Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Medizin

Kniegelenke werden durch Handwerk überraschend stark beansprucht

20.07.2012 | 05:45 Uhr
Kniegelenke werden durch Handwerk überraschend stark beansprucht
Handwerkliche Tätigkeiten bergen ein hohes Risiko für Erkrankungen des Kniegelenks.

Berlin.   Knien und Hocken bei handwerklichen Tätigkeiten belastet die Kniegelenke stärker als bisher angenommen. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz (IFA). Über 50 Prozent der Zeit einer Arbeitsschicht verbringen etwa Fliesenleger und Installateure auf dem Boden.

Handwerkliche Tätigkeiten im Knien oder Hocken wie von Fliesenlegern, Dachdeckern oder Installateuren bergen ein hohes Risiko für Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenks , denn sie belasten es stärker als bisher angenommen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), Berlin.

Im Praxis-Einsatz untersuchten die Wissenschaftler insgesamt 242 Arbeitsschichten und erstellten entsprechende Kniebelastungsprofile. Die Studie zeigt, dass über 50 Prozent der Zeit einer Arbeitsschicht bei Berufen wie Fliesenlegern oder Installateuren im Knien oder Hocken verbracht wird.

Gleichzeitig beobachteten die Arbeitswissenschaftler eine erhebliche Variation der täglichen Kniebelastungszeiten innerhalb der einzelnen Berufe, sodass die Kniebelastung nicht berufsspezifisch, sondern bezogen auf die Tätigkeiten erhoben und eingestuft wurden. Die Erkenntnisse sollen nun wichtige neue Anhaltspunkte für weitere Untersuchungen von Knieerkrankungen liefern. (mp)



Kommentare
20.07.2012
08:23
Kniegelenke werden durch Handwerk überraschend stark beansprucht
von karlo58 | #1

Aha-dafür bedarf es also einer Studie.Das hätte ich ihnen auch so sagen können.Genauso hirnrissig,wie die Studie,die Aigner bezüglich der Dispozinsen für viel Geld in Auftrag gegeben hat.Das wusste auch fast jeder vorher,dass die Banken die Kunden abzocken.Glück auf!!Und bevor jetzt die nächsten auf die Idee kommen und "überrascht" sind...Fußball,Handball,Hallenhockey..etc..belasten auch übermäßig die Kniegelenke!

Aus dem Ressort
Stimmungsschwankungen könnten auf bipolare Störung hindeuten
Psyche
Bei Verdacht auf eine bipolare Störung sollte sofort der Facharzt aufgesucht werden. Dieser kann bereits bei extrem Stimmungsschwankungen bestehen. Eine biopolare Störung setzt sich aus manischen und depressiven Phasen zusammen. Die Erkrankung wird meist spät erkannt.
Sprechstörung - Gegen Stottern gibt es keine Wunderpille
Logopädie
Peinlichkeiten, Niederlagen, Kränkungen: Stotternde Menschen haben nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit den Reaktionen von Mitmenschen zu kämpfen. Umso stärker hoffen sie auf Therapien - zumindest bei Erwachsenen geht es dabei um Besserung, nicht um Heilung.
Raucher nutzen die E-Zigarette kaum regelmäßig
Rauchverhalten
Die E-Zigarette kommt weiterhin bei Rauchern gut an. Immerhin bereits 19 Prozent haben sie 2014 einmal getestet. Das ist ein drastischer Anstieg im Vergleich zu 2013. Doch kaum jemand raucht sie regelmäßig: Nur 0,4 Prozent der Befragten gaben an, den elektronischen Glimmstängel regelmäßig zu nutzen.
MDS-kranke Sina aus Kamp-Lintfort macht weiter Fortschritte
Medizin
Es geht aufwärts bei der zehnjährigen Sina aus Kamp-Lintfort. Die Stammzellentransplantation bei dem am Myelodysplastischen Syndrom (MDS) erkrankten Mädchen hat angeschlagen. Am vergangenen Wochenende konnte sie die Isolierstation verlassen. Ein erster Schritt auf dem noch langen Weg zur Genesung.
Gelähmter kann nach Rückenmarks-Operation wieder gehen
Medizin
Britischen Forschern ist womöglich eine medizinische Sensation gelungen: Nach einer Operation hat ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann wieder Gefühl in den Beinen - und kann sogar wieder gehen. Ärzte hatten ihm Nasenzellen in die Wirbelsäule verpflanzt. So konnten Nervenzellen wieder wachsen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos