Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Studie

Jeder Fünfte leidet an chronischem Juckreiz

01.07.2012 | 05:45 Uhr
Jeder Fünfte leidet an chronischem Juckreiz
Medikamente, mit denen chronischer Juckreiz gelindert werden kann, gibt es bisher nicht.

Essen.  Chronischer Juckreiz ist viel weiter verbreitet als bislang angenommen: Laut einer Studie des Universitätsklinikums Heidelberg leidet jeder Fünfte einmal im Leben unter einem mindestens sechs Wochen anhaltenden Juckreiz. Die Ursachen sind vielfältig, spezifische Medikamente gibt es nicht.

Jeder Fünfte leidet einmal im Leben unter einem mindestens sechs Wochen anhaltenden Juckreiz. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Umfrage mit 2540 Teilnehmern im Rhein-Neckar-Kreis, die von der Abteilung für Klinische Sozialmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg durchgeführt wurde.

Die Studie liefert die weltweit ersten Daten zur Häufigkeit des chronischen Juckreizes in der Bevölkerung. Den deutschen Wissenschaftlern zufolge zeigt das Studienergebnis, dass chronischer Juckreiz viel weiter verbreitet ist als bislang angenommen wurde.

Ursache oft ungeklärt

Chronischer Juckreiz, der mindestens sechs Wochen andauert, ist das häufigste Symptom von Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte , kommt aber auch bei Leber- und Nierenerkrankungen oder verschiedenen neurologischen oder psychischen Erkrankungen vor. Weitere Auslöser können Medikamente sein, die gerade bei älteren Menschen eine große Rolle spielen. Bei rund 30 Prozent der Patienten bleibt die Ursache ungeklärt. Bis heute gibt es keine spezifischen Medikamente, die zuverlässig und langfristig eine anhaltende Bekämpfung und Linderung des chronischen Juckreizes verschaffen können.

Anika Lautz



Kommentare
02.07.2012
04:24
Jeder Fünfte leidet an chronischem Juckreiz
von mrlogo | #1

Streß löst diese chronische Juckreiz aus.

Aus dem Ressort
Ärzte im Ruhrgebiet fühlen sich finanziell benachteiligt
Ärzte
Die niedergelassenen Ärzte fordern deutlich mehr Geld von den gesetzlichen Krankenkassen – allen voran die Mediziner an Rhein und Ruhr. Sie beklagen, dass ein Arzt für die gleiche Leistung in fast jeder anderen Region Deutschlands mehr Honorar von den Kassen erhält als am Nordrhein und in Westfalen.
Unsicherer Gang kann frühes Anzeichen für Demenz sein
Symptomatik
Nicht nur Motorikprobleme wie Stürze und eine abnehmende Fitness können erste Anzeichen einer drohenden Demenzerkrankung sein. Auch ein unsicherer Gang kann auf Demenz hinweisen und eine erhöhte Sturzgefahr bedeuten. Denn das Gehirn ist auch für motorische Prozesse verantwortlich.
Bei Sonnencreme-Kauf außerhalb der EU auf Deklaration achten
UV-Schutz
Beim Kauf von Sonnencreme außerhalb der EU sollten Reisende auf den UVA-Schutz achten. Dieser ist einheitlich mit den Buchstaben UVA in einem Kreis deklariert. Innerhalb der EU ist der Kauf von guten Sonnenschutzmitteln einfacher: Cremes müssen ein Drittel des UVB-Schutzes auch für UVA aufweisen.
Ebola-Entwarnung in Berlin - alle Tests waren negativ
Ebola
Eine Frau, die in Nigeria war und hohes Fieber bekam, hat in Berlin für Aufregung gesorgt. Über mehrere Stunden gab es den Verdacht auf Ebola. Die 30-Jährige und Menschen, mit denen sie in Kontakt war, wurde in einem Krankenhaus isoliert. Jetzt gibt es Entwarnung.
Schikane vom Arbeitgeber kann Schmerzensgeld rechtfertigen
Mobbing
Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltvereins (DAV) weist darauf hin, dass Opfer von Schikane am Arbeitsplatz Anspruch auf Schmerzensgeld haben können - vor allem, wenn die Persönlichkeitsrechte verletzt worden sind. Bereits 2012 wurde ein entsprechendes Urteil gefällt.
Umfrage
Nach Sommer fühlt sich der August in diesen Tagen nicht mehr an. Schlägt Ihnen das Wetter auf die Stimmung?

Nach Sommer fühlt sich der August in diesen Tagen nicht mehr an. Schlägt Ihnen das Wetter auf die Stimmung?

 
Fotos und Videos