Besserer Schutz vor UV-Strahlung in Solarien

In Solarien müssen Kunden künftig stärker als bisher über die gesundheitlichen Risiken informiert werden.
In Solarien müssen Kunden künftig stärker als bisher über die gesundheitlichen Risiken informiert werden.
Foto: imago
Seit dem 1. Januar ist eine neue UV-Schutz-Verordnung in Kraft: Solarien-Betreiber müssen ihre Kunden ab sofort besser vor den schädlichen Wirkungen von künstlicher ultravioletter Strahlung schützen - durch mehr Aufklärung und den Betrieb neuer Geräte.

Bonn.. Solarien-Betreiber müssen ihre Kunden ab sofort noch besser vor den schädlichen Wirkungen von künstlicher ultravioletter Strahlung schützen. Seit dem 1. Januar ist eine entsprechende UV-Schutz-Verordnung in Kraft.

Die Deutsche Krebshilfe begrüßte die Regelung, mit der Sonnenstudio-Betreibern umfassende Informations- und Dokumentationspflichten auferlegt wurden und verschärfte Anforderungen an die technischen Geräte gelten. Die Verordnung sorge "für mehr Sicherheit in Solarien", sagte Krebshilfe-Präsident Fritz Pleitgen am Montag in Bonn. Gemäß der neuen Regelung dürfen ab August 2012 nur noch Geräte betrieben werden, die der europäischen Norm entsprechen. (dapd)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE