Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Aids

Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen

17.07.2012 | 14:46 Uhr
Mehr als 28.000 Menschen in Deutschland erkrankten seit Beginn der Aids-Epidemie an der Immunschwäche.Foto: dapd

Köln  Erstmals seit zehn Jahren ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland gesunken. Die bundesweit höchste Quote an Neudiagnosen haben laut dem jüngsten Aids-Jahresbericht des Robert-Koch-Instituts die Städte Köln und Düsseldorf auf.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl haben Köln und Düsseldorf im Jahr 2011 bundesweit die höchste Quote an Neu-Infektionen mit dem HI-Virus verzeichnet. Das geht aus dem jüngsten Aids-Jahresbericht des Robert-Koch-Instituts hervor. Demnach kamen in Köln 15,19 Fälle auf 100.000 Einwohner. In Düsseldorf waren es 14,95 und in Frankfurt am Main 12,06 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen in Deutschland ist erstmals seit zehn Jahren wieder leicht gesunken. 2011 wurden insgesamt 2889 neue Fälle diagnostiziert, das waren 1,7 Prozent weniger als 2010, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag in Berlin mitteilte. Seit 2001 hatte sich die Zahl der HIV-Neudiagnosen jedes Jahr erhöht.

Bemerkenswerter Rückgang an Neuinfektionen

Daher sei dieser Rückgang "bemerkenswert", wie es im aktuellen "Epidemiologischen Bulletin" hieß. Den größten Anteil an den Neudiagnosen haben nach wie vor homosexuelle Männer. Die Zahl der Fälle sank 2011 im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 1574. Die Zahl der HIV-Neudiagnosen bei Drogenkonsumenten ist laut RKI auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Erhebung 1993 gefallen. 2011 wurde bei Drogensüchtigen in 90 Fällen HIV diagnostiziert, sechs Fälle weniger als im Vorjahr.

Die Zahl der Mutter-Kind-Übertragungen fiel von 20 auf 15. Von den im Jahr 2011 erstmals mit HIV diagnostizierten Kindern wurden sechs in Deutschland und neun im Ausland geboren. Insgesamt sind in Deutschland seit Beginn der Aids-Epidemie laut RKI 28.453 Menschen an der Immunschwäche erkrankt.(dapd/afp)

Schockwirkung gegen Aids

 

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Von wegen 20 Zentimeter: Studie über den Durchschnitts-Penis
Gesundheit
Millionen Männer (und Frauen) rätseln, Wissenschaftler antworten: Rund 13,1 Zentimeter ist der durchschnittliche Penis lang. Zu diesem Ergebnis kommen...
EU-Bericht: 430 000 Europäer sterben jährlich an Feinstaub
Gesundheit
Feinstaub in der Luft verursacht nach einem Bericht der Europäischen Umweltagentur pro Jahr etwa 430 000 vorzeitige Todesfälle in der EU. Lärm sei die...
Was ist lebenswert? - Bluttest wirft ethische Fragen auf
Diagnostik
Ein einfacher Bluttest kann zeigen, ob das ungeborene Kind einen Gendefekt aufweist. Das neue Verfahren stößt auf Kritik - und wirft Fragen auf.
Das Chaos im Inneren: Aufräumen allein hilft Messies nicht
Gesundheit
Menschen mit einem Messie-Syndrom haben vor allem mit ihrem inneren Chaos zu kämpfen. Betroffene brauchen Hilfe. Die sollte sich aber nicht auf die...
Mal traurig, mal aggressiv - Depression bei Kindern verkannt
Gesundheit
Blass, müde, mit ausdruckslosem Gesicht sitzt die 13-Jährige in der Sprechstunde. Offenbar krank. Aber was fehlt ihr? Die Eltern sind ratlos. "Wir...
Fotos und Videos
article
6889314
Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen
Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/koeln-und-duesseldorf-haben-die-hoechste-zahl-an-hiv-neuinfektionen-id6889314.html
2012-07-17 14:46
Gesundheit,HIV,Neuinfektionen,Robert-Koch-Institut,Aids,Immunschwäche
Gesundheit