Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Medikamente

Krankenhausapotheken in NRW klagen über Lieferengpässe

17.02.2013 | 19:07 Uhr
Krankenhausapotheken in NRW klagen über Lieferengpässe
Krankenhausapotheken beklagen Lieferengpässe, vor allem bei Krebs-Medikamenten.Foto: dapd

Düsseldorf.  Die deutschen Krankenhäuser klagen über eine zunehmend schlechte Versorgung mit einer Reihe von Medikamenten. Schon seit längerer Zeit - besonders aber im vergangenen Jahr - hätten Kliniken in vielen Bundesländern vermehrt mit Lieferengpässen der Pharmahersteller zu kämpfen.

In den Krankenhausapotheken in Nordrhein-Westfalen kommt es immer wieder zu Lieferschwierigkeiten bei bestimmten Medikamenten. "Das betrifft etwa 20 von rund 1.800 Artikeln, zum Beispiel Antibiotika und Zytostatika für die Krebsbehandlung", sagte Ulrich Sommer vom Landesverband der Krankenhausapotheker in Dortmund auf dapd-Anfrage. Die Pharmazeuten legten deshalb selbst Lagerbestände an und tauschten untereinander Medikamente aus. Der Mangel komme nicht bei den Patienten an, versicherte er.

Eine Lösung für die Lieferengpässe sieht Sommer in einer gesetzlichen Vorgabe, die Pharmaunternehmen zum Aufbau eigener Lagerbestände verpflichten würde. "Das wäre eine Möglichkeit, die Firmen in die Verantwortung zu nehmen."

Lothar Kratz von der Krankenhausgesellschaft NRW erklärte, bereits ein Mangel an einem Rohstoff oder eine Naturkatastrophe in einem entfernten Land könnten zu Produktionsausfällen und so zu Lieferengpässen führen. Den Grund dafür sieht er in der weltweiten "Just-in-time-Produktion": Arzneimittel werden entsprechend der Nachfrage hergestellt und die Pharmaunternehmen kommen so ohne Lagerbestände aus.



Kommentare
18.02.2013
00:52
Krankenhausapotheken in NRW klagen über Lieferengpässe
von zool | #1

Das macht doch nichts. Wenn die Landesregierung erstmal die 10000 Klinikplätze abgeschaft hat, passt das wieder.

Aus dem Ressort
Angehörige sollten Rituale bei Demenzkranken beibehalten
Hygiene
Besonders die Körperpflege verliert für Demenzkranke an Bedeutung. Ungewohnte Geräusche können angsteinflößend wirken, viele Dinge sind neu. Daher sollten Angehörige jeden Schritt vormachen und Betroffene mit einfachen sowie wenigen Worten im Bad anleiten. Rituale sollten beibehalten werden.
Bei medizinischen Hilfsmittel auf HMV-Nummer achten
Online-Bestellung
Medizinische Hilfsmittel sollten nur online erworben werden, wenn sie mit einer HMV-Nummer versehen sind. Dabei steht HMV für das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen. Auch ein Blick auf den Service lohnt sich: Patienten sollten sich über eventuell anfallende Kosten informieren.
Bei welchen Beschwerden Osteopathen gute Ergebnisse erzielen
Osteopathie
Die Osteopathie stellt Zusammenhänge, nicht einzelne Symptome in den Mittelpunkt der Heilkunde. Die manuelle Therapie erzielt vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparats gute Ergebnisse. Mittlerweile übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen zumindest einen Teil der Behandlungskosten
Schichtarbeiter haben hohes Diabetes Risiko
Lebensweise
Bei Schichtarbeitern ist das Risiko höher an Diabetes zu erkranken. Grund dafür können die wechselnden Arbeitszeiten oder eine ungesunde Ernährung sein. Sport und eine gesunde Ernährung sind wichtig, um Übergewicht und somit ein höheres Diabetes-Risiko zu vermeiden.
Menschen in Japan infizieren sich mit Dengue-Fieber
Infektion
Das erste Mal seit 1945 haben sich wieder Menschen in Japan mit dem Dengue-Fieber angesteckt. In einem von Touristen gern besuchten Park in Tokio haben Mücken den Krankheitserreger auf insgesamt 19 Menschen übertragen. Im Ausland infizieren sich jährlich rund 200 Japaner.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos