Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Automesse

VW-Chef inspiziert Topmodell Optima SX des Konkurrenten Kia

10.01.2012 | 17:26 Uhr
Auf der Automesse in Detroit inspizierte VW-Chef Martin Winterkorn den Kia Optima SX.

Detroit.  Nachdem VW-Chef Martin Winterkorn durch ein Youtube-Video ("Da scheppert nix") dem Konkurrenten Hyundai im letzten Jahr kostenlose Werbung verschafft hatte, schirmten VW-Manager auf der Autoshow in Detroit diesmal die Presse ab, während Winterkorn traditionsgemäß die Konkurrenz inspizierte: den Kia Optima SX.

VW-Chef Martin Winterkorn wurde zum Star der Videoplattform Youtube, als er letztes Jahr bei der Inspektion des Golf-Konkurrenzmodells Hyundai i30 auf der Frankfurter Automesse gefilmt wurde. "Da scheppert nix", war sein anerkennender Kommentar des Konkurrenzautos. Der Film wurde millionenfach angeklickt, Winterkorns Lob zur kostenlosen Werbung für die Koreaner, die zusammen mit der Schwestermarke Kia in vielen Ländern Volkswagen im Nacken sitzen.

So eine Pleite wollte sich Europas größter Autobauer nicht noch einmal leisten, als der Vorstandsvorsitzende jetzt auf der Automesse in Detroit das nächste Modell der wachsenden Hyundai-Kia-Familie inspizierte, den Passat-Herausforderer Kia Optima SX. Als Winterkorn wie in Frankfurt wieder die samtweiche Lenkradverstellung testete, zwängten sich VW-Topmanager auf die Rückbank und blockten Mithörer ab. Und als der Metallfachmann Winterkorn sich tief in den Motorraum beugte und mit einem Stahlmaß an der Isolierung der Abgasanlage herumkratzte, verhinderten die breiten Rücken seiner Begleiter Fotos und Filmaufnahmen.

Detroit 2012

Dann prüfte der Konzernlenker noch mit den Fingerspitzen die mit einem Laser gezogene Schweißnaht des Daches - offenbar ohne kritischen Befund. "Das mit der Lasernaht können die noch nicht lange", raunte ein VW-Topmanager anerkennend. Einen Kommentar über den schneeweißen Optima ließ Winterkorn sich diesmal nicht entlocken - er hatte sich schon oft genug lobend über die Qualität der Autos von Hyundai und Kia geäußert. Die deutschen Kunden können ab dem Frühjahr selbst entscheiden, was sie von dem Mittelklassewagen halten. (dapd)

Dieses Video von Winterkorns Hyundai-Inspektion wurde millionenfach geklickt:

 


Kommentare
Aus dem Ressort
"Coaching durch die Eltern" - Zehn Jahre Führerschein mit 17
Verkehr
Seit zehn Jahren gibt es in Deutschland das begleitete Fahren ab 17. Nach anfänglicher Skepsis und vielen Diskussionen ist das Modell heute bundesweit ein Hit.
Vom Spießer zum Schönling: VW zeigt Jetta als Coupé-Studie
Verkehr
Einst galt der Jetta als spießig. Das dürfte sich jetzt ändern: Volkswagen will in Peking eine Coupé-Studie mit fließenden Linien präsentieren.
BMW peppt die X-Familie auf - Neues Flaggschiff geplant
Verkehr
BMW bringt seine X-Familie auf Vordermann: Die Geländewagen-Reihe wird erneuert und erweitert, teilte der bayerische Hersteller mit. Los geht es mit dem X3.
Protzen statt kleckern: Autopremieren in New York und Peking
Verkehr
Kleiner soll feiner sein? Nicht auf den Motorshows in New York und Peking. Rund um das Osterwochenende feiert die Autobranche dort PS-Partys, bei denen Vernunft weit hinter Vergnügen kommt. Vor allem dicke Wagen stehen im Blickpunkt.
C5 Crosstourer - Schlecht-Wege-Kombi von Citroën
Verkehr
Citroën bietet das Kombi-Modell C5 Tourer jetzt auch als Schlecht-Wege-Variante an. Dazu gehören unter anderem eine spezielle Federung und eine höhenverstellbare Karosserie.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?