Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Studie

15 Minuten Sport täglich verlängern Lebenszeit

08.10.2011 | 08:45 Uhr
15 Minuten Sport täglich verlängern Lebenszeit
Ein 15-minütger Lauf pro Tag reicht einer taiwanischen Studie zufolge aus, um das Leben um drei Jahre zu verlängern. Foto: imago

Los Angeles.  Taiwanesische Wissenschaftler haben jetzt eine Studie veröffentlicht, nach der 15 Minuten Sport täglich für eine Verlängerung der Lebenszeit ausreichen. Sie weichen damit von der alten WHO-Empfehlung von einer halben Stunde pro Tag ab.

Eine Viertelstunde am Tag für die Gesundheit: Laut einer Studie aus Taiwan reichen 15 Minuten Sport pro Tag aus, um die Lebensdauer eines Menschen um drei Jahre zu verlängern. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt mindestens 30 Minuten Übungen täglich, aber nicht jeder hat dazu Lust und Zeit.

Wissenschaftler haben schon wiederholt darauf hingewiesen, dass Sportmuffel mit solchen Ratschlägen nicht entmutigt werden sollten. Denn wenig Sport ist besser als kein Sport. Das Ergebnis der taiwanischen Studie könnte Menschen davon überzeugen, dass sie trotz Stress und beruflicher Belastung Sport in ihren Alltag integrieren können, sagt Anil Nigam von der Universität in Montreal. Er war an der in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichten Untersuchung nicht beteiligt, hat aber einen Kommentar dazu geschrieben.

WHO-Empfehlung auflockern

Schon früher haben Forscher vorgeschlagen, die WHO-Empfehlung von 30 Minuten Sport täglich aufzulockern: Statt eine halbe Stunde schwimmen, walken joggen oder Rad fahren am Stück könne man sich auch drei mal zehn Minuten am Tag auspowern - das sei für den einen oder anderen vielleicht leichter umsetzbar. Die Forscher vom taiwanischen Nationalen Gesundheitsforschungsinstitut gehen noch ein Stück weiter: Eine Viertelstunde täglich, so geht aus ihrer Untersuchung hervor, reicht aus. Sie betonen, das in asiatischen Ländern generall weniger und weniger intensiv Sport betrieben wird als in der westlichen Welt.

Für ihre Studie befragten sie 416.000 Taiwaner danach, wieviel Sport sie im vergangenen Monat betrieben hätten. Entsprechend der Antworten teilten sie die Probanden in fünf Gruppen ein - von sehr aktiv bis gar nicht aktiv. Acht Jahre lang beobachteten sie dann die Studienteilnehmer und zogen Schlussfolgerungen zu ihrer Lebenserwartung. Ergebnis: 15 Minuten am Tag oder 90 Minuten pro Woche erhöhten die Lebenserwartung um drei Jahre. Es gibt auch Kritik an der Studie. So wurde bemängelt, dass sie auf den Selbstangaben der Probanden und auf Beobachtungen beruht. Das heißt, womöglich haben auch andere Faktoren als Sport die Lebensdauer der einzelnen beeinflusst. Die Forscher betonen jedoch, sie hätten andere Aspekte wie Rauchen und Alkoholkonsum in die Auswertung miteinbezogen.

"Steht vom Sofa auf und bewegt Euch"

Eine etwas ältere Studie bestätigt das Ergebnis aus Taiwan: I-Min-Lee von der Harvard Universität veröffentlichte Anfang September im Fachblatt "Circulation", wonach Menschen, die 15 Minuten täglich gemäßigt Sport betreiben, ein 14 Prozent geringeres Risiko haben, an einem Herzleiden zu erkranken. "Steht vom Sofa auf und bewegt Euch", sagt Lee. Wenn Sportmuffel bemerkten, dass sie fitter würden und sich besser fühlten, könne sie das durchaus ermutigen, mehr Sport zu betreiben - und schließlich auf die 30 Minuten zu kommen, die die WHO empfiehlt. (dapd)


Kommentare
09.01.2012
17:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.01.2012
17:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.01.2012
17:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.10.2011
19:36
15 Minuten Sport täglich verlängern Lebenszeit
von Bohrhammer | #1

Ich arbeite 8 Stunden am Tag körperlich, gilt das auch?

Aus dem Ressort
Hepatitis C - Heilungschancen liegen bei fast 90 Prozent
Infektionskrankheit
Bis zu einer Million Deutsche sind mit Hepatitis-Viren infiziert. Doch nur wenige wissen davon. Die WHO hat daher den Welt-Hepatitis-Tag eingeführt, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen. Deutschland ist in der Hepatitis-Forschung führend, bei der Patientenversorgung gibt es Nachholbedarf.
Immer mehr herzkranke Patienten werden operiert
Report
Herzkranke Patienten werden heutzutage immer häufiger einer Operation unterzogen als noch vor wenigen Jahren. Dabei werden bestimmte Eingriffe öfters vorgenommen wie zum Beispiel OPs gegen Gefäßverstopfungen, obwohl es weniger Kranke gibt. Das geht aus dem Krankenhausreport der Barmer GEK hervor.
Dänische Forscher erreichen Durchbruch in Aids-Forschung
HI-Viren
Dänische Forscher haben mit Hilfe eines Krebs-Medikaments einen Durchbruch in der Aidsforschung erreicht: Schlummernde HI-Viren konnten aus ihren Zellen gelockt und den Attacken des Immunsystems und von Medikamenten ausgesetzt werden. Die Ergebnisse wurden auf der Welt-Aids-Konferenz vorgestellt.
Schmerz-Patienten dürfen unter Auflagen Cannabis anbauen
Urteil
Schmerz-Patienten dürfen zuhause selbst Cannabis für den Eigengebrauch anbauen — wenn eine entsprechende Genehmigung vorliegt. Das hat das Verwaltungsgericht Köln am Dienstagmorgen entschieden. Fünf schwer kranke Männer hatten geklagt. In zwei Fällen wurde die Klage aber abgewiesen.
Lieber keinen Spinat oder Mangold in grünen Smoothie mischen
Ernährung
Im Trend und dazu noch gesund sind grüne Smoothies aus Gemüse. Aber nicht alle Gemüsesorten eignen sich zur Verwendung in den erfrischenden Drinks. So enthalten frischer Spinat und Mangold beispielsweise schädliche Oxalsäure, bei Borretsch sind es Alkaloide. Welche Zutaten sind unbedenklich?
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos