Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Sport

Joggen ist gut für die Augen

02.04.2012 | 11:45 Uhr
Joggen ist gut für die Augen
Joggen hält fit - und kann auch vor Augenkrankheiten schützen.Foto: Ingo Otto

Essen.  Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass Joggen möglicherweise vor Augenkrankheiten schützen kann. Je weiter die gelaufene Strecke, desto geringer soll das Risiko sein an Grauem Star oder der Makula-Degeneration (AMD) zu erkranken.

Der Frühling lässt grüßen, die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und überall sieht man fleißige Joggerinnen und Jogger. Dass Laufen gesund ist, die Pfunde purzeln lässt und fit hält, wissen viele.

Doch es gibt dem Deutschen Grünen Kreuz zufolge noch einen Grund, die Laufschuhe zu schnüren. Denn Joggen kann möglicherweise sogar vor Augenkrankheiten schützen. Diesen Schluss legen jedenfalls amerikanische Untersuchungen nahe. Danach kann jeder täglich gelaufene Kilometer das Risiko senken, an Grauem Star oder der Makula-Degeneration (AMD) zu erkranken.

Erkrankungsrisiko gesunken

Für die Studie ließen die Wissenschaftler Joggerinnen und Jogger einen Fragebogen ausfüllen, in dem sie Auskunft über ihre Gesundheit sowie ihre Sport- und Lebensgewohnheiten geben sollten. Nach sieben Jahren wurden sie erneut befragt. Mit erstaunlichem Ergebnis: Männer, die pro Woche mindestens 64 Kilometer liefen, wiesen ein 35 Prozent geringeres Risiko für einen Grauen Star (Trübung der Linse) auf als jene, die es auf maximal nur 16 Kilometer brachten. Bei den Frauen war die entsprechende Fallzahl zu gering, um eine vergleichbare, wissenschaftlich seriöse Aussage zu treffen.

Und auch bei der altersbedingten Makula-Degeneration (AMD), einem Absterben von Sinneszellen im Zentrum der Netzhaut, gibt es offensichtlich einen Zusammenhang. Denn mit jedem täglich gelaufenen Kilometer sank das Erkrankungsrisiko bei Männern und Frauen um etwa zehn Prozent.

Anika Lautz



Kommentare
02.04.2012
16:09
Joggen ist gut für die Augen
von iswatlos | #1

Da kenn ich aber einige Gegenbeispiele, die zudem durch das viele Laufen auch noch unter Gelenkverschleiß leiden :-(

Aus dem Ressort
Oberhausener Patient seit 40 Jahren auf Dialyse angewiesen
Gesundheit
Als er 19 ist, versagen die Nieren von Bernd Imbusch. Seitdem ist er auf die Dialyse angewiesen. Seit nunmehr 40 Jahren reinigt eine Maschine drei Mal in der Woche sein Blut. Unter Fachleuten gilt das als kleine Sensation. Seine Lebensfreude und seinen Mut hat er in all den Jahren nicht verloren.
Die meisten Patienten würden ihr Krankenhaus weiterempfehlen
Krankenhäuser
Im Schnitt würden 82 Prozent der stationär Behandelten ihr Krankenhaus weiterempfehlen. Das zeigt eine Umfrage von drei großen Krankenkassen. Doch es gibt auch starke Abweichungen. Die privat betriebene Helios Klinikum in Duisburg etwa rangiert ganz unten.
Endlich wieder bewegen ohne Schmerzen!
Medizin
Helene Bollig (76) hatte lange gezögert, bis sie sich zu den Operationen entschloss. Zwei verschlissene Hüftknochen bereiteten der Krefelderin Qualen, bis sie sich Kunsthüften einsetzen ließ. Warum das keine Frage des Alters ist, berichtet der Endoprothetik-Experte Professor Dr. Karl-Dieter Heller...
Neue App klärt Milbenallergiker auf
Gesundheit
Milbenallergiker können sich eine neue App herunterladen. "MilbenCheck" wurde von der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst und der Universität Wien gemeinsam entwickelt.
Debatte um Cannabis-Freigabe
Gesundheit
Trend-Umkehr bei Cannabis - der Konsum nimmt nicht mehr ab, sondern steigt wieder an. Sollte man es also gleich freigeben? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung schaltet sich in die Debatte ein.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Fotos und Videos