Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Schmerzlinderung

Deutscher Hausärzteverband warnt vor falscher Dosierung von Schmerzsalben

19.09.2012 | 08:45 Uhr
Deutscher Hausärzteverband warnt vor falscher Dosierung von Schmerzsalben
Beim Auftragen von Schmerzsalbe auf die Haut sollte auf die richtige Dosierung geachtet werden.Foto: Getty Images/iStockphoto

Berlin.   Salben gegen Schmerzen sind Medikamente, bei denen es auf die richtige Dosierung ankommt. Zu großzügig angewendet können sie zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Das Waschen der Hände sollte nach dem Auftragen selbstverständlich sein.

Schmerzsalben wirken direkt durch die Haut auf die betroffene Körperstelle, zum Beispiel bei Muskelverspannungen. Das ist praktisch, birgt aber auch das Risiko von Dosierungsfehlern, warnt Hartmut Kuske vom Deutschen Hausärzteverband . Oft würden die Schmerzsalben sehr großzügig angewendet und damit eine Überdosierung der Wirkstoffe wie Paracetamol, Ibuprofen oder Diclofenac provoziert.

Für Kinder und Schwangere tabu

"Man darf nicht vergessen, dass Schmerzsalben ein Medikament sind und nur sparsam und lokal aufgetragen werden dürfen", betont Kuske. Der Experte aus dem brandenburgischen Bernau bei Berlin nennt eine einfache Faustregel: "Verteilen Sie maximal eine walnussgroße Menge auf der Haut, die aufgetragene Schicht sollte nicht dicker als zwei Millimeter sein." Nach dem Auftragen der Salbe schütze ein kleiner Verband davor, dass die Salbe bei Bewegungen oder durch die Reibung der Kleidung entfernt wird.

"Nach acht Stunden sollten die Salbenreste abgewaschen werden." Für Kinder unter 14 Jahren seien Schmerzsalben generell tabu, Schwangere und Frauen in Stillzeit sollten die Anwendung mit ihrem Arzt absprechen. Nach dem Auftragen einer Schmerzsalbe gilt es, die Hände zu waschen, rät der Hausarzt: "Sonst gelangen die Wirkstoffe auch über die Handinnenflächen in den Blutkreislauf und unerwünschte Nebenwirkungen sind möglich." (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Sichere Lebensmittelverpackungen durch Symbole erkennen
Ratgeber
Bei Verpackungen für Lebensmittel sind, wie auch bei der Lebensmittelproduktion, gewisse Standards vom Hersteller zu beachten. So darf die Verpackung den Geruch, Geschmack oder das Aussehen der Lebensmittel nicht beeinträchtigen. Sichere Verpackungen erkennen Verbraucher am Glas-und-Gabel-Symbol.
Frauen- und Männertraum - Wovon das andere Geschlecht träumt
Schlafen
Professor Michael Schredl vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim sagt, dass Frauen und Männer unterschiedlich träumen. In Männerträumen geht es häufiger um Sex und Aggression, in Frauenträumen eher um Kleidungsstücke und Haushaltswaren. Kinder hingegen träumen öfters von Tieren.
GfK-Umfrage - Blasenschwäche ist für viele ein Tabuthema
Inkontinenz
Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK ergab, dass die meisten Bundesbürger, die an Blasenschwäche leiden, nicht gerne darüber reden. Nur etwas mehr über Hälfte würde im Notfall zum Arzt gehen. Jede vierte Person machte sogar die Angabe, dass sie nicht einmal den Partner einweihen würde.
Klinikum leistet per Zufall Pionierarbeit für MS-Medikament
Medizin
Das Klinikum Bochum hat die Pionierarbeit für ein Medikament gegen Multiple Sklerose (MS) geleistet, das allein in den USA eine Milliarde Jahresumsatz erzielt. Die Entwicklung geschah per Zufall: Ursprünglich sollte das Präparat nur gegen Schuppenflechte helfen.
Versicherte haben 2,8 Milliarden Schulden bei Krankenkassen
Krankenkassen
Viele Versicherte zahlen ihre Krankenversicherungsbeiträge nicht. Die Außenstände der gesetzlichen Krankenversicherung sind laut einem Medienbericht auf 2,8 Milliarden Euro angewachsen. Dabei hat die Bundesregierung extra ein Gesetz aufgelegt, um den Schuldenberg abzubauen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos