Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Urlaubsanspruch

Auch erwerbsunfähige Arbeitnehmer sammeln Urlaubstage

14.06.2012 | 11:45 Uhr
Auch erwerbsunfähige Arbeitnehmer sammeln Urlaubstage
Auch erwerbsunfähige Arbeitsnehmer haben ein Anrecht auf bezahlten Jahresurlaub. Foto: Dirk Bauer

Hannover.  Auch wer langfristig erkrankt ist und deshalb nicht zur Arbeit geht, hat Anspruch auf Urlaubstage, entschied jetzt das Landesarbeitsgericht Niedersachsen. Auch wenn Mitarbeiter während des gesamten Bezugszeitraumes arbeitsunfähig waren, haben sie das Recht auf ihren bezahlten Jahresurlaub.

Arbeitnehmer haben auch dann einen Urlaubsanspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber , wenn ihr Arbeitsverhältnis wegen einer langfristigen Erkrankung ruht und sie eine Erwerbsunfähigkeitsrente beziehen. Das gilt nach einem Urteil (Entscheidung vom 29. März 2012, AZ: 7 Sa 662/11) des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen jedenfalls dann, wenn das Ruhen des Arbeitsverhältnisses letztlich auf die Erkrankung des Beschäftigten zurückzuführen ist. Denn nur so könne dem "verbindlichen europarechtlichen Grundsatz" Rechnung getragen werden, dass Arbeitnehmer auch dann Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub haben, wenn sie während des gesamten Bezugszeitraums arbeitsunfähig waren.

Im entschiedenen Fall hatte die Klägerin, die von August 2007 bis zur ihrer Eigenkündigung zum 15. Januar 2011 durchgängig arbeitsunfähig erkrankt war und eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezog, die Auszahlung von insgesamt 110 Urlaubstagen verlangt. Die Richter am Landesarbeitsgericht sprachen ihr die Abgeltung von 60 Urlaubstagen aus den Jahren 2009 und 2010 zu. Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes verfielen Urlaubsansprüche nämlich 15 Monate nach Ende des Urlaubsjahres. Damit habe die Klägerin im Januar 2011 nur noch Anspruch auf Auszahlung der nicht genommenen Urlaubstage der Jahre 2009 und 2010, führte das Gericht aus.

Das vom Arbeitgeber vorgebrachte Argument, dass das Arbeitsverhältnis wegen des Bezugs einer Erwerbsunfähigkeitsrente geruht habe und daher gar kein Urlaubsanspruch entstanden sei, ließen die Richter nicht gelten. Für eine Einschränkung des Urlaubsanspruchs bei dauerhaftem Bezug einer Erwerbsunfähigkeitsrente gebe es keine gesetzliche Grundlage. Auch im Arbeits- beziehungsweise Tarifvertrag sei keine Urlaubskürzung vorgesehen gewesen. (dapd)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Medikamente vor Hitze schützen
Gesundheit
Viele Arzneimittel müssen unter 25 Grad Celsius gelagert werden, damit sie ihre Wirkung behalten. Wer auf sie angewiesen ist, kontrolliert deshalb bei...
Aktivurlaub bietet viel Erholung
Gesundheit
Anstatt den Tag auf der Sonnenliege zu verbringen, lohnt es sich im Urlaub aktiv zu sein. Und das ist überall möglich, egal ob am Meer, in den Bergen...
Schmerzender Nacken - Wenn der Kopf über dem Display baumelt
Handynacken
Überall das gleiche Bild: Gesenkte Köpfe, die konzentriert auf Displays starren. Wird der hängende Kopf zum Dauerzustand, bekommt man Nackenschmerzen.
Zukunft der kinderärztlichen Ambulanz in Oberhausen ungewiss
Notdienststandorte
Die Kassenärztliche Vereinigung ist bei der Reform der Notdienststandorte teilweise zurückgerudert. Eine Garantie für die Praxis im EKO gibt es nicht.
Kind nach Hundebiss zum Arzt bringen
Gesundheit
Kommt ein Patient mit einem Hundebiss zum Arzt, ist folgende Frage ganz wichtig: Ist der Gebissene gegen Tetanus geimpft? Der Hundehalter sollte über...
article
6761967
Auch erwerbsunfähige Arbeitnehmer sammeln Urlaubstage
Auch erwerbsunfähige Arbeitnehmer sammeln Urlaubstage
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/auch-erwerbsunfaehige-arbeitnehmer-sammeln-urlaubstage-id6761967.html
2012-06-14 11:45
Jahresurlaub, Rente, Arbeitnehmer, Niedersachen, Urlaubsanspruch
Gesundheit