Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Freizeit-Monitor

Deutsche Couch-Potatoes wünschen sich mehr Geselligkeit

28.08.2012 | 14:21 Uhr
Fernsehen ist weiterhin die Freizeit-Aktivität Nummer eins der Deutschen. Viele wünschen sich aber zugleich mehr Geselligkeit.Foto: dapd

Berlin.  Fernsehen bleibt die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen - zugleich wünschen sich fast zwei Drittel mehr Zeit für Hobbys und soziale Kontakte. Das ist das Ergebnis des "Freizeit-Monitors 2012". Die Rolle des Internets dürfte sich in den kommenden Jahren interessant entwickeln.

Den Abend gemütlich vor dem Fernseher ausklingen lassen: Für die Deutschen ist der Griff zur Fernbedienung ein festes Ritual. "Das Fernsehen ist und bleibt sicherlich das Leitmedium der Deutschen", sagte der Wissenschaftliche Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen, Ulrich Reinhardt, am Dienstag. Er stellt den "Freizeit-Monitor 2012" in Berlin vor.

Die Neuen Medien holen zwar auf, das Fernsehen ist aber in allen Altersgruppen die Nummer Eins, gefolgt von Radio hören, Telefonieren und Zeitung lesen. Gleichzeitig wünschen sich die Deutschen mehr Zeit für Erholung und soziale Kontakte. Derzeit landen Aktivitäten mit der Familie oder dem Partner auf den Plätzen fünf und sechs der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.

Deutsche wünschen sich mehr Ruhe und Geselligkeit

"Der Wunsch nach Geselligkeit ist sehr ausgeprägt", sagte Reinhardt. 58 Prozent der Befragten würden gerne öfter spontan das tun, wozu sie gerade Lust haben. Fast genauso viele (57 Prozent) wünschen sich mehr Sex und würden gerne öfter ausschlafen. Mehr als die Hälfte hätte gerne mehr Zeit für ein Hobby, für Sport, die Freunde oder die Familie.

Fernsehen, die Freizeitbeschäftigung Nummer Eins.Foto: dapd

Die Realität sieht aber anders aus. 98 Prozent schalten mindestens einmal pro Woche das TV-Gerät an. Allerdings werde das Fernsehen zunehmend zu einem "Nebenbei-Medium", das läuft, während man andere Dinge erledigt.

Deutsche sind "die Stubenhocker Europas"

"Die Deutschen lieben es gemütlich und bequem in den eigenen vier Wänden", sagte Reinhardt. Dementsprechen stehen Aktivitäten wie Ausschlafen und Faulenzen im Vergleich zu 2007 höher im Kurs stehen.

Weniger Zeit investieren die Deutschen fürs Fahrradfahren, Spazierengehen oder die Gartenarbeit. Sie seien die Stubenhocker Europas. "Deutschland liegt ganz klar vorne, wenn es um innerhäusliche Aktivitäten geht", sagte Reinhardt.

Stiftung beobachtet digitale Spaltung

Die Nutzung der Neuen Medien legte im Vergleich zu 2007 zwar deutlich zu. Die private Computer- und Internetnutzung hängt aber stark vom Alter und Bildungsstand ab: 80 Prozent der unter 35-Jährigen sind regelmäßig online, bei den über 55-Jährigen ist es nur jeder vierte.

N'Abend allerseits - 50 Jahre ARD...

Der Anteil der Internetnutzer mit Abitur ist doppelt so hoch (73 Prozent) wie bei den Bürgern mit Hauptschulabschluss (35 Prozent). Nach Einschätzung Reinhardts wird es noch bis zum Ende des Jahrzehnts dauern, bis "wenigstens die Mehrheit der älteren Generation online ist".

Für den "Freizeit-Monitor" befragte die Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag der Stiftung für Zukunftsfragen 4.041 Personen ab 14 Jahren. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Geheimniskrämerei um Matsch-Spektakel in Herdringen
Tough Mudder
Der Aufbau läuft und doch weiß noch keiner, was die 7000 Teilnehmer und die Zuschauer beim "Tough Mudder" in Arnsberg-Herdringen erwartet. 15 Kilometer geht's im Schlosspark über Hindernisse und durch den Match. Während der Vorbereitung auf das Matsch-Spektakel sind Zaungäste unerwünscht.
Auf Schnee, Geröll und Sand – Fatbikes sind schwer im Kommen
Fahrrad
Die Trends für den deutschen Fahrradmarkt wurden auf der Fachmesse Eurobike in Friedrichshafen präsentiert. Für Aufsehen sorgten vor allem die so genannten Fatbikes mit bis zu zwölf Zentimeter breiten Reifen, aber auch Fahrräder mit elektrischem Zusatzantrieb und integriertem Bordcomputer.
Simple Minds geben sich beim Zeltfestival die Ehre
Kultur-Ausblick
Das Schauspielhaus eröffnet am 20. September mit Tschechows „Onkel Wanja“, die Bochumer Symphoniker warten am 4./5. September mit Haydn, Lutoslawski und Beethoven-Kompositionen auf. Und beim Zeltfestival am Kemnader See geben sich die 80er-Dinos Simple Minds die Ehre.
Wenn der Körper nach Sauerstoff schreit
Selbstversuch
Ohne Pressluftflasche taucht unser Mitarbeiter Tobias Appelt durch die gefluteten Gänge des stillgelegten Bergwerks in Nuttlar im Sauerland. Dort erkundet er eine versunkene Welt - und wird mit den eigenen körperlichen Grenzen konfrontiert. Ein atemberaubender Selbstversuch
Spectaculum auf dem Schlossberg in Arnsberg
Mittelalter
Ritter, Burgfräulein und Schwertkämpfe: Die Schlossruine von Arnsberg hoch über der Ruhr ist schon wegen der besonderen Lage ein eindrucksvoller Ort für Veranstaltungen im Stile des Mittelalters. Wie auch am 6. und 7. September. Es gibt weitaus mehr als atemberaubende Ritterturniere.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Tomatenschlacht in Spanien
Bildgalerie
Festival
So bunt ist der Londoner Karneval
Bildgalerie
Straßenfest
Top Artikel aus der Rubrik