Sportgeschäfte eine Laufbandanalyse an.

"Orthopädie-Schuhtechniker und Biomechaniker nutzen dieses Instrument bereits seit mehr als 25 Jahren, um Fehlbelastungen und Beinachsenprobleme zu erkennen - und das möglichst bevor es zu Beschwerden im Bereich von Fuß, Bein, Kniegelenk, Hüfte oder Wirbelsäule kommt", erklärt der Sportmediziner und Leiter der sportmedizinischen Untersuchungsstelle des Kreises Bergstraße.

Die Qualität hängt vom Untersucher ab

Allerdings hängt die Qualität der Untersuchung nach Ansicht von Ziegler von den Kenntnissen und der Erfahrung des Untersuchenden ab. Die Sportler werden zunächst in Socken und dann im aktuellen Laufschuh beim Laufen auf dem Band gefilmt.

"Für diejenigen, die sich vor dem Einstieg in den Laufsport zunächst einmal internistisch-orthopädisch haben checken lassen, leistet die Laufbandanalyse eine gute und ergänzende Hilfe", findet Ziegler. Sie könne Auffälligkeiten bei Gang, Fußstatik oder Beinachse aufdecken. Das ermögliche es den Läufern, durch Einlagen, stützenden Schaumstoff oder einen besonderen Stützkern im Schuh gezielt und effektiv gegenzusteuern.

Angepasste Laufschuhe können Fehlstellungen kompensieren

Zur besseren Beurteilung sollte eine doppelte Kameraführung die Laufbewegung sowohl von vorne wie von hinten erfassen, ebenso das Kniegelenk, meint Ziegler: "Nur so bleiben Fehlstellungen wie ausgeprägte X- oder O-Beine nicht verborgen." Die Dynamik auf dem Laufband lege offen, wie ausgeprägt die Außenseite des Fußes beim Aufkommen belastet werde oder ob der Läufer beim Abrollen wegknicke (Senk- oder Knickfuß).

Läufertypen wie "Fersenläufer", "Mittelfußläufer" oder "Vorfußläufer" seien ebenfalls gut erkennbar. Bei der Schuhauswahl spielten allerdings auch noch Faktoren wie Körpergewicht, Trainingshäufigkeit oder schwerpunktmäßig gelaufener Untergrund eine wichtige Rolle.

Das Laufband ersetzt nicht die sportmedizinische Untersuchung

Außerdem erklären gute Berater die richtige Schnürtechnik, meint Ziegler: "Jeder Laufschuh hat am oberen Schuhrand zwei waagrecht angeordnete Ösen, die bei richtiger Einfädelung die Fersenkappe des Schuhs fester mit der Ferse des Läufers verbinden. Das verhindert ungünstige Rotationsbewegungen beim Aufkommen des Fersenbereichs (sogenannte "kanadische Schnürung").

Grundsätzlich rät Sportarzt Ziegler jedem Sportler vor dem Einstieg oder Wiedereinstieg ins Training zu einer sorgfältigen sportmedizinischen Untersuchung. Läufer über 50, die regelmäßig trainieren, sollten sich zumindest einmal jährlich untersuchen lassen. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Der stacheliger Schönheitsspender Aloe vera schützt Zellen
Pflanzenheilkunde
Die Kosmetikindustrie besinnt sich auf uralte Schönheitsgeheimnisse zurück. Dass Aloe vera mit vielen Vitaminen reichhaltig pflegt, wussten bereits ägyptische Königinnen wie Nofretete und Kleopatra. Vor allem hat sich Aloe in den letzten Jahr bei der Bekämpfung von Sonnenbrand einen Namen gemacht.
Wie "Ärzte auf Zeit" an Kliniken Personallöcher stopfen
Krankenhäuser
Weil sie viele Stellen nicht mehr besetzt kriegen, lassen Krankenhäuser immer häufiger Honorarärzte einspringen – und bezahlen diese sogar besser als die Stammkräfte. Die von Agenturen vermittelten Honorarärzte sind inzwischen nicht mehr aus den Hospitälern wegzudenken.
Forscher fordern Rezeptpflicht für Paracetamol
Medikamente
Forscher warnen erneut vor einem zu sorglosen Umgang mit rezeptfreien Schmerzmitteln. Laut einem Medienbericht setzen sie sich dafür ein, dass Paracetamol rezeptpflichtig wird. So sollte das Medikament in der Schwangerschaft nur bei dringender Notwendigkeit angewendet werden.
Greenpeace findet schädliche Chemikalien in Kinderstiefeln
Verbraucher
Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo werden von Greenpeace stark kritisiert. Nach Auffassung der Umweltschützer achten die Verbrauchermärkte zu wenig auf den Schadstoffgehalt der von ihnen verkauften Kinderbekleidung. Tests hätten gezeigt, dass in mehr als der Hälfte der geprüften Produkte umwelt- und...
Pflege von Ebola-Patienten in Deutschland extrem aufwändig
Ebola-Epidemie
Bis zu 50 Betten für Ebola-Patienten gibt es in Deutschland. Doch diese Zahl steht nur auf dem Papier, wie erste Erfahrungen zeigen. Um einen Patienten adäquat zu versorgen, seien mehr als 30 speziell geschulte Mitarbeiter pro Tag nötig, so der Leiter des Stadtgesundheitsamtes in Frankfurt.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos