Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Medizin

Israelische Forscher züchten Cannabis ohne berauschende Wirkung

01.06.2012 | 05:45 Uhr
Israelische Forscher züchten Cannabis ohne berauschende Wirkung
Eine Cannabis-Pflanze ohne berauschende Wirkung haben nach eigenen Angaben israelische Forscher gezüchtet.Foto: ddp images/Martin Oeser

Jerusalem.   Sieht aus, riecht und schmeckt wie das Original, hat aber offenbar keinen Gewöhnungseffekt: Forscher haben in Israel eine Cannabis-Pflanze gezüchtet, bei der eine berauschende Wirkung und die typischen Heißhunger-Attacken ausbleiben.

Israelische Forscher haben nach eigenen Angaben eine Cannabis-Pflanze ohne berauschende Wirkung gezüchtet. "Die Pflanze hat den Geruch, das Aussehen und den Geschmack wie das Original", sagte ein Sprecher der Gesellschaft Tikun Olam, die schwer erkrankte Patienten betreut und die Pflanze entwickelt hat, der Zeitung "Maariv" vom Mittwoch.

Demnach spürten Patienten, die die Pflanze aus medizinischen Gründen probierten , weder eine berauschende Wirkung noch die typischen Heißhunger-Attacken, so dass es keine Gewöhnung an die Droge gibt. Nach Angaben von Tikun Olam ist der berauschende Cannabis-Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) in der neuen Pflanze reduziert und der Anteil von Cannabidiol (CBD) erhöht, das bei Diabetes und psychischen Krankheiten wirkt.

In Israel ist der Konsum von Cannabis offiziell verboten, jedoch sind rund 6000 Menschen aus medizinischen Gründen davon ausgenommen. (afp)


Kommentare
Aus dem Ressort
Bei planbaren Operationen immer nach Notwendigkeit fragen
Aufklärung
Empfiehlt der Arzt einen operativen Eingriff, sollten sich Patienten immer genau erkundigen. Nach Einschätzung von Experten sind viele Eingriffe nicht medizinisch notwendig. Stattdessen sollten sich Patienten über alternative Behandlungsmethoden beraten lassen. Auch eine Zweitmeinung kann helfen.
Bei Sauerstoff-Therapie kann jede Flamme gefährlich werden
Atemwegserkrankung
Lungenkranke, die auf extra Sauerstoff angewiesen sind, sollten jegliche Flamme meiden und am besten auch nicht rauchen. Denn schon dieser kleine Funkenflug kann zu lebensbedrohlichen Verbrennungen führen. Auch Grillfeuer und Streichhölzer sollten daher besser gemieden werden.
Medikamente halbe Stunde vorm Essen einnehmen
Arzneimittel
Die Apothekenkammer Niedersachsen weist darauf hin, dass Arzneimittel, die vor dem Essen eingenommen werden sollen, mindestens eine halbe bis eine Stunde vor der Mahlzeit zu schlucken sind. Nahrungsaufnahme kann dazu führen, dass die Medikamente zu schnell, zu langsam oder zu stark wirken.
"defiMED" verteidigt Kosten für Defibrillator an Schule
Sponsoring
Mehr als 18.000 Euro kassierte "defiMED" bei 18 Firmen aus Duisburg für die Installation eines neuen Defibrillators am Albert-Einstein-Gymnasium. „defiMED“ rechtfertigt die hohen Sponsorengelder mit Schulung und Wartung. Zentrale Fragen zu den Geschäftspraktiken des Unternehmens bleiben aber offen.
Hartkäse ja, Milch nein - Mit Lebensmittelintoleranz umgehen
Unverträglichkeit
Viele Menschen können bestimmte Inhaltsstoffe in Nahrungsmitteln nicht vertragen. Herauszufinden welcher Stoff der Übeltäter ist, ist nicht immer leicht. Ein Ernährungstagebuch kann dabei helfen. Es empfiehlt sich letztlich aber immer, die Symptome durch einen Arzt abklären zu lassen.
Umfrage
Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos