Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Auto

Vorsicht vor Eisplatten auf Lastwagen

17.01.2013 | 07:23 Uhr
Foto: /dapd

Auf Lkw mit Planen bilden sich bei Minustemperaturen häufig Eisplatten, die sich während der Fahrt plötzlich lösen können. Sie zerbersten auf der Straße oder fallen auf die Motorhauben oder Windschutzscheiben von nachfolgenden oder überholenden Pkw. Besonders vorsichtig sollten Autofahrer auf Autobahnauffahrten sein, sagt Hans-Ulrich Sander, Verkehrsexperte beim TÜV Rheinland in Köln.

Köln (dapd). Auf Lkw mit Planen bilden sich bei Minustemperaturen häufig Eisplatten, die sich während der Fahrt plötzlich lösen können. Sie zerbersten auf der Straße oder fallen auf die Motorhauben oder Windschutzscheiben von nachfolgenden oder überholenden Pkw. Besonders vorsichtig sollten Autofahrer auf Autobahnauffahrten sein, sagt Hans-Ulrich Sander, Verkehrsexperte beim TÜV Rheinland in Köln. Wenn die Lkw beschleunigten, sei das Risiko groß, dass sich noch auf der Plane liegende Schnee- und Eisreste lösten.

"Wenn Autofahrer bei einem Lkw abfliegenden Schnee oder Eis bemerken, gilt es, einen großen Sicherheitsabstand einzuhalten und in jedem Fall vom Überholen abzusehen", rät Sander Autofahrern.

Fliegende Eisplatten sind dabei ein Problem, das eigentlich gar nicht auftreten dürfte. "Lkw-Fahrer sind dazu verpflichtet, vor jeder Fahrt den Wagen komplett von Schnee und Eis zu räumen", sagt Sander. Werde das nicht gemacht, drohten Verwarn- und Bußgelder und im Zweifel sogar Probleme mit der Haftpflichtversicherung.

Auf manchen Autobahnraststätten stünden inzwischen Truckern Gerüste zur Verfügung, von denen aus die Fahrer das Dach und die Plane ihres Fahrzeugs erreichen können. Andernfalls müssten sie eine Leiter benutzen, um Schnee und Eis zu entfernen.

Wenn gleichwohl etwas passiert, ist die Schuldfrage schwierig, denn eine abgeschmolzene Eisplatte lässt sich naturgemäß nicht ewig nachweisen. Auch wer sich das Kennzeichen des Lkw nicht merken kann, hat schlechte Karten. Die Teilkaskoversicherung zahlt meist nur den Schaden der Frontscheibe. Lediglich Vollkaskoversicherte können mit der Abgeltung des gesamten Schadens rechnen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Aus dem Ressort
Raser und Rotlichtsünder: Vor dem Blitzer sind alle gleich
Verkehr
Wer im Straßenverkehr geblitzt wird, muss meistens auch bezahlen. Zu hohes Tempo oder eine rote Ampel lassen sich kaum wegargumentieren. Im Zweifel sind beschuldigte Autofahrer nicht völlig machtlos.
Was ist ein Kolbenfresser?
Auto
Verbrennungsmotoren müssen ständig mit Motoröl geschmiert werden, damit die Metallteile nicht zu stark durch Reibung erhitzen. In diesem Zusammenhang hört man häufig vom Kolbenfresser, doch was ist damit gemeint?
Kaffee statt Karossen - Autohäuser im Wandel
Verkehr
Die Modellvielfalt wird immer größer, doch die Autohäuser dünnen ihre Ausstellungen aus: Vorführwagen verschwinden und machen Platz für Kaffeebars, Lounges oder Multimedia-Installationen. Autokäufer müsse sich auf neue Zeiten einstellen.
Mit Wechsel auf Winterreifen nicht mehr länger warten
Verkehr
Winterreifen von O bis O - also von Oktober bis Ostern. So einfach ist die Regel, an die sich Autofahrer halten sollten. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs, sollte rasch zur Tat schreiten.
Stichprobe: Apps für die Parkplatzsuche oft unzuverlässig
Verkehr
Vor allem in Großstädten mangelt es an Parkplätzen. Smartphone-Apps sollen die Suche nach einer freien Lücke erleichtern - leider sind die meisten laut einer Stichprobe nicht besonders zuverlässig.