Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Lexus

Toyota macht mit Lexus GS deutschen Luxusmarken Konkurrenz

16.06.2012 | 08:45 Uhr
Der Lexus möchte endlich auf große Erfolgsfahrt gehen und mit der Konkurrenz gleichziehen.

Der Lexus konnte sich in Deutschland noch nicht gegen die großen Konkurrenten BMW, Mercedes und Audi durchsetzen. Das neue Luxus-Modell GS lässt kaum einen Wunsch unerfüllt und das zum vergleichsweise niedrigen Preis. Gut möglich, dass dem Lexus damit der Durchbruch gelingt.

Lexus klingt nach Luxus. Und der ist überall gefragt, auch im Auto. Doch der Lexus, die feine Tochter von Toyota , fand in Deutschland bisher nicht die Beachtung wie etwa auf dem amerikanischen oder chinesischen Markt. Das soll sich ändern.

Das Nobel-Modell GS will in der vierten Neuauflage endlich erfolgreich Jagd auf Mercedes , BMW und Audi machen. Im Preis hat der Lexus den Dreikampf schon fast gewonnen. Zwischen 45 000 und 70 500 Euro ist der 4,85 Meter Nobeldampfer zu haben, der bis zu 250 km/h auf die Straße bringt und in knapp sechs Sekunden Tempo 100 erreicht. Auf Wunsch mit 209 oder 354 PS oder auch sauberer Hybrid-Technik. „5,9 Liter“ gibt das Unternehmen als durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch auf 100 Kilometern an. Das ist natürlich geflunkert. Das wahre Wert liegt bei flotten Touren deutlich über 10 Litern, was für einen Zweitonner, vollgepumpt mit Luxus, durchaus ein beachtlicher Wert ist. „22 Prozent“ weniger, rechnen die Japaner vor, schlucke ihr Saubermann in Zukunft.

Luxus in jedem Detail

Der Wagen fährt sich himmlisch – mit einem Navi-Bildschirm in einer bisher unbekannten Super-Größe. Elektrisch verstellbares Lenkrad, Rückfahrkamera, 17 Lautsprecher für den Wohlklang, mitlenkende Hinterräder für mehr Fahrstabilität und kürzerer Bremsweg: ein GS zum Staunen.

Bis ins kleinste Details. Die Luft zum Atmen etwa sei „durch Nano-Technologie“ im geschlossenen Auto nun „klarer und frischer“. Auch das Gesicht wurde aufgehübscht, sieht jetzt frecher aus. Durch die breite Spur wirkt der Lexus elegant und langgesteckt. Was noch mehr Bedeutung hat: Der Kofferraum der Hybridversion, bisher durch die Batterien arg beengt wuchs um mehr als das Doppelte.

Bleibt ein kleiner Schönheitsfleck. In Deutschland gibt es nur 31 Lexus-Händler.

Video
Der neue Lexus IS 250 C vereint Komfort und Hightech miteinander.

Wolfgang Ibel



Kommentare
Aus dem Ressort
Caravan Salon: "Action-Mobil" für Wüstendurchquerungen
Auto
Wüstensafari statt Campingromantik: Mit dem motorisierten Luxusheim auf vier Rädern braucht der Urlauber kaum eine Herausforderung zu scheuen. Auf dem heimischen Stellplatz wird das Modell zum Hingucker. Zu sehen sind die Neuheiten bald in Düsseldorf.
Citroën Jumper Kombi: Neuauflage des Neunsitzers
Verkehr
Citroën stellt Ende September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover den neu aufgelegten Jumper Kombi vor. Der modernisierte Kleinbus ist in zwei Längen, Höhen und Radständen und mit bis zu neun Sitzen erhältlich.
Kinderkutsche im Schlepp - Regeln fürs Radfahren mit Anhänger
Verkehr
Der sichere Transport von Kindern in einem Fahrradanhänger fängt schon bei der Auswahl des Hängermodells an. Außerdem braucht das Zugfahrrad eine Freigabe. Und es gibt noch weitere Besonderheiten fürs Radeln mit der Kinderkutsche im Schlepp.
Seats Geländekombi Leon X-Perience kostet ab 28 750 Euro
Auto
Am 18. Oktober kommt der Leon X-Perience zu den Händlern. Nun hat Seat die Preise für den Geländekombi bekanntgegeben, der unter anderem mit Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit vorfährt.
Ärger oder Angst am Steuer sind riskant
Verkehr
Wer verärgert ist, überschätzt sich oft hinterm Steuer. Eine neue Studie, bei der Probanden im Fahrsimulator saßen, zeigt außerdem: Wer Angst hat, fährt ebenfalls keineswegs langsamer.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?