Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Kindergesundheit

Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt

17.01.2013 | 05:45 Uhr
Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt
Babys, die jünger als drei Monate sind, müssen bereits bei Fieber ab 38 Grad zum Arzt gebracht werden.Foto: Getty

Weimar.  Babys, die jünger als drei Monate sind und Fieber von 38 Grad und mehr haben, müssen umgehend in ärztliche Behandlung. Da das Immunsystem in diesem Alter noch nicht richtig entwickelt ist, können sonst Infektionen drohen.

Ist ein Baby jünger als drei Monate und steigt sein Fieber auf 38 Grad oder mehr, müssen die Eltern umgehend mit ihrem Säugling zum Kinderarzt gehen. 'In diesem Alter ist das Immunsystem noch nicht richtig entwickelt und kann Infektionen kaum abwehren', erklärt Dr. Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar. Die Temperatur sollten Eltern am besten rektal, also im Po messen. Gesunde Kinder haben eine Körpertemperatur zwischen 36,5 und 37,5 Grad.

Meist sind Infektionen die Ursache für Fieber. Aber auch Überhitzung, wenn das Baby zu warm angezogen ist, kann dazu führen. Austrocknung, sogenannte Dehydration, löst bei Babys ebenso Fieber aus. 'Je jünger das Baby ist, desto eher ist ein Arztbesuch sinnvoll. Hier gilt: Besser einmal zu viel als einmal zu spät. Wirkt das Baby unruhig, schlapp und teilnahmslos, lässt es sich nicht füttern, atmet schwer, entwickelt es einen Ausschlag oder erbricht mit oder ohne Durchfall , sollten Eltern mit ihm immer rasch einen Kinder-und Jugendarzt aufsuchen', rät Niehaus. (mp)


Kommentare
06.02.2013
10:34
Ab 38 Grad Fieber sofort mit dem Baby zum Arzt
von nolkyimPott | #1

Unsere Schulmediziner habens schon leicht.
Sie dürfen für sich keine Werbung machen, das ist gesetzlich verboten.
Aber diesen Part übernimmt bis zum Erbrechen unsere "freie" Presse!
Ein bisschen Angst da, ein bisschen Panik dort. Und schon rennen die Massen.
Hoffentlich bezahlen die Ärzte wenigstens dafür?

Aus dem Ressort
Ärzte fühlen sich unzureichend auf HIV-Beratung vorbereitet
Umfrage
Eine Umfrage in Deutschland ergab, dass sich Ärzte nicht ausreichend auf eine HIV- oder Aids-Beratung vorbereitet fühlen. Der Großteil gab zu, keine kompetenten Auskünfte über die tödliche Krankheit geben zu können. Eine Änderung ist in Anbetracht steigender Infektionszahlen dringend nötig.
Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren deutlich gestiegen
Melanome
Die Zahl der Hautkrebs-Operationen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, 2012 mussten über 90.000 Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt waren Männer etwas häufiger betroffen als Frauen. Zu viel Sonne ist eine der Hauptursachen, die andere ist nicht beeinflussbar.
Eine Frage der Abwägung - Fakten zum Mammografie-Screening
Brustkrebs
Ein Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs ist nicht unumstritten. Um eine Entscheidung über eine Teilnahme an diesem Verfahren zu treffen, sollten Frauen sich genau informieren. Wir geben einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Vorsorgeuntersuchung.
Sanfte Handgriffe können bei Babys Verspannungen lösen
Entspannung
Die Zeichen von Babys zu verstehen, ist für Eltern nicht immer leicht, gerade dann, wenn das Neugeborene permanent schreit. Häufig ist Stress die Ursache für das Schreien. Doch mit bestimmten Handgriffen können Eltern ihrem Baby helfen, besser zu entspannen.
Ebola - Einer der gefährlichsten Krankheitserreger der Welt
Epidemie
In Guinea ist im vergangenen März die erste Ebola-Epidemie ausgebrochen und wütet seither in Westafrika. Das Ebola-Virus ist besonders gefürchtet, denn es gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. Je nach Ausbruch sterben 25 bis 90 Prozent der Patienten daran.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos