Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Probefahrt

Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott

27.03.2013 | 13:04 Uhr
650.000 Euro war der Oldtimer wert. Nach der Probefahrt war der Mercedes-Benz 300 SL nur noch Schrott.Foto: Polizei/Polizeidirektion Ludwigsburg/dapd

Pleidelsheim.  Ein Werkstatt-Mitarbeiter hat einen Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren bei einer Probefahrt geschrottet. Der 26-jährige Mitarbeiter ist offenbar zu schnell gefahren, sagt die Polizei. Die Fahrt nach dem Service-Check endete im Graben, nachdem sich der Wagen überschlagen hatte.

Teures Ende einer Probefahrt. Ein Mitarbeiter einer Werkstatt hat am Dienstagabend in der Nähe von Ludwigsburg einen Oldtimer im Wert von 650.000 Euro zu Schrott gefahren. Der 26-Jährige verlor zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim die Kontrolle über den Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Wurde in den 1950er-Jahren gebaut: der Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren.

Er kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb total beschädigt im Graben liegen. Der Fahrer überstand den Unfall unverletzt.

Klassiker der Automobilgeschichte

Die Polizei vermutet, dass er zu schnell unterwegs war. Der Mann sei nicht den Straßenverhältnissen angepasst gefahren, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Besitzer hatte das 1956 zugelassene Auto zur Wartung in eine Fachwerkstatt gegeben. Nach dem Servicecheck machte der Mitarbeiter dann eine Abnahmefahrt, die im Straßengraben endete.

Der schönste Oldtimer

Der Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer wurde in den 1950er Jahren gebaut und gilt als Klassiker der Automobilgeschichte. (dapd)

 


Kommentare
29.03.2013
19:07
Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott
von boehmann | #20

Würde mich interessieren ob der Schaden von der Kasko vollständig übernommen wird , natürlich mit 150,- €uro Selbstbeteiligung.

28.03.2013
17:40
Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott
von a_ha | #19

Eine "Abnahme-Fahrt". So kann man das auch nennen.
Die Werkstatt dürfte zukünftig ein Image-Schaden haben.
Vor allem, wenn sie den Mitarbeiter behält...

28.03.2013
11:33
Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott
von gudelia | #18

Ein Sammler der sich soetwas in die Garage stellt, weiß was, im schlimmsten Falle, auf ihn zukommen kann. Da wird nicht viel rumgejammert, sonst stellt man sich besser einen Trabbi in die Garage. Der hatte übrigens einen wesentlich höheren Wert für die Menschen als son Schickimicki SL (Hätt ich trotzdem gern).

28.03.2013
10:51
Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott
von trickflyer | #17

hobby-08/15-vettel:chef mach noch ne probefahrt.3 sekunden später.....i beleave i can fly und ab geht die post.da fragt man sich schon,was in so einem schrauberhirn vorgeht.der erste gedanke vom minialonso wird wohl gewesen sein:mit ner büchse politur ist der in 20 minuten wieder ok.

28.03.2013
10:38
Na, da lassen ja wieder ein paar Spezies die gespielte Lässigkeit heraus
von BauerKleppe | #16

(#7 u. #14), hey, Ihr seid ja soooo cooool...
Natürlich berührt die Feinripp- Couch- Potatoe die geplatzte Chips- Tüte und das übergeschwappte Bier mehr als das Auto anderer Leute.
Als selbst- Oldtimer- Fahrer (andere Preisklasse, aber immerhin älter als der 300SL) trifft mich sowas schon heftig. Du investierst Zeit, Herzblut und natürlich auch Geld, und dann stehst Du vor einem Haufen verbogenen Blechs und Aluminiums... Natürlich wird so ein 300SL wieder aufbaut; Beim Käfer oder Olympia gleichen Alters winken dann schon alle Versicherungen ab, und Du stehst ziemlich einsam da mit Deinen Tränen in den Augewinkeln.
Da soll mal kein Schlauie den Lässigen raushängen lassen, das ist mit jedem Hobby so, und ich kenne niemanden, der nicht etwas sammelt und sehr daran hängt, seien es Steifftiere, Schallplatten, Briefmarken, Ü-Eier oder Orchideen.

28.03.2013
00:21
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von Faehrtensucher | #15

Dieser Wagen sollte auf jedenfall nachgerüstet werden, und zwar mit einer vernünftigen Klimaanlage. Denn ansonsten weist diese, ohne Zweifel, tolle Automobil ein ganz entscheidendes Manko auf. Sobald die Sonne scheint, wirds richtig stickig und heiß im innern, denn der Wagen hat, auf Grund seiner besonderen Tür- und Scheibenform keine versenkbaren Seitenscheiben.
Im Fernsehen sah man mal einen 300SL-Halter, der auf seiner Seite die Tür mit einem Stück Kantholz aufhielt und mit einem Gurt zwischen Türknauf und Lenksäule gegenkonterte. Das ließ natürlich nur eine verhaltene Fahrweise zu, und schaute zudem bei einem Vielhunderttausend Euronen Auto arg exotisch aus.
Der verunfallte Wagen hat wohl auf der Fahrerseite seine Scheibe verloren.
Gruß

27.03.2013
20:31
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von truckerchen | #14

Warum die Aufregung? Ist doch nur ein Automobil!

1 Antwort
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von Vuvuzela-Tuuuter | #14-1

"Ist doch nur ein Automobil!"
Oh nein, dass war nicht irgendein Automobil. Sie Kunstbanause! Es war ein 300 SL. Das ist ein großer Unterschied. Deswegen auch die Aufregung.

27.03.2013
20:09
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von linther | #13

Liebe Bildzeitungüberschriftenerfinder,
ein 300 SL wird niemals zu Schrott, kann folglich auch nicht zum Totalschaden werden. Weder wirtschaftlich, noch technisch.
Im Gegenteil: Jeder Wagen wird wieder aufgebaut und überrestauriert. Viele Exemplare wurden mit Scheibenbremsen, modernen Autoradios oder gar neuzeitlichen Motoren ausgerüstet. Sehe ich auf dem Bild die Reste eines Airbags aus dem Seitenfenster ragen? Wahrscheinlich stammt kein einziges sichtbare Teil dieser Fahrzeuge aus den 50ern. Der 300 SL gehört zu den Fahrzeugtypen, von denen es inzwischen mehr Exemplare gibt, als ursprünglich gebaut wurden. Wie beispielsweise beim Ferrari 250GTO oder Porsche 962.

Und die Reparaturrechnung, die zahlt die Berufshaftpflichtversicherung. Das Einzige, um das sich der Techniker Sorgen machen muss ist, dass er jetzt auf der Arbeit öfters hochgenommen wird.

3 Antworten
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von ratenn | #13-1

Höchstwahrscheinlich kein Airbag, der würde aus dem Lenkrad kommen,können Sie mit Ihrem Wagen testen und die Bilder vergleichen,vielleicht ein Leichensack?

Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von Katharsis | #13-2


1. der wagen wird mit replika-teilen wieder aufgebaut = wertverlust.
2. niemand wird bei einem originalen 300sl irgendwas verändern was nicht zeitgenössisch war.
3. nein, das ist kein airbag.
4. baujahr 56

Werkstatt-Mitarbeiter fährt 650.000 Euro teuren Mercedes-Oldtimer zu Schrott
von buntspecht2 | #13-3

#13 Der wir wohl keine Arbeit mehr haben.

27.03.2013
20:01
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von mansgruf | #12

Verdammt, hat der keine elektronischen Fahrhelferlein?
Schon blöde wenn man keine Autos ohne die Dinger, sollten eh verboten werden, fahren kann!

27.03.2013
19:27
Werkstatt-Techniker fährt 650.000 Euro teuren Oldtimer zu Schrott
von DerMerkerNRW1 | #11

Mit tut der Besitzer Leid, ich weiß wieviel Herzblut in so einem Oldtimer steckt!

Aus dem Ressort
MV Agusta F3 800 AGO: Sondermodell für Rennsportfans
Auto
MV Agusta legt ein Editionsmodell des Sportmotorrads F3 800 auf. Als F3 800 AGO bringt die Maschine Komponenten aus dem Rennsport mit, erklärt der italienische Hersteller.
Honda Civic Tourer: Captain Future sucht Familienanschluss
Auto
Der Honda Civic buhlt erstmals seit Jahren wieder um die Gunst von Lademeistern und Familienvätern. Als Kombi riskiert er eine große Klappe. Mit Erfolg: Selbst der Branchenprimus Golf kann einpacken.
GM beantragt Schutz vor Klagen wegen defekten Zündschlössern
Rückrufe
Wegen zu später Massenrückrufe nach defekten Zündschlössern wappnet sich der US-Autohersteller General Motors gegen eine Welle von Schadenersatzklagen. GM hat am Dienstag vor einem Insolvenzgericht in New York den Schutz vor Sammelklagen von mutmaßlich Geschädigten beantragt.
Neue Z06 wird zum stärksten Corvette-Cabrio aller Zeiten
Auto
Chevrolet legt das Cabrio der neuen Corvette zum ersten Mal seit über 50 Jahren auch als Sportversion Z06 auf. Diese kommt mit 460 kW/625 PS daher. Möglich macht das ein 6,2 Liter großer V8-Motor samt Kompressor.
Kombi fürs Grobe: Der neue Subaru Outback
Auto
Subaru bereitet den Generationswechsel des Outback vor: Auf der Autoshow in New York hat der japanische Hersteller jetzt die Neuauflage des Geländekombis enthüllt.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?