Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fahrbericht

Opel Mokka Fahrbericht - Geschmeidiges Mini-SUV

12.09.2012 | 16:13 Uhr

Essen. Im Oktober 2012 startet der Opel Mokka auf dem deutschen Automarkt. Schon der Prototyp des kleinen SUV deutet im Praxistest an, dass das Serienmodell ein voller Erfolg werden könnte. Der Opel Mokka Fahrbericht verrät mehr.

Mit der Markteinführung des Opel Mokka 2012 postiert sich erstmals ein deutscher Hersteller im Segment der subkompakten SUVs. Doch gleich beim ersten Anblick des Prototyps fällt einem auf: So klein ist der Neue von Opel gar nicht. Mit 4,28 Meter Länge hat der Opel Mokka eigentlich nicht die typischen Maße, die im Kleinwagensegment vorherrschen. Er ist nur etwas kürzer als die größeren SUVs, wie etwa der VW Tiguan oder der Hyundai ix35. Das spiegelt sich auch in dem verhältnismäßig geräumigen Innenraum aus: Bein- und Kopffreiheit sind bei diesem kleinen Geländewagen ausreichend gegeben. Um gleich beim Interieur zu bleiben: Die vielen Knöpfe der Mittelkonsole könnten durchaus mehr Ordnung vertragen. Ansonsten finden Autofahrer ein schlichtes, zweckmäßiges Cockpit vor.

Folgende Motorisierungen bietet Opel für sein Mini-SUV an: Zum Einstieg gibt es einen 1,6-Liter-Benziner mit vier Zylindern und 115 PS. Diesem gesellt sich ein 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS hinzu und auch einen 1,7-Liter-Dieselmotor hat der Autohersteller aus Rüsselsheim im Angebot. Für den Praxistest steht ein Prototyp mit dem 140-PS-Benziner zur Verfügung.

Bei der Testfahrt zeigt der Opel Mokka sein ganzes Können: Die Fahrwerkabstimmung ist solide, die Wank-Neigung ist in schnell gefahrenen Kurven zurückhaltend - hier kommt die sportliche Seite des Mini-SUV zur Geltung. Insgesamt wirkt der Testwagen souverän und ermöglicht eine sehr angenehme Fahrt. Auch auf langsameren, ruhigeren Streckenabschnitten federt der Opel Mokka, der mit 18-Zöller ausgestattet ist, durchaus komfortabel. Der Geräuschpegel bleibt zudem auch auf vollen Touren überraschend niedrig. Hier haben die Opel-Ingenieure gute Arbeit geleistet. Was im Test gut funktioniert: Im Normalbetrieb fährt das Mini-SUV mit Frontantrieb, doch bei glatter Fahrbahn leitet eine Lamellenkupplung bis zu 50 Prozent der Antriebskraft auch an die hinteren Räder.

Fazit: Der kleine Geländewagen eignet sich sowohl für Stadtfahrten als auch für Ausflüge in die Ferne. Dazu motivieren vor allem auch die von der Aktion Gesunder Rücken zertifizierten Vordersitze. Fünf ausgewachsene Personen dürfen es sich im neuen SUV von Opel gemütlich machen. Das Kofferraumvolumen des Opel Mokka liegt bei umgelegter Rückbank übrigens bei 1.372 Litern - ein passabler Wert, gemessen an der Länge des Fahrzeuges. Der Basispreis des Opel Mokka liegt bei 18.990 Euro.

sw

Kommentare
19.10.2012
13:22
Opel Mokka Fahrbericht - Geschmeidiges Mini-SUV
von illo23456789 | #5

Jetzt bin ich den Opel Mokka endlich mal persönlich Probe gefahren und ich muss sagen, dass das Auto wirklich angenehm läuft. Immer lieber selber...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Das ist Manuel Charr
Bildgalerie
Box-Prominenz
Boxer Charr niedergeschossen
Bildgalerie
Essen-Altendorf
7088829
Opel Mokka Fahrbericht - Geschmeidiges Mini-SUV
Opel Mokka Fahrbericht - Geschmeidiges Mini-SUV
$description$
http://www.derwesten.de/auto/testberichte/opel-mokka-fahrbericht-geschmeidiges-mini-suv-id7088829.html
2012-09-12 16:13
nicht definiert
Testberichte