Das aktuelle Wetter NRW 10°C
HIV

Forscher testen Krebs-Medikament zur Behandlung von Aids

27.07.2012 | 11:45 Uhr
Die diesjährige Aids-Konferenz fand in Washington statt.Foto: afp

Paris.   US-Forscher haben möglicherweise ein zukünftiges Heilmittel für Aids gefunden. Es handelt sich dabei um das Medikament Vorinostat, das zur Behandlung von Krebs verwendet wird. Eine Heilung von HIV könnte somit eines Tages möglich sein. Viele Fragen, die die HIV-Behandlung betreffen, sind noch offen.

Ein Medikament zur Behandlung von Krebs könnte US-Forschern zufolge möglicherweise auch ein zukünftiges Heilmittel für Aids sein. "Es ist der Beginn der Arbeit für eine Heilung von Aids", sagte der Forscher David Margolis der Nachrichtenagentur AFP am Rande der internationalen Aids-Konferenz in Washington am Mittwoch (Ortszeit).

Bei dem Mittel handelt es sich um das bei Chemotherapien verwendete Medikament Vorinostat. Weltweit leben rund 34 Millionen Menschen mit HIV. Seit Auftreten des Virus' in den 80er Jahren starben etwa 30 Millionen Menschen an Aids.

HI-Virus wird aus dem Körper geschwemmt

Wie die Forscher in einer im Fachmagazin "Nature" erschienenen Studie beschreiben, nutzten sie das Medikament bei ihren Untersuchungen, um das in den weißen Blutkörperchen der Patienten ruhende HI-Virus auszuschwemmen.

Vorinostat sei das einzige Mittel, mit dem es bislang gelungen sei, das Virus aus seiner Ablagerung herauszuspülen. Die Tatsache, dass sich das HI-Virus in den Zellen ablagert und erst nach Jahrzehnten wieder aktiv werden kann, stellte das bislang größte Hindernis bei der Suche nach einem Heilmittel dar.

Heilung könnte eines Tages möglich sein

Forscher Steven Deeks erklärte, die Untersuchungen seien ein "erster Beweis, dass eine Heilung eines Tages möglich ist". Die Wissenschaft ist jedoch noch zurückhaltend, von einem Durchbruch zu sprechen. "Es gibt eine Möglichkeit, dass das funktionieren kann, aber wenn es nur zu 99 Prozent stimmt und ein Prozent des Virus' entkommt, wird es keinen Erfolg haben", warnte Margolis.

Viele Fragen sind demnach noch offen. So ist unklar, was passiert, wenn das Virus aus den Zellen herausgefiltert wurde. Bedenken gibt es auch, dass anderweitig gesunde HIV-Patienten mit potenziell toxischen Medikamenten behandelt werden sollen. (afp)

Stars mit dem HI-Virus

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Bei welchen Beschwerden Osteopathen gute Ergebnisse erzielen
Osteopathie
Die Osteopathie stellt Zusammenhänge, nicht einzelne Symptome in den Mittelpunkt der Heilkunde. Die manuelle Therapie erzielt vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparats gute Ergebnisse. Mittlerweile übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen zumindest einen Teil der Behandlungskosten
Schichtarbeiter haben hohes Diabetes Risiko
Lebensweise
Bei Schichtarbeitern ist das Risiko höher an Diabetes zu erkranken. Grund dafür können die wechselnden Arbeitszeiten oder eine ungesunde Ernährung sein. Sport und eine gesunde Ernährung sind wichtig, um Übergewicht und somit ein höheres Diabetes-Risiko zu vermeiden.
Menschen in Japan infizieren sich mit Dengue-Fieber
Infektion
Das erste Mal seit 1945 haben sich wieder Menschen in Japan mit dem Dengue-Fieber angesteckt. In einem von Touristen gern besuchten Park in Tokio haben Mücken den Krankheitserreger auf insgesamt 19 Menschen übertragen. Im Ausland infizieren sich jährlich rund 200 Japaner.
Beschwerde-Portal für individuelle Gesundheitsleistungen
Arzt
Möchte ein Patient eine Selbstzahler-Behandlung wie eine professionelle Zahnreinigung, in Anspruch nehmen, muss er das selbst bezahlen. Viele Ärzte informieren ihre Patienten allerdings nicht ausreichend über Nutzen und Risiken auf. In einem Onlineportal können Betroffene ihrem Ärger Luft machen.
Weintrauben mit Kernen sind gesünder als kernlose Trauben
Pflanzenstoffe
Auch, wenn viele Menschen vermutlich lieber zu kernlosen Weintrauben greifen: Trauben mit Kernen sind gesünder. Denn die Kerne enthalten mehr sekundäre Pflanzenstoffe als das Fruchtfleisch. Um diese Stoffe richtig zu nutzen sollte man die Kerne allerdings zerbeißen.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Fotos und Videos