Jeder Vierte leidet an Bluthochdruck

Eine verstopfte Ader - Eine der möglichen Folgen von Bluthochdruck.
Eine verstopfte Ader - Eine der möglichen Folgen von Bluthochdruck.
Foto: Heiko Kempken
Die Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig. Doch die Erkrankung bleibt oft unerkannt und kann dann zu schwerwiegenden Störungen führen. Die Herzkreislauferkrankung kann bis zum Herzinfarkt führen. Deshalb sollte der rechtzeitige Besuch beim Arzt selbstverständlich sein.

Essen.. Schlechte Ernährung, zu wenig Bewegung, zu hohes Gewicht oder schlicht und einfach Veranlagung: Die Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig und zumeist selbstverschuldet. Alarmierend ist, dass mehr als jeder Vierte inzwischen schon an Bluthochdruck leidet, der damit die Liste der häufigsten Einzeldiagnosen anführt.

Dabei erwarten Experten noch eine hohe Dunkelziffer, da viele Betroffene nicht zum Arzt gehen. Denn im Gegensatz zu Rückenschmerzen oder Fehlsichtigkeiten, die ebenfalls häufig diagnostiziert werden, verursacht ein zu hoher Bluthochdruck keine Schmerzen.

Es droht ein Herzinfarkt

Das macht ihn umso gefährlicher. Er begünstig Arteriosklerose und lässt – vor allem im Zusammenspiel mit anderen Risikofaktoren – die Gefahr einer folgenschweren Herzkreislauferkrankung bis hin zum Herzinfarkt deutlich steigen. Deshalb nennt man ihn auch den „stillen Killer“.

Aber wirklich gefährlich ist der Bluthochdruck nur dann, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird. Der Weg zum Arzt sollte also selbstverständlich ein.