Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Medikamente

China nimmt 2.000 Menschen wegen Arzneimittelfälschung fest

08.08.2012 | 05:45 Uhr
China nimmt 2.000 Menschen wegen Arzneimittelfälschung fest
In China wurden rund 2.000 Menschen festgenommen, die im Verdacht stehen, Arzneimittel gefälscht zu haben.Foto: H.W. Rieck

Peking  Immer wieder werden gefälschte Medikamente sichergestellt. Bei einer großen Aktion in China wurden nun 2000 Menschen wegen gefälschter Arzneimittel festgenommen.

Bei einer landesweiten Aktion sind in China fast 2.000 Personen im Zusammenhang mit gefälschten Medikamenten festgenommen worden.

Es seien falsche Arzneimittel und gefälschte Markenzeichen im Wert von umgerechnet rund 147 Millionen Euro sichergestellt worden, teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit am Sonntag auf seiner Webseite mit.

Verkauft worden sei die Ware zur Behandlung unter anderem von Bluthochdruck, Diabetes und Krebs, hieß es weiter. China kämpft seit Jahren mit der Herstellung und dem Verkauf gefälschter Medikamente . (dapd).



Kommentare
Aus dem Ressort
DAK: Weniger Fehltage wegen Burnout - mehr wegen Depression
Gesundheit
Immer wieder hört man von mehr und mehr Burnout-Fällen. Eine Studie der DAK zeigt nun: Die Zahl der Fehltage wegen Burnouts ist gesunken. Die schlechte Nachricht: Dafür setzen Depressionen den Arbeitnehmern in Deutschland zu.
Essener hat schon 289 Mal sein Blut beim DRK gespendet
Blutspende
Wolf Tiemeier aus Essen-Holsterhausen hat seit seinem 18. Lebensjahr 289 Mal Blut und Blutbestandteile beim DRK gespendet. Damit ist er in der Stadt Rekordhalter. Die Spenden gehören für den 56-Jährigen mittlerweile zum Alltag. „Sie sollten für jeden selbstverständlich sein“, sagt er.
Im Herbst starten Pollenallergiker mit Hyposensibilisierung
Gesundheit
In den Herbst- und Wintermonaten können Pollenallergiker beschwerdefrei durchatmen. Doch sollten sie daran denken, dass ihnen im nächsten Frühjahr mit der Überreaktion des Körpers wieder eine große Belastung bevorsteht. Eine Therapie kann helfen.
Versicherer Generali will Fitnessdaten von Kunden sammeln
Gesundheit
Gesünder leben und bei der Krankenversicherung davon profitieren: Per Telemonitoring will Generali künftig Kundendaten über Fitness und Lebensstil erfassen. Verbraucherschützer sind alarmiert.
Datenschützer warnen vor Fitness-Apps von Versicherungen
Fitness-Apps
Gesünder leben und bei der Krankenversicherung davon profitieren: Per Telemonitoring will Generali künftig Kundendaten über Fitness und Lebensstil erfassen. Verbraucherschützer sind alarmiert und sehen enorme Überwachungsgefahr. Mit einer Einführung ist in den kommenden 12 bis 18 Monaten zu rechnen.
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos