Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Tabletten-Mafia

Chinesische Behörden gehen gegen Arznei-Plagiate vor

05.08.2012 | 17:56 Uhr
Chinesische Behörden gehen gegen Arznei-Plagiate vor
Allein 2010 wurden in Deutschland zehn Millionen falsche Tabletten beschlagnahmt. Foto: ddp

Peking/Essen. Macht die chinesische Führung jetzt Ernst im Kampf gegen Arznei-Fälscher? Völlig überraschend haben 18.000 Einsatzkräfte, offenbar gut koordiniert, in allen Landesteilen zugeschlagen. Sie durchsuchten 1100 illegale Produktionsstätten, nahmen 2000 mutmaßliche Fälscher fest und stellten nachgemachte Medikamente im Wert von 180 Millionen US-Dollar sicher.

Dabei kamen die Gesundheit gefährdende Mixturen zum Vorschein: Giftiger Chrom, der unter die Tabletten gemischt war, die vermeintlich gegen Diabetes, Bluthochdruck und Tollwut helfen sollen. Man fand auch Gelatinekapseln, die aus dem Leder alter Schuhe zusammengemischt waren.

China ist – neben Indien – Hauptherkunftsland tödlicher Plagiate

Derart kriminelles Vorgehen ist für die deutschen Zollfahnder seit ungefähr fünf Jahren eine alltägliche Erfahrung. Zwischen 1996 und 2008 waren bundesweit gerade 40 Fälle von Medikamentenfälschungen bekannt. Allein 2010 wurden dann zehn Millionen falsche Tabletten beschlagnahmt. Im Bereich des größten deutschen Zollfahndungsamtes in Essen stieg die Zahl der Ermittlungsverfahren 2011 noch einmal um 49 Prozent auf 112. Nur am Köln-Bonner Flughafen entdeckten die Zöllner 25 Kilo Doping-Fakes.

Beim Zoll haben sie also auf den Zugriff der Asiaten gehofft. Denn China ist – neben Indien – Hauptherkunftsland der oft tödlichen Plagiate, die massenweise im Internet auch gegen Bluthochdruck, Aids, zu hohes Cholesterin oder Alzheimer angeboten und dort unter hygienisch katastrophalen Bedingungen gekocht werden. „Entweder enthalten die im Internet bestellten Tabletten überhaupt keine Wirkstoffe, zu viele davon oder ganz andere“, erzählt ein Fahnder. Die angeblichen Arzneien sind durchsetzt mit Borsäure, Bohnerwachs oder mit dem Aufputschmittel Speed.

Schmuggelroute verläuft über Osteuropa

Unter anderem durch die zwei Zoll-Großaktionen unter den Tarnnamen „Pangea“ und „Männerapotheke“ sind ganze Vertriebsnetze aufgeflogen. 2009 durchsuchten Essener Beamte Lagerhallen und Wohnungen in Dortmund, Castrop-Rauxel, Haltern, Herne und Gelsenkirchen und fanden dort 46.000 Pillen. Doch trotz der zunehmenden Gefahr, beim Schmuggel über die Balkanroute oder Osteuropa ertappt zu werden, lohnt das Risiko für die Tabletten-Mafia immer noch.

Denn der Gewinn ist gewaltig. Eine gefälschte Tablette in Asien herzustellen kostet 25 Cent. Vier von denen werden über das Internet in Europa verkauft – für 70 Euro. Das sind Spannen wie beim Drogenhandel. „Die Medikamentenfälschung ist nicht ausgemerzt. Die Kriminellen werden raffinierter“, räumte gestern das Pekinger Sicherheitsministerium ein.

Dietmar Seher


Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Wandern Körper und Geist auf Hochtouren bringen kann
Wandern
Nicht nur zu Ostern bringt ein Spaziergang unsere Gedanken ordentlich auf Trab. Das Wandern fördert die Kreativität. Denn körperliche Bewegung und geistige Beweglichkeit hängen zusammen. Das meinen nicht nur Dichter und Philosophen, sondern auch Psychologen – und bewiesen es in einem Experiment.
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Apotheken nehmen Magentropfen mit Wirkstoff MCP aus Regalen
Medikamente
Der Wirkstoff wurde jährlich bis zu 5,7 Millionen Mal verordnet - nun hat die EU-Kommission entschieden, die Grenzwerte zu senken. Deshalb nehmen deutsche Apotheken Magentropfen mit Metoclopramid bis auf weiteres aus dem Sortiment. Der Grund sind die Risiken bei hoher Dosierung.
Cross-Skating sorgt für kräftige Muskeln und mehr Ausdauer
Fitness
Es kombiniert Inlineskating, Skilanglauf und Rollski, macht Spaß und trainiert diverse Muskeln sowie die Kondition: Cross-Skating ist ein Sport für alle, die rundum fit werden wollen - egal wo und bei welchem Wetter. Zu Sicherheit tragen Skater am besten Knie-, Ellenbogen- und Handschoner.
Teure Sportlernahrung ist unnötig und ohne Effekte
Fitness
Egal ob Protein-Shake, Energy-Drink oder Fitnessriegel - solche Lebensmittel versprechen Sportlern eine optimale Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen und einen schnelleren Muskelaufbau. Aber steigern sie wirklich die Fitness? Welche gesunden Alternativen es gibt, erfahren Sie hier.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos