Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kindergesundheit

Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt

17.01.2013 | 05:45 Uhr
Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt
Babys, die jünger als drei Monate sind, müssen bereits bei Fieber ab 38 Grad zum Arzt gebracht werden.Foto: Getty

Weimar.  Babys, die jünger als drei Monate sind und Fieber von 38 Grad und mehr haben, müssen umgehend in ärztliche Behandlung. Da das Immunsystem in diesem Alter noch nicht richtig entwickelt ist, können sonst Infektionen drohen.

Ist ein Baby jünger als drei Monate und steigt sein Fieber auf 38 Grad oder mehr, müssen die Eltern umgehend mit ihrem Säugling zum Kinderarzt gehen. 'In diesem Alter ist das Immunsystem noch nicht richtig entwickelt und kann Infektionen kaum abwehren', erklärt Dr. Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar. Die Temperatur sollten Eltern am besten rektal, also im Po messen. Gesunde Kinder haben eine Körpertemperatur zwischen 36,5 und 37,5 Grad.

Meist sind Infektionen die Ursache für Fieber. Aber auch Überhitzung, wenn das Baby zu warm angezogen ist, kann dazu führen. Austrocknung, sogenannte Dehydration, löst bei Babys ebenso Fieber aus. 'Je jünger das Baby ist, desto eher ist ein Arztbesuch sinnvoll. Hier gilt: Besser einmal zu viel als einmal zu spät. Wirkt das Baby unruhig, schlapp und teilnahmslos, lässt es sich nicht füttern, atmet schwer, entwickelt es einen Ausschlag oder erbricht mit oder ohne Durchfall , sollten Eltern mit ihm immer rasch einen Kinder-und Jugendarzt aufsuchen', rät Niehaus. (mp)



Kommentare
06.02.2013
10:34
Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt
von nolkyimPott | #1

Unsere Schulmediziner habens schon leicht.
Sie dürfen für sich keine Werbung machen, das ist gesetzlich verboten.
Aber diesen Part übernimmt bis zum Erbrechen unsere "freie" Presse!
Ein bisschen Angst da, ein bisschen Panik dort. Und schon rennen die Massen.
Hoffentlich bezahlen die Ärzte wenigstens dafür?

Aus dem Ressort
Jeder Dritte ist Luftverschmutzung im Haushalt ausgesetzt
Analyse
Luftverschmutzung ist ein globales Problem. Doch nicht nur die Luftverschmutzung in den Straßen der Großstädte schadet den Menschen, sondern auch die Luftverschmutzung im eigenen Zuhause. Weltweit atmet fast jeder Dritte gefährliche Luft, die unter anderem beim Verbrennen von Kohle entsteht.
Komplexe Operationen ohne nötige Routine in Krankenhäusern
Studie
Kliniken operieren bei komplizierten Eingriffen ohne nötige Routine. So ein Studie, die im August im "Deutschen Ärzteblatt" erschienen ist. Für komplexe Eingriffe gilt daher eine Mindestanzahl. Doch die Mindestmengenverordnung habe bislang nichts gebracht, so die Deutsche Stiftung Patientenschutz.
Lebensmittel sollte man nicht in bunte Servietten einwickeln
Krebserregend
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist darauf hin, dass Verbraucher ihre Lebensmittel für den Transport nicht in bunte Papierservietten einwickeln sollten. Diese können primäre aromatische Amine (paA) ans Essen abgeben, von denen welche als krebserregend und erbgutschädigend gelten.
Angehörige sollten Rituale bei Demenzkranken beibehalten
Hygiene
Besonders die Körperpflege verliert für Demenzkranke an Bedeutung. Ungewohnte Geräusche können angsteinflößend wirken, viele Dinge sind neu. Daher sollten Angehörige jeden Schritt vormachen und Betroffene mit einfachen sowie wenigen Worten im Bad anleiten. Rituale sollten beibehalten werden.
Bei medizinischen Hilfsmittel auf HMV-Nummer achten
Online-Bestellung
Medizinische Hilfsmittel sollten nur online erworben werden, wenn sie mit einer HMV-Nummer versehen sind. Dabei steht HMV für das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen. Auch ein Blick auf den Service lohnt sich: Patienten sollten sich über eventuell anfallende Kosten informieren.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos