Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Medizin

Jeder Vierte leidet an Bluthochdruck

08.07.2012 | 05:45 Uhr
Jeder Vierte leidet an Bluthochdruck
Eine verstopfte Ader - Eine der möglichen Folgen von Bluthochdruck.Foto: Heiko Kempken

Essen.   Die Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig. Doch die Erkrankung bleibt oft unerkannt und kann dann zu schwerwiegenden Störungen führen. Die Herzkreislauferkrankung kann bis zum Herzinfarkt führen. Deshalb sollte der rechtzeitige Besuch beim Arzt selbstverständlich sein.

Schlechte Ernährung, zu wenig Bewegung, zu hohes Gewicht oder schlicht und einfach Veranlagung: Die Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig und zumeist selbstverschuldet. Alarmierend ist, dass mehr als jeder Vierte inzwischen schon an Bluthochdruck leidet, der damit die Liste der häufigsten Einzeldiagnosen anführt.

Dabei erwarten Experten noch eine hohe Dunkelziffer, da viele Betroffene nicht zum Arzt gehen. Denn im Gegensatz zu Rückenschmerzen oder Fehlsichtigkeiten , die ebenfalls häufig diagnostiziert werden, verursacht ein zu hoher Bluthochdruck keine Schmerzen.

Es droht ein Herzinfarkt

Das macht ihn umso gefährlicher. Er begünstig Arteriosklerose und lässt – vor allem im Zusammenspiel mit anderen Risikofaktoren – die Gefahr einer folgenschweren Herzkreislauferkrankung bis hin zum Herzinfarkt deutlich steigen. Deshalb nennt man ihn auch den „stillen Killer“.

Aber wirklich gefährlich ist der Bluthochdruck nur dann, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird. Der Weg zum Arzt sollte also selbstverständlich ein.

Tobias Krell


Kommentare
08.07.2012
23:40
Jeder Vierte leidet an Bluthochdruck
von Biker72 | #1

Sowas lässt sich auch erzeugen, ganz einfach in unserer Zeit. Zum Glück für die Ärzte -u.Pharmaabteilung:
Falsche Ernährung: gespritztes Obst und Gemüse, dazu sehr viele Zusatzstoffe die krank machen können (wie Glutamaten, Citronensäure, E-Stoffe) und woraus diese Stoffe teilweise hergestellt werden, da dreht sich einem der Magen um! Zu wenig Bewegung kann sich da schnell einschleichen in Zeiten von Computer und Fahrzeugen. Erhöhtes Gewicht durch Kombination der vorhergenannten Sachen kann zwangsläufig dann dazu führen. Vergessen wurde hier der psychische Aspekt - Druck und Stress, aus dem Berufs -und/oder Privatleben. Die Ursache liegt für mich ganz klar in der unserer Welt hier kombinierten Zusammenschlüsse. In Gegenden, wo man stressfrei und biologisch und ökologisch weitaus gesünder leben kann, tritt dass nämlich mehr als selten auf.

Aus dem Ressort
An Ebola erkrankter Arzt aus Westafrika erliegt Krankheit
Ebola
Ebola breitet sich in Westafrika aus. Auch Ärzte haben sich schon bei Patienten angesteckt. Ein Mediziner, der möglicherweise in Hamburg hätte behandelt werden können, ist nun gestorben.
Ärzte fühlen sich unzureichend auf HIV-Beratung vorbereitet
Umfrage
Eine Umfrage in Deutschland ergab, dass sich Ärzte nicht ausreichend auf eine HIV- oder Aids-Beratung vorbereitet fühlen. Der Großteil gab zu, keine kompetenten Auskünfte über die tödliche Krankheit geben zu können. Eine Änderung ist in Anbetracht steigender Infektionszahlen dringend nötig.
Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren deutlich gestiegen
Melanome
Die Zahl der Hautkrebs-Operationen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, 2012 mussten über 90.000 Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt waren Männer etwas häufiger betroffen als Frauen. Zu viel Sonne ist eine der Hauptursachen, die andere ist nicht beeinflussbar.
Eine Frage der Abwägung - Fakten zum Mammografie-Screening
Brustkrebs
Ein Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs ist nicht unumstritten. Um eine Entscheidung über eine Teilnahme an diesem Verfahren zu treffen, sollten Frauen sich genau informieren. Wir geben einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Vorsorgeuntersuchung.
Sanfte Handgriffe können bei Babys Verspannungen lösen
Entspannung
Die Zeichen von Babys zu verstehen, ist für Eltern nicht immer leicht, gerade dann, wenn das Neugeborene permanent schreit. Häufig ist Stress die Ursache für das Schreien. Doch mit bestimmten Handgriffen können Eltern ihrem Baby helfen, besser zu entspannen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos