Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Gesundheit

Erstickungsgefahr - Kinderärzte warnen vor Bubble Tea

05.03.2012 | 15:34 Uhr
Erstickungsgefahr - Kinderärzte warnen vor Bubble Tea
Die im Bubble Tea schwimmenden Stärkekügelchen lassen sich schwer zerbeissen, dafür aber leicht verschlucken.Foto: WR/Franz Luthe

Essen.  Kleine Kugeln im Trendgetränk "Bubble Tea" sollen ein neues Geschmackserlebnis bringen, sind aber für Kleinkinder extrem gefährlich, weil sie leicht verschluckt werden können. Der Bundesverband der Kinder- und Jugenärzte fordert Warnhinweise auf Bechern und Verpackungen.

Das Trendgetränk "Bubble Tea" kann für Kinder extrem gefährlich werden - davor warnen Kinderärzte. Denn das Getränk enthält Stärkekügelchen, an denen sich vor allem Kleinkinder leicht verschlucken können, wenn sie diese zusammen mit der Flüssigkeit durch den Strohhalm aufsaugen. In immer mehr Städten gibt es mittlerweile spezielle Läden und Bars, in denen das aus Asien stammende Getränk verkauft wird.

Die kleinen Kugeln, die am Becherboden liegen, haben in etwa einen Durchmesser von 5-8 Millimetern und eine kaugummiartige Konsistenz. Die Bubbles gleiten leicht in den Mund, allerdings ist es nicht ganz so einfach sie zu aufzubeißen. "Kleinkinder, die sie über den dicken Strohhalm aufsaugen, können sich daher leicht daran verschlucken", erklärt Dr. med. Wolfram Hartmann, der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Was passieren kann, wenn ein Kleinkind die Bubbles verschluckt, erklärt er so: "Geraten die Kügelchen  über die Luftröhre in die Lunge, können sie zu einer Lungenentzündung oder sogar zu einem Lungenkollaps führen." Solche Vorfälle soll es schon gegeben haben.

Gefährlicher als Erdnüsse

Auch Professor Karl Ernst von Mühlendahl von der Kinderumwelt gGmbH warnt vor dem Getränk: "Das Risiko dürfte ähnlich groß oder größer sein als das beim Verzehr von Nüssen und Erdnüssen, die bekanntermaßen Kleinkindern nicht gegeben werden sollen."

Eltern sollten ihren kleinen Kindern also auf keinen Fall "Bubble Tea" trinken lassen, da sind sich die Experten einig. Der BVKJ fordert auf: "Das Bundesministerium für Verbraucherschutz und die Landesministerien sollten darauf dringen, dass Warnhinweise auf den Bubble-Tea-Bechern, auf den Verpackungen und in den Läden stehen."

Außderdem besteht das Getränk meistens zum größten Teil  aus Sirup und Farbstoffen . Ungesund und eine eine echte Kalorienbombe ist es also auch noch. Mit Tee hat das oft nichts mehr zu tun.

Christina Finke

Kommentare
11.03.2012
09:54
Erstickungsgefahr - Kinderärzte warnen vor Bubble Tea
von Musical84 | #7

Ich seh das problem auch nicht - nicht nur, dass an den meisten Läden dran steht, dass es für Kinder nicht geeignet ist - welcher normale Mensch kommt...
Weiterlesen

Funktionen
article
6429186
Erstickungsgefahr - Kinderärzte warnen vor Bubble Tea
Erstickungsgefahr - Kinderärzte warnen vor Bubble Tea
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/erstickungsgefahr-kinderaerzte-warnen-vor-bubble-tea-id6429186.html
2012-03-05 15:34
Bubble Tea, Ersticken, Kinder, Warnhinweise, Kugeln, Lunge, BVKJ,
Gesundheit