Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Diabetes

Antikörper wecken Hoffnung auf neue Diabetesmittel

14.12.2011 | 20:00 Uhr
US-Amerikanische Forscher haben bedeutende Fortschritte im Kampf gegen Diabetes gemacht.

Washington.  Forscher aus San Francisco haben erstmals Antikörper gegen Diabetes entwickelt. Erste Tests mit zuckerkranken Mäusen verliefen vielversprechend. Versuche, die Ergebnisse auf Menschen zu übertragen, schlugen jedoch fehl. Dennoch bleiben die Wissenschaftler zuversichtlich.

Forscher haben erstmals Antikörper entwickelt, die gegen Diabetes wirken. Die Eiweißstoffe senkten in Versuchen mit zuckerkranken Mäusen deren Blutzuckerspiegel und auch das Körpergewicht der Tiere. Bereits eine einzige Injektion habe ausgereicht, um die Zuckerwerte der Mäuse auf annähernd normales Niveau zu bringen. Dieser Effekt habe fast einen Monat angehalten und keine schädlichen Nebenwirkungen verursacht, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin "Science Translational Medicine".

Die blutzuckersenkende Wirkung habe man bei den Mäusen selbst dann noch beobachtet, wenn ihr Blut keine nachweisbaren Antikörper mehr enthielt, berichten Ai-Luen Wu und ihre Kollegen vom Biotechnologie-Unternehmen Genentech in San Francisco. Dieses Ergebnis schätzen auch Forscher der Harvard Medical School in Boston als vielversprechend ein. Es deute darauf hin, dass der Antikörper R1Mab1 nachhaltige Veränderungen im Stoffwechsel auslöse, erläutern Siegfried Ussar und seine Kollegen in einem begleitenden Kommentar.

Leben mit Diabetes

Sowohl bei Mäusen mit Diabetes als auch bei gesunden Mäusen beobachteten die Forscher auch eine Gewichtsabnahme nach Gabe der Antikörperlösung. Die Tiere fraßen weniger, verbrannten aber auch mehr Fett, wie sich an ihrem Sauerstoffverbrauch zeigte. Wie die Wissenschaftler berichten, lagern sich die neu entwickelten Antikörper an speziellen Bindungsstellen in der Bauchspeicheldrüse und im Fettgewebe an. Dadurch aktivieren sie das Protein FGF21, einen Botenstoff, von dem bekannt ist, dass er den Fettstoffwechsel und die Verarbeitung von Kohlenhydraten - und damit auch von Zucker - anregt.

Bisherige Versuche, aus diesem Botenstoff ein beim Menschen wirksames Anti-Diabetesmittel zu erzeugen, seien jedoch fehlgeschlagen, sagen die Forscher. Noch ist die Wirkung der R1Mab1-Antikörper nur an Mäusen und in Zellkulturen getestet. Doch die Wissenschaftler sind zuversichtlich, dass aus diesen oder ähnlichen Antikörpern zukünftig auch ein Mittel für die Behandlung von Menschen entwickelt werden könnte. Das Biotechnologie-Unternehmen Genentech hat bereits ein Patent für diese Ansätze angemeldet.

Gute Chancen durch gezielte Wirkung

 In ihrem in der gleichen Ausgabe des Fachmagazins erschienenen Kommentar sehen auch die Forscher der Harvard Medical School in Boston eine gute Chance darin, Antikörper gegen Diabetes Typ 2 und andere Stoffwechselkrankheiten einzusetzen. Antikörper seien in der Regel sehr spezifisch und lagerten sich nur an ganz bestimmte Zielstrukturen an. Dadurch seien sie weniger giftig und hätten weniger Nebenwirkungen als andere Wirkstoffarten. Zudem ließen sich Antikörper einfach im Labor herstellen. "Mehr als 30 verschiedene monoklonale Antikörper werden heute schon gegen Krebs , Autoimmunerkrankungen und Infektionen eingesetzt", schreiben Ussar und seine Kollegen. Sie seien daher auch gegen Diabetes Typ 2 sehr attraktive Kandidaten.

Zellen reagieren nicht mehr auf Insulin

 Bei Diabetes Typ 2 baut der Körper Blutzucker nicht ausreichend ab, obwohl meist genügend Insulin im Umlauf ist. Der Grund: Die Zellen, die normalerweise auf das Insulin reagieren, sind resistent, sie sprechen nicht mehr auf den Botenstoff an. Forschungen zeigen, dass sogenannte FGF-Proteine den Effekt dieser Resistenzen überwinden können. Dass auch Antikörper diese Wirkung haben können, habe man nun in den Versuchen an Mäusen und in Zellkulturen erstmals belegt, sagen Wu und ihre Kollegen. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Wandern Körper und Geist auf Hochtouren bringen kann
Wandern
Nicht nur zu Ostern bringt ein Spaziergang unsere Gedanken ordentlich auf Trab. Das Wandern fördert die Kreativität. Denn körperliche Bewegung und geistige Beweglichkeit hängen zusammen. Das meinen nicht nur Dichter und Philosophen, sondern auch Psychologen – und bewiesen es in einem Experiment.
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Apotheken nehmen Magentropfen mit Wirkstoff MCP aus Regalen
Medikamente
Der Wirkstoff wurde jährlich bis zu 5,7 Millionen Mal verordnet - nun hat die EU-Kommission entschieden, die Grenzwerte zu senken. Deshalb nehmen deutsche Apotheken Magentropfen mit Metoclopramid bis auf weiteres aus dem Sortiment. Der Grund sind die Risiken bei hoher Dosierung.
Cross-Skating sorgt für kräftige Muskeln und mehr Ausdauer
Fitness
Es kombiniert Inlineskating, Skilanglauf und Rollski, macht Spaß und trainiert diverse Muskeln sowie die Kondition: Cross-Skating ist ein Sport für alle, die rundum fit werden wollen - egal wo und bei welchem Wetter. Zu Sicherheit tragen Skater am besten Knie-, Ellenbogen- und Handschoner.
Teure Sportlernahrung ist unnötig und ohne Effekte
Fitness
Egal ob Protein-Shake, Energy-Drink oder Fitnessriegel - solche Lebensmittel versprechen Sportlern eine optimale Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen und einen schnelleren Muskelaufbau. Aber steigern sie wirklich die Fitness? Welche gesunden Alternativen es gibt, erfahren Sie hier.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos