Das aktuelle Wetter NRW 0°C
Studie

Durch Verhütung sterben weniger Frauen bei Geburten oder Abtreibungen

11.07.2012 | 05:45 Uhr
Funktionen
Durch Verhütung sterben weniger Frauen bei Geburten oder Abtreibungen
Ob Kondom oder Pille: Der Gebrauch von Verhütungsmitteln kann Frauen vor dem Tode schützen.Foto: Thinkstock

Paris.  Rund eine Viertelmillion Frauen werden jährlich durch den Gebrauch von Verhütungsmitteln vor dem Tode geschützt. Die Verhütung spielt insofern eine Rolle, als dass sie Frauen vor ungewollter Schwangerschaft und damit gefährlichen, illegalen Schwangerschaftsabbrüchen bewahrt.

Der Gebrauch von Verhütungsmitteln bewahrt einer Studie zufolge jedes Jahr weltweit rund 250.000 Frauen vor dem Tod im Kindbett oder durch gefährliche Abtreibungen . Im Jahr 2008 seien 355.000 Frauen bei der Geburt ihres Kindes oder bei einem illegalen oder gefährlichen Schwangerschaftsabbruch gestorben, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie im britischen Fachmagazin "The Lancet".

Mehr als eine Viertelmillion Frauen seien im selben Jahr jedoch gerettet worden, weil sie dank Verhütung nicht ungewollt schwanger wurden, heißt es in der von John Cleland vom Londoner Institut für Hygiene und Tropenmedizin geleiteten Studie weiter. Den Wissenschaftlern zufolge benutzen etwa 75 Prozent der Frauen in den Industrieländern Verhütungsmittel, aber nur 22 Prozent im südlichen Afrika.

Müttersterblichkeit um 40 Prozent gesunken

Durch die Verhinderung ungewollter Schwangerschaften sei die Müttersterblichkeit in den Industrieländern in den vergangenen 20 Jahren um rund 40 Prozent zurückgegangen. Wenn alle Frauen in Industrieländern, die dies wünschten, Zugang zu Verhütungsmitteln hätten, könnte die Müttersterblichkeit um weitere 30 Prozent sinken, erklärte Cleland. Nach einer anderen Studie des Forschers Saifuddin Ahmed könnten mehr als 100.000 weitere Leben jedes Jahr gerettet werden, wenn alle Frauen Zugang zu Verhütungsmitteln hätten. (afp)

Kommentare
11.07.2012
09:07
Durch Verhütung sterben weniger Frauen bei Geburten oder Abtreibungen
von holmark | #1

Na, wer hätte das gedacht....

Aus dem Ressort
Sauna-Besuche verlieren Steuervergünstigung
Gesundheit
Der Eintritt in die Sauna gilt bald nicht mehr als mehrwertsteuerbegünstigt. So hebt sich der Satz von sieben auf 19 Prozent.
Miterfinder der Anti-Baby-Pille Djerassi gestorben
Wissenschaft
Der Chemiker Carl Djerassi, der als Miterfinder der Anti-Baby-Pille die Welt vor allem für Frauen veränderte, ist im Alter von 91 Jahren gestorben.
Erschöpft und müde: Wenn die Schilddrüse Probleme macht
Gesundheit
Müdigkeit und eine gedrückte Stimmung treten im Winter bei vielen Menschen auf. Manchmal sind die Beschwerden jedoch nicht auf die dunkle Jahreszeit,...
"Jahrhundertereignis" - Eineiige Drillinge in Bochum geboren
Gesundheit
Das Katholische Klinikum feiert „ein Jahrhundertereignis“: In Bochum wurden eineiige Drillinge geboren. Die Babys sind seit wenigen Tagen zuhause.
Hautpflege im Winter: Fette Cremes und keine langen Bäder
Gesundheit
Die Haut wird im Winter stark beansprucht. Daher braucht sie jetzt besondere Zuwendung. Es darf ruhig etwas mehr Fett sein. Auf ausgiebige Bäder...
Fotos und Videos
article
6866220
Durch Verhütung sterben weniger Frauen bei Geburten oder Abtreibungen
Durch Verhütung sterben weniger Frauen bei Geburten oder Abtreibungen
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/durch-verhuetung-sterben-weniger-frauen-bei-geburten-oder-abtreibungen-id6866220.html
2012-07-11 05:45
Gesundheit,Frauen,Verhütung, Medizin, Müttersterblichkeit, Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch
Gesundheit