Kniegelenke werden durch Handwerk überraschend stark beansprucht

Handwerkliche Tätigkeiten bergen ein hohes Risiko für Erkrankungen des Kniegelenks.
Handwerkliche Tätigkeiten bergen ein hohes Risiko für Erkrankungen des Kniegelenks.
Was wir bereits wissen
Knien und Hocken bei handwerklichen Tätigkeiten belastet die Kniegelenke stärker als bisher angenommen. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz (IFA). Über 50 Prozent der Zeit einer Arbeitsschicht verbringen etwa Fliesenleger und Installateure auf dem Boden.

Berlin.. Handwerkliche Tätigkeiten im Knien oder Hocken wie von Fliesenlegern, Dachdeckern oder Installateuren bergen ein hohes Risiko für Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenks, denn sie belasten es stärker als bisher angenommen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), Berlin.

Im Praxis-Einsatz untersuchten die Wissenschaftler insgesamt 242 Arbeitsschichten und erstellten entsprechende Kniebelastungsprofile. Die Studie zeigt, dass über 50 Prozent der Zeit einer Arbeitsschicht bei Berufen wie Fliesenlegern oder Installateuren im Knien oder Hocken verbracht wird.

Gleichzeitig beobachteten die Arbeitswissenschaftler eine erhebliche Variation der täglichen Kniebelastungszeiten innerhalb der einzelnen Berufe, sodass die Kniebelastung nicht berufsspezifisch, sondern bezogen auf die Tätigkeiten erhoben und eingestuft wurden. Die Erkenntnisse sollen nun wichtige neue Anhaltspunkte für weitere Untersuchungen von Knieerkrankungen liefern. (mp)