Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Attest

Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen

14.11.2012 | 12:36 Uhr
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
Wer krank ist, muss künftig schon am ersten Tag zum Arzt - zumindest wenn der Arbeitgeber darauf besteht.Foto: dapd

Berlin.  Es ist eine Entscheidung, die Millionen Arbeitnehmer betrifft: Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Arbeitnehmer schon am ersten Krankheitstag ein Attest vorlegen müssen, wenn der Arbeitgeber das verlangt. Einen Grund muss der Arbeitgeber dafür nicht nennen.

Arbeitgeber können von ihren Mitarbeitern schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest verlangen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch. Demnach sind die Arbeitgeber nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz berechtigt, "von dem Arbeitnehmer die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer schon von dem ersten Tag der Erkrankung an zu verlangen". Bislang galt als Faustregel, dass die Krankschreibung erst nach dem dritten Tag vorgelegt werden muss.

2011 waren die Arbeitnehmer nach Angaben des Statistischen Bundesamtes durchschnittlich 9,5 Arbeitstage krankgemeldet. Seit 2008 nimmt die Zahl der Krankheitstage wieder leicht zu, nachdem 2007 mit 7,9 Tagen der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung erreicht wurde. (rtr)   


Kommentare
16.11.2012
08:16
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von Ergonomy | #23

Firmen mit einer Mitarbeiterzahl unter 18, bekommen durch einen Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung, 50-60% der Lohnfortzahlung ersetzt.
Dies muß von der Firma durch einen "Krankenschein" nachgewiesen werden.
Ergo Krankenschein ab dem ersten Tag.

15.11.2012
13:08
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von ExWalsumer | #22

Vorweg, ich habe nicht alle Kommentar gelesen, deshalb kann es sein, das ich wiederhole, was andere schon geschrieben haben.

Meines Wissens nach ging es in dem Verfahren darum ob der Arbetigeber begründen muss, warum er schon am 1. Tag eine AU haben will. Das er eine AU am ersten Tag verlangen kann war auch bisher so.

Allerdings gibt es in einigen Unternehmen Sonderregelungen die eine gewisse Anzahl an Fehltage ohne AU vom Arzt dulden.

Was leider nicht im Artikel steht, aber auch wichtig ist: Der Arbeitgeber darf dieses Recht nicht anwenden um bestimmte Mitarbeiter zu ärgern oder ähnliches. Wenn immer nur von bestimmten Personen ab dem ersten Tag eine AU verlangt wird und bei den meisten nicht ist dieses verboten.
Hab ich blöd geschrieben ich weiß!

14.11.2012
16:25
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von EU4ever | #21

Also gelegentlich vermute ich, die "Fehler" werden absichtlich in die Überschriften eingebaut, damit es möglichst viele (erboste) Kommentare gibt.

1 Antwort
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von spezi17 | #21-1

Vielleicht sind die aber wirklich so dämlich.

14.11.2012
16:09
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von jessiesrevenge | #20

hm naja solange der Erkrankte nicht persönlich erscheinen muss soltle es noch okay sein. Allerdings sollten auch mal die arbeitgeber dran denken das nicht jeder Arbeitnehmer immer Freunde/Verwandte hat die sofort die AU rumfahren können, könnte so für gastronomische Betriebe auch zum Problem werden, wenn der Erkrankte zb mit Noro, Salmonellen oder ähnlichen persönlich vorbeikommt, aber muss ja jeder selber entscheiden...

2 Antworten
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von Stadewaeldchen | #20-1

Nochmal: AB dem ersten Tag muß die AU vorliegen. SIe können die AU weiterhin mit der Post schicken, kein Problem.

Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von jessiesrevenge | #20-2

jo schon gemerkt konnte mir nicht vorstellen das so lapalien ihren weg in die Zeitung finden. habe bis jetzt immer gedacht das man ohne au am besten gar nicht fehlen sollte.....die sollten hier echt mal Überschrift und Text ändern, denn nicht jeder recherchiert bei anderen zeitungen nach...

14.11.2012
15:34
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von Stadewaeldchen | #19

Sauberer Artikel.

Erstens geht es nicht um ein Attest, was vorliegen muß, sondern um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Ein Attest ist etwas deutlich anderes als eine AU, sollte man als Journalist eigendlich wissen.

Zweitens muß die AU, wie schon vielfach angemerkt wurden nicht AM sondern AB dem ersten Krankheitstag vorgelegt werden. Das ist in vielen Betrieben schon lange gängige Praxis. Da wundert es mich, warum man deshalb vor Gericht zieht.

14.11.2012
15:32
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von WernerKrusenbaum | #18

Wie langweilig.
Das war schon immer so. Das Gegenteil wurde von denen behauptet, die zwar nix wissen, aber alles erklären können. Der Satz: "Ich darf 3 Tage ohne "gelben Zettel" fehlen!" war schon immer bei Durchführung dieses Vorhabens Grund für Abmahnungen und/oder Kündigungen. Und wie hier schon an andere Stelle beschrieben, haben die Arbeitgeber ihre Möglichkeiten nicht ausgeschöpft, weil Ärzte dann oft eine 7-tägige Arbeitsunfähigkeit attetiert haben.
Ein Arbeitsverhältnis führt zwangsläufig zur Weisungsebundenheit im rechtlichen Rahmen und ist kein Ponyhof.

14.11.2012
14:51
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von spezi17 | #17

Arbeitgeber können Attest NICHT am ersten Krankheitstag verlangen. Ändert doch endlich mal die Überschrift. Das ist ja schon lächerlich, was ihr von "Der Westen" hier veranstaltet.
Ersetzt "am" durch "vom", und es entstehen keine Missverständnisse.
l

14.11.2012
14:30
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von Robert_Meier | #16

Sie stellte für den 30. November 2010 einen Dienstreiseantrag, dem ihr Vorgesetzter nicht entsprach. Eine nochmalige Anfrage der Klägerin wegen der Dienstreisegenehmigung am 29. November wurde abschlägig beschieden. Am 30. November meldete sich die Klägerin krank und erschien am Folgetag wieder zur Arbeit


Bei so einem Verhalten absolut Verständlich! Ich frage mich nur, warum man dann vor Gericht zieht...

Hier wurde nicht geurteilt, wann der Attest vorliegen muss, sondern ab welchem Tag er ausgestellt worden sein muss.

1 Antwort
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von scouti | #16-1

Und wieso kommt es DESHALB zu einem richtungsweisenden Urteil vorm BAG mit Wirkung für alle abhängig Beschäftigten? Das ist für mich ein Einzelfall, in diesem Falle ggf. sogar ein Kündigungsgrund für den AG der Journalistin.

Ich möchte nicht mit Brechdurchfall etc. unbedingt die Wohnung verlassen, zum Arzt gehen oder gar fahren, dort stundenlang warten um dann zu hören "packen Sie sich mal is warme Bett". Ja danke, da wäre man dann auch wenn man nicht ... ... Wenn man nicht Mitmenschen hätte, die hierdurch einem das Leben noch erschweren, nur weil sie "blau machen" oder innerlich gekündigt haben.

14.11.2012
14:30
Sturm im Wasserglas
von RainerN | #15

Obwohl auch in unserer Firma 3 Tage Karenzzeit galten habe ich es freiwillig im Krankheitsfall immer so gehalten eine Obwohl auch in unserer Firma 3 Tage Karenzzeit galten, habe ich es im Krankheitsfall freiwillig immer so gehalten eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom ersten Tag an ausstellen zu lassen. Schon alleine deshalb, um dummen Sprüchen aus dem Wege zu gehen. Übrigens ist das Datum der Krankschreibung relevant, nicht unbedingt wann sie beim Arbeitgeber eintrifft. Aber vorab im Personalbüro anrufen kann man wohl verlangen, zur Not auch vom Bett aus.

1 Antwort
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von scouti | #15-1

Dito, sofern möglich direkt am 1. Tag zum "Doc" und vorher AG anrufen und nach dem Arztbesuch, wie lange man voraussichtlich wegbleibt. Reicht wenn mich dann jemand auf dem Weg vom oder zum Arzt bzw. Apotheke sieht. Gerüchte sind schnell rum.

14.11.2012
14:26
Arbeitgeber können Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
von Dr.Seltsam | #14

Der Arbeitgeber kann(!) ein Attest schon für den ersten Krankheitstag fordern.
Viele Arbeitgeber werden sich aber wohl hüten.
Wer mal zu Hause bleibt, weil es ihm nicht gut geht, ist am nächsten oder übernächsten Tag wieder da.
Wer zum Arzt geht, wird schnell mal für eine Woche krank geschrieben.

Aber ich wundere mich, dass das jetzt vor Gericht entschieden wurde.
Mir war so, als wäre das schon immer so gewesen.
In den 1980ern auf dem Pütt jedenfalls wurde eine AU vom ersten Fehltag verlangt.

Aus dem Ressort
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Apotheken nehmen Magentropfen mit Wirkstoff MCP aus Regalen
Medikamente
Der Wirkstoff wurde jährlich bis zu 5,7 Millionen Mal verordnet - nun hat die EU-Kommission entschieden, die Grenzwerte zu senken. Deshalb nehmen deutsche Apotheken Magentropfen mit Metoclopramid bis auf weiteres aus dem Sortiment. Der Grund sind die Risiken bei hoher Dosierung.
Cross-Skating sorgt für kräftige Muskeln und mehr Ausdauer
Fitness
Es kombiniert Inlineskating, Skilanglauf und Rollski, macht Spaß und trainiert diverse Muskeln sowie die Kondition: Cross-Skating ist ein Sport für alle, die rundum fit werden wollen - egal wo und bei welchem Wetter. Zu Sicherheit tragen Skater am besten Knie-, Ellenbogen- und Handschoner.
Teure Sportlernahrung ist unnötig und ohne Effekte
Fitness
Egal ob Protein-Shake, Energy-Drink oder Fitnessriegel - solche Lebensmittel versprechen Sportlern eine optimale Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen und einen schnelleren Muskelaufbau. Aber steigern sie wirklich die Fitness? Welche gesunden Alternativen es gibt, erfahren Sie hier.
Kliniken werden künftig stärker nach Qualität bezahlt
Krankenhausreform
Den Krankenhäusern fehlen Milliardensummen für Gebäude und Ausrüstung. Woher soll das Geld kommen? Bund und Länder stehen vor harten Verhandlungen. Patienten sollen von mehr Qualität profitieren.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos