Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Reha

Facebook, Google+ und Co. helfen bei Reha-Maßnahmen

14.10.2012 | 08:45 Uhr
Funktionen
Facebook, Google+ und Co. helfen bei Reha-Maßnahmen
Soziale Netzwerke, Freunde und Verwandte können bei Rehabilitationsmaßnahmen eines Patienten helfen.

Halle-Wittenberg.  Zu dem Erfolg von Rehabilitationsmaßnahmen können Soziale Netzwerke entscheidend beitragen. Laut einer Studie spielt der Einfluss von Angehörigen, Freunden und Bekannten in den Bereichen Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle. Facebook und Co. können dabei hilfreich sein.

Soziale Netzwerke können entscheidend zum Erfolg von Rehabilitationsmaßnahmen beitragen. In den Bereichen Ernährung und Bewegung spiele der Einfluss von Angehörigen, Freunden, Bekannten aber auch Arbeitskollegen eine wichtige Rolle.

Das belegt eine Studie von Reha -Medizinern der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie haben dafür exemplarisch 300 Patienten mit Muskel- und Skeletterkrankungen ins wissenschaftliche Visier genommen, wie es in einer Pressemitteilung der Uni heißt.

Soziales Umfeld stärker einbeziehen

Studienleiter Professor Wilfried Mau empfiehlt den Rehakliniken aufgrund seiner Erkenntnisse, das soziale Netzwerk der Betroffenen intensiver in den Nachsorge-Prozess mit einzubeziehen als bisher. "Die Ärzte und Therapeuten müssen den Angehörigen, Partnern und Freunden ihre bedeutende Rolle deutlich machen", sagt Mau. Bei der Rückkehr in Alltag und Erwerbstätigkeit gelinge es Rehabilitanden eher, sich ausreichend zu bewegen und gesund zu ernähren, wenn sie von nahestehenden Personen aktiv unterstützt werden.

Der Einfluss von Familie und Freunden sei beim Ernährungsverhalten noch deutlicher ausgeprägt als beim Bewegungsverhalten. "Um sein Bewegungsverhalten zu ändern, braucht der Rehabilitand praktische Unterstützung durch Verwandte und Freunde. Wenn er etwa von häuslichen Aufgaben entlastet wird, kann er in seine Sportgruppe gehen", beschreibt Psychologe Dirk Rennert ein einfaches Beispiel zur Unterstützung. (dapd)

Kommentare
Aus dem Ressort
Geistig fit bleiben: Ausdauersport ist gut fürs Hirn
Gesundheit
Sport ist gut für den Körper, klar. Aber dass regelmäßige Bewegung auch das Gehirn auf Trab hält, wie eine aktuelle Studie nahe legt, dürfte weit...
So schützen Sie sich bei Schmuddelwetter vor Krankheiten
Winter-Wetter
Erkältungen, die klassische Grippe oder auch Magen-Darm-Infekte haben zurzeit Hochkonjunktur. Wieso das aktuelle Wetter seinen Teil dazu beiträgt.
Das nehmen sich die Deutschen für 2015 vor
Gesundheit
Wenn die Silvesterraketen den Himmel erleuchten, nehmen sich viele vor, im neuen Jahr vieles besser zu machen. Doch oft sind die guten Vorsätze...
Nur gut jedes zweite neue Medikament hat echten Mehrwert
Gesundheit
Neue Arzneimittel erzeugen oft große Hoffnungen - bei Patienten auf Besserung ihrer Leiden, bei der Industrie auf Umsatz. Doch viele der Mittel wirken...
Duisburger Arzt-Ehepaar operiert am Ende der Welt
Entwicklungsländer
Kinder kommen mit schweren Verbrennungen zu ihnen - auf Ochsenkarren oder mit dem Boot. Frauke Deneken und Heinz-Herbert Homann operieren in Myanmar.
Fotos und Videos