Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Wer wird Millionär?

Warum im Fahrzeugschein häufig die Breite nicht stimmt

22.01.2013 | 13:05 Uhr
Warum im Fahrzeugschein häufig die Breite nicht stimmt
"Wer wird Millionär?-Moderator Günther Jauch konnte seiner Kandidatin Johanna Bedenk nicht helfen: Sie scheiterte an der Fahrzeugschein-Frage.Foto: RTL

Essen.  "Wer wird Millionär?" am Montagabend: Kandidatin Johanna Bedenk sollte beantworten, welche Angabe im Fahrzeugschein häufig nicht stimmt. a) Anzahl der Sitze, b) Breite des Autos, c) amtliches Kennzeichen oder d) Art des Kraftstoffs. Sie wählt a). Als Dortmunderin wäre ihr das nicht passiert.

Im Fahrzeugschein eines Golf steht "Breite: 1779 mm", eine auf zwei Meter verengte Fahrbahn sollte also kein Problem sein. Falsch! Der Golf ist tatsächlich 2,04 Meter breit. Denn die Angabe im Fahrzeugschein bezieht sich nur auf die Karosserie. Alle vorstehenden Teile, also insbesondere die Außenspiegel, werden nicht berücksichtigt.

Dieses Wissen hätte "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Johanna Bedenk am Montagabend bei der Beantwortung der 64.000-Euro-Frage sehr geholfen. Die Münchnerin musste nämlich beantworten, welche Angabe im Fahrzeugschein häufig nicht stimmt: a) Anzahl der Sitze, b) Breite des Autos, c) amtliches Kennzeichen oder d) Art des Kraftstoffs. Sie entschied sich letztendlich falsch, für a) Anzahl der Sitze.

Dortmunder Polizei kontrolliert verstärkt die Fahrzeugbreite in Baustellen

Als Dortmunderin hätte sie mit der Frage wahrscheinlich weniger Probleme gehabt. Denn die Dortmunder Polizei kontrolliert bereits seit vergangenem Winter vermehrt Fahrzeugbreiten in Autobahn-Baustellen. Der ADAC verweist darauf, dass die Fahrspur-Verengung auf zwei Meter Maximalbreite es für 70 Prozent der modernen Autos unmöglich macht, diese Spur zu benutzen .

Die Verantwortung für die tatsächliche Breite des Fahrzeugs trägt der Fahrer . Er kann sich nicht auf die im Fahrzeugschein angegebenen Werte berufen. Im Zweifelsfall hilft also nur ein Blick in die Bedienungsanleitung des Autos, ein Klick auf die Hersteller-Homepage - oder der Griff zum Maßband.  (dor)



Kommentare
Aus dem Ressort
Motorrad-Hersteller setzen auf Purismus und Charakter
Messe
Die Motorradmesse Intermot feiert Jubiläum: Seit 50 Jahren werden in Köln die aktuellen Zweirad-Trends vorgestellt und neue Modelle präsentiert. Nach Höchstleistung und Hightech setzen die Hersteller nun auf Purismus und Charakter. Heimlicher Star dürfte aber die erste Elektro-Harley sein.
Licht-Test 2014: Jetzt Leuchten und Augen checken lassen
Verkehr
In der dunklen Jahreszeit sind korrekt eingestellte Lichter am Auto besonders wichtig. Ob die Beleuchtung ihres Wagens stimmt, können Halter jetzt wieder gratis testen.
Neuer Skoda Fabia kommt im Frühjahr als "Combi"
Auto
Skoda will den neuen Fabia auch als "Combi" in den Handel bringen. Verkaufsstart ist im Frühjahr 2015. Die Preise sind noch nicht bekannt, dafür aber, was der Wagen kann - und was er misst.
Rundgang auf der Intermot: Elektro-Modelle und Retro-Look
Verkehr
Elektromotoren sind längst bei den Zweirädern angekommen. KTM zeigt in Köln seine Freeride-E-Modelle. Zero verpasst seinen E-Motorrädern neue Technik. Yamaha wiederum setzt auf Retro-Design. Messe-Splitter von der Intermot:
Honda CR-V mit sparsamerem Diesel und aufgefrischtem Design
Auto
Offenbach (dpa/tmn) – Honda verpasst dem CR-V eine frischere Frontpartie und ein retuschiertes Heck. Die wichtigste Neuerung aber findet sich unter der Motorhaube, so der Hersteller.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?