Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Verbraucherschutz

Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert

12.07.2012 | 14:03 Uhr
Funktionen
Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert
Die bundesweit einheitliche Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert.Foto: dapd

Berlin.   Die Hygiene in Gaststätten wird nicht deutschlandweit einheitlich gekennzeichnet. Die Einführung der sogenannten Hygiene-Ampel scheiterte am Widerstand einiger Bundesländer. Das teilte ein Sprecher des Bundesverbraucherschutzministeriums mit und bestätigte damit einen Medienbericht.

Nach Angaben des Sprechers gibt es aber einige Bundesländer, die an der verpflichtenden Kennzeichnung der Hygienebedingungen von Gaststätten festhalten und diese im Alleingang einführen wollen. "Diesen Bundesländern werden wir nicht im Wege stehen", sagte er. Zugleich wies er daraufhin, dass schon jetzt alle Bundesländer die Befugnis hätten, Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung für jeden sichtbar im Internet zu veröffentlichen.

Mit den Ausführungen bestätigte der Ministeriumssprecher einen Bericht des "Hamburger Abendblatts" über das Scheitern der Hygiene-Ampel. Ursprünglich hatten sich die Verbraucherschutzminister der Länder im Mai 2011 auf die deutschlandweite Einführung verständigt. Damit wollten sie Gaststätten dazu verpflichten, die Gäste bereits am Eingang über die Einhaltung von Hygienevorschriften zu informieren. (dapd)

Kommentare
13.07.2012
07:43
Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert
von Vatta | #2

ja genau: wer war denn gegen die Bekanntgabe von Kakerlaken-Züchtern und Schimmel-auf-die-Pizza-werfern?

Unglaublich, wie die Obrigkeit "Verbraucherschutz" definiert. Wenn man so darüber nachdenkt...... Das Restaurant ist rauchfrei, dann kann man dem gesunden Gast auch ruhig mal ein paar Brocken Ekel-Fleisch auf den Teller knallen, oder was? Hauptsache es bekommt keiner mit, denn das könnte ja dann zur Schließung des "Restaurants" und schließlich zum Verlust von Arbeitspläten führen.....

12.07.2012
15:05
Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert
von r.neuert | #1

"einige Bundesländer". Ja welche sind es denn? Warum werden die nicht genannt.
Würde man sie nennen, könnte der Wähler erkennen wie verbraucherfreundlich oder nicht seine Landesregierung ist.

Aus dem Ressort
Studien gefälscht – Bundesinstitut verbietet 52 Generika
Medikamente
Nachahmer-Präparate sind wesentlich günstiger als das Original. Aber offenbar wurde bei ihrer Zulassung getrickst, warnt die EU-Arzneimittelbehörde
Im Klinikum Dortmund kommt das Knie aus dem 3D-Drucker
Gesundheit
Es klingt wie Science-Fiction: 3D-Drucker stellen menschliche Ersatzteile her. Aber in Dortmund setzen Ärzte schon lange gedruckte Knieprothesen ein.
Gesundheits-Studie: Deutsche sind "Volk der Sitzenbleiber"
Gesundheit
Sie sitzen zu lange und bewegen sich zu wenig: Viele Deutsche sind ihren Kindern laut einer Studie kein gutes Vorbild. Die Warnung lautet: Die...
Warum ein Essener überhaupt nichts mehr trinkt
Rohköstler
Jenni Auer und Stefan Rüsing ernähren sich von Rohkost. Ethische und gesundheitliche Gründe führten dazu. Nur Obst und Salat sorgen für Flüssigkeit.
Forscherin: "Schmerzliche Erfahrungen machen nicht reifer"
Gesundheit
 Warum ist Glück so flüchtig? Und reift ein Mensch nicht gerade an schwierigen Phasen, die er durchlebt? Antworten darauf sucht eine junge Berliner...
Fotos und Videos
article
6873219
Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert
Hygiene-Ampel für Gaststätten ist gescheitert
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/hygiene-ampel-fuer-gaststaetten-ist-gescheitert-id6873219.html
2012-07-12 14:03
Hygiene, Verbraucherschutz, Gaststätten, Lebensmittel-Kontrolleur, Gastronomie
Gesundheit