Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Aids

Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen

17.07.2012 | 14:46 Uhr
Mehr als 28.000 Menschen in Deutschland erkrankten seit Beginn der Aids-Epidemie an der Immunschwäche.Foto: dapd

Köln  Erstmals seit zehn Jahren ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland gesunken. Die bundesweit höchste Quote an Neudiagnosen haben laut dem jüngsten Aids-Jahresbericht des Robert-Koch-Instituts die Städte Köln und Düsseldorf auf.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl haben Köln und Düsseldorf im Jahr 2011 bundesweit die höchste Quote an Neu-Infektionen mit dem HI-Virus verzeichnet. Das geht aus dem jüngsten Aids-Jahresbericht des Robert-Koch-Instituts hervor. Demnach kamen in Köln 15,19 Fälle auf 100.000 Einwohner. In Düsseldorf waren es 14,95 und in Frankfurt am Main 12,06 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen in Deutschland ist erstmals seit zehn Jahren wieder leicht gesunken. 2011 wurden insgesamt 2889 neue Fälle diagnostiziert, das waren 1,7 Prozent weniger als 2010, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag in Berlin mitteilte. Seit 2001 hatte sich die Zahl der HIV-Neudiagnosen jedes Jahr erhöht.

Bemerkenswerter Rückgang an Neuinfektionen

Daher sei dieser Rückgang "bemerkenswert", wie es im aktuellen "Epidemiologischen Bulletin" hieß. Den größten Anteil an den Neudiagnosen haben nach wie vor homosexuelle Männer. Die Zahl der Fälle sank 2011 im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 1574. Die Zahl der HIV-Neudiagnosen bei Drogenkonsumenten ist laut RKI auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Erhebung 1993 gefallen. 2011 wurde bei Drogensüchtigen in 90 Fällen HIV diagnostiziert, sechs Fälle weniger als im Vorjahr.

Die Zahl der Mutter-Kind-Übertragungen fiel von 20 auf 15. Von den im Jahr 2011 erstmals mit HIV diagnostizierten Kindern wurden sechs in Deutschland und neun im Ausland geboren. Insgesamt sind in Deutschland seit Beginn der Aids-Epidemie laut RKI 28.453 Menschen an der Immunschwäche erkrankt.(dapd/afp)

Schockwirkung gegen Aids

 

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bloggen gegen Tumor "Henry": Im Netz ist Krebs kein Tabu
Gesundheit
Als Janine Schmidt ihr Profilbild bei Facebook änderte, wussten ihre Freunde mit einem Schlag, was los war: Die junge Frau, auf dem Foto von heute auf...
Kompresse vergessen - sind Ärzte manchmal zu schlampig?
Gesundheit
Bis zu 720 000 Mal geht alleine in Deutschlands Krankenhäusern jedes Jahr etwas schief. Wie können Patienten zu Opfern werden - und welche Therapien...
Den Körperkern fit machen: Was Core-Training bewirkt
Gesundheit
Das Core-Training spricht die tiefliegende Muskulatur an. Übersetzt kann man vom "Training des Körperkerns" sprechen. "Das, was wir sehen, sind die...
Schmerzen und weiche Knie: Kreuzbandriss erkennen
Gesundheit
Wenn das Knie beim Sport nach einem Sprung oder einer Drehung nachzugeben scheint, kann das Kreuzband gerissen sein.Auch wenn es heftig schmerzt oder...
Forscher erklären das Knacken beim Finger-Ziehen
Gesundheit
Das knackende Geräusch beim Auseinanderziehen von Fingern entsteht einer Studie zufolge durch die Bildung eines Hohlraums im Gelenk.
Fotos und Videos
article
6889314
Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen
Köln und Düsseldorf haben die höchste Zahl an HIV-Neuinfektionen
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/koeln-und-duesseldorf-haben-die-hoechste-zahl-an-hiv-neuinfektionen-id6889314.html
2012-07-17 14:46
Gesundheit,HIV,Neuinfektionen,Robert-Koch-Institut,Aids,Immunschwäche
Gesundheit