Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Allergie

Eiweiß-Allergie mit Eiweiß lindern - US-Studie zur Eigenimmunisierung

28.07.2012 | 08:45 Uhr
Eiweiß-Allergie mit Eiweiß lindern - US-Studie zur Eigenimmunisierung
Durch die Einnahme von Eiweißpulver konnten ein Viertel der Probanden einer Studie ihre Eiweiß-Allergie los werden.Foto: WAZ FotoPool

Berlin.   Nach dem Motto "Feuer mit Feuer bekämpfen" haben im Rahmen einer US-Studie Eiweiß-Allergiker Eiweißpulver zu sich genommen. Die Methode ließ bei elf der 40 Teilnehmer die Allergie dauerhaft verschwinden. Die Forscher warnen allerdings vor Heimversuchen.

Eine orale Therapie zur Eigenimmunisierung hat bei jungen Patienten mit Eiweiß-Allergie zu beachtenswertem Erfolg geführt. Unter medizinischer Überwachung wurde 5- bis 18-Jährigen Studienteilnehmern über einen Zeitraum von 24 Monaten in behutsam steigender Dosis Eiweißpulver verabreicht. In der Mehrzahl der Fälle habe sich der Körper darauf dauerhaft und ohne allergische Abwehrreaktionen eingestellt, heißt es in einer aktuellen Veröffentlichung des Fachmagazins "The New England Journal of Medicine".

An der Studie in fünf US-Universitätskliniken nahmen 40 Betroffene teil. Fünf der Probanden schieden aufgrund heftiger allergischer Reaktionen frühzeitig aus. Elf der jungen Patienten erlebten das vollständige und offenbar dauerhafte Verschwinden ihrer Allergie . Beim Rest der Studienteilnehmer stellte sich zumindest eine deutliche Abschwächung der Symptome ein, berichten die Forscher.

Obwohl diese Studie zeigt, dass die orale Eigenimmunisierung Lebensmittelallergien beseitigen oder lindern kann, befinden wir uns erst in einem frühen experimentellen Stadium", gibt Daniel Rotrosen vom US-Institut für Allergien und Infektionskrankheiten allerdings zu bedenken. Er warnt ausdrücklich davor, eine solche Therapie zuhause und ohne die Aufsicht von spezialisierten Ärzten auszuprobieren. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Gutachten im Brustkrebs-Skandal entlastet Essener Radiologen
Brustkrebs-Skandal
Im Brustkrebs-Skandal um den Essener Radiologen Krüger hat die Staatsanwalt den Fall einer Patientin untersuchen lassen. Der Gutachter spricht Krüger von den Vorwürfen frei. Unterdessen weist der Geschäftsführer des Huyssensstifts den Verdacht gezielter Patienten-Verschiebung von sich.
Deutschland testet Ebola-Impfstoff
Ebola
Für den Einsatz in den afrikanischen Ebola-Gebieten melden sich viele Ärzte und Angehörige der Bundeswehr freiwillig - aber die wenigsten sind einsatzfähig. In Deutschland wird bald ein Impfstoff getestet. Bei Unruhen in Sierra Leone starben Menschen.
Tote Fliegen im OP - Hygieneskandal an Mannheimer Uni-Klinik
Keime
Knochensplitter und tote Insekten am OP-Besteck, Personal, das mangels Qualifikation von Kontrolleuren nach Hause geschickt wird: An der angesehenen Mannheimer Uni-Klinik herrschen schlimme Zustände. Der Fall schockt die gesamte deutsche Krankenhaus-Szene.
Kammer sieht Mülheim schlecht mit Ärzten versorgt
Ärzteversorgung
Im Schnitt behandelt jeder Hausarzt in Mülheim im Jahr 4788 „Fälle“ und damit 47 Prozent mehr als anderswo in Nordrhein. Ärztekammer stellt nun Antrag auf Sonderbedarf: Es fehlen in der Stadt Hausärzte, beklagt der Vorsitzende der Ärztekammer Mülheim.
Bei ständig erkälteten Kindern Immunsystem überprüfen lassen
Krankheiten
Das Deutsche Grüne Kreuz weist darauf hin, dass Kinder, die oft einen Infekt mit sich herumschleppen, nur in Ausnahmenfällen ein Grund zur Besorgnis sind. Erst dann, wenn ein Kind im Jahr mehr als acht Mal an Krankheiten erkrankt, sollte ein Arzt die Funktion des Immunsystems überprüfen.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Fotos und Videos