Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Gesundheit

Experte rät zu Sport trotz Rheuma-Erkrankung

25.07.2011 | 05:45 Uhr
Bei einer rheumatoiden Arthritis, der häufigsten entzündlich-rheumatischen Erkrankung, greift das Immunsystem körpereigenes Gewebe in den Gelenken.

München.  Nicht alle Sportarten sind für Rheumapatienten geeignet, doch Patienten, die vollständig auf Bewegung verzichten, drohen Folgeschäden. Professor Bernd Kladny meint: "Viele Patienten neigen dazu, sich körperlich mehr als notwendig zu schonen".

Sport kann die Behandlung rheumatischer Erkrankungen sinnvoll unterstützen. Das gilt laut der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) auch nach einem Gelenkersatz. Gut geeignet sind vor allem Radfahren, Schwimmen, Wandern und Tanzen oder auch Nordic Walking . Wichtig ist, den Sport regelmäßig zu betreiben.

Optimal für Rheumapatienten sind zweieinhalb Stunden Bewegung und Ausdauertraining pro Woche. Dagegen sollten Sportarten mit unkontrollierbaren Drehbewegungen und Stoßbelastungen vermieden werden, da sie die Gelenke schädigen können. Auf Ballspiele und Springsportarten sowie Wettkampfsport und Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko sollten Rheumapatienten deshalb meiden. Aber: "Viele Patienten neigen dazu, sich körperlich mehr als notwendig zu schonen", berichtet Professor Bernd Kladny, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie/Unfallchirurgie an der mundi-Fachklinik Herzogenaurach.

Verlust an Muskelkraft und Koordination

Übertriebener Sport kann schaden

Dies sei jedoch ein Fehler, so der Experte. Denn ohne Bewegung kommt es auf Dauer zu einem Verlust an Muskelkraft und Koordination. "Und wer körperlich nicht fit ist, hat im Alter ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen", erklärt Kladny. Bei einer rheumatoiden Arthritis, der häufigsten entzündlich-rheumatischen Erkrankung, greift das Immunsystem körpereigenes Gewebe in den Gelenken. (mp)



Kommentare
26.07.2011
14:45
Experte rät zu Sport trotz Rheuma-Erkrankung
von SoIstEsNunMal | #1

Viele Menschen schonen sich mehr als notwendig, sodass die Muskelmasse abbaut. Und sind dann verzweifelt, weil sie Matschkörper bekommen und nicht mehr loswerden.

Aus dem Ressort
Ebola erreicht Senegal - Epidemie weitet sich schneller aus
Virus
Die Situation in den Ebola-Regionen eskaliert: Am Freitag bestätigte nun auch der Senegal den ersten Fall der Virus-Erkrankung. Der 21-jährige Patient ist in einem Krankenhaus in der Hauptstadt isoliert worden. In Westafrika steigen die Infektionszahlen immer schneller an.
Vorsicht bei Medikamenten gegen Übelkeit bei Schwangerschaft
Ratgeber
Schwangere sollten nicht einfach zu Medikamenten gegen Übelkeit und Sodbrennen greifen, sondern zunächst Rücksprache mit einem Arzt halten. Bevor man zu chemischen Mitteln greift, könnte auch schon die Umstellung der Ernährung häufig gegen Darmbeschwerden helfen.
E-Zigaretten erschweren möglicherweise den Rauchstopp
Nikotin
Wer mit dem Rauchen aufhören will, versucht es mitunter auch mit einer E-Zigarette. Laut einer Studie ist das jedoch der falsche Weg. Denn der E-Zigaretten-Raucher hält weiterhin gewohnte Rauchrituale aufrecht. Und auch das Suchtverhalten würde sich dadurch nicht ändern.
Flüssige Arznei für Kinder - Nicht mit dem Löffel abmessen
Arznei-Dosierung
Experten vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) raten, dass Eltern flüssige Medikamente für Kinder nicht mit Tee- oder Esslöffeln abmessen sollten. Solche Abmessungen sind zu ungenau und können zu einer Falsch-Dosierung führen. Man sollte lieber die Dosierhilfen verwenden.
Viele Latexmatratzen schneiden im Test gut ab
Rücken
Sie haben weniger als ein Prozent Marktanteil - und doch schneiden Latexmatratzen in einem Test der Stiftung Warentest mehrheitlich gut ab. Wie wohl sich jemand mit seiner Matratze fühlt, hängt allerdings noch von ganz anderen Faktoren ab. So spielen die individuellen Körpermaße die größte Rolle.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos