Das aktuelle Wetter NRW 27°C
Fahrbericht

Audi A3 Test - Hohe Erwartungen, voll erfüllt

01.11.2012 | 14:51 Uhr

Essen. An einen neuen Audi A3 werden immer wieder hohe Erwartungen herangetragen. Seit 1996 konnte der Ingolstädter Automobilhersteller über 2,5 Millionen Exemplare des Erfolgsmodells verkaufen. Zum aktuellen Modelljahr wurde der A3 leichten Modifikationen unterzogen. Im Test zeigt sich das Ergebnis.

Der aktuelle Audi A3 mit der internen Typbezeichnung 8V ist ein Vertreter der Kompaktklasse mit einer großen Konkurrenz aus dem eigenen Land. In derselben Fahrzeugklasse sind auch der BMW 1er, die neue Mercedes A-Klasse sowie der jüngste Sprössling von Volkswagen, der VW Golf 7, angesiedelt. Aus dem Ausland treten zusätzlich der Citroën DS4 und der Volvo V40 mit ihm in Konkurrenz.

Der seit August 2012 lieferbare Audi A3 wurde im Vergleich zum Vorgängermodell äußerlich nur wenig verändert. Beim Testfahrzeug, dem Audi A3 1.8 TFSI Attraction, fällt die leichte Verschärfung des Gesichtsausdrucks auf. Durch die nach außen gezogenen Scheinwerfer und Lufteinlässe wirkt das neue Modell etwas breiter als sein Vorgänger. Im Innenraum ist von der hinzugewonnenen Breite leider nichts zu merken. Die tief liegende Rückbank bietet nur kleinen Personen ausreichend Kopf- und Beinfreiheit. Auf den vorderen Sitzen lässt es sich jedoch gewohnt komfortabel Platz nehmen. Die hochwertigen Materialien im Interieur sind erwartungsgemäß einwandfrei verarbeitet und alle Bedienelemente zeichnen sich durch eine einfache und präzise Handhabung aus.

Bei der Testfahrt mit dem neuen Audi A3 werden alle Erwartungen voll erfüllt. Die neue und im Vergleich zum Vorgänger leichtere Karosserie, die auf der VW-Plattform des "Modularen Querbaukastens" basiert, sowie eine bessere Gewichtsverteilung auf den beiden Achsen lassen den Fahrspaß spürbar ansteigen. Die Fahrwerksabstimmung ist nahezu perfekt - straff, wenn nötig und dennoch komfortabel. Der im Vergleich zum Vorgängermodell 80 Kilogramm leichtere Audi A3 wird dadurch noch dynamischer und fährt präziser durch Kurven. Der 1,8-Liter-Vierzylinder mit Turbolader leistet maximal 180 PS, das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern liegt im großen Drehzahlbereich von 1.250 bis 5.000 Umdrehungen pro Minute an.

Dank des reduzierten Gewichts und modernster Technologien wie der Start-Stopp-Automatik, der Rückgewinnung von Energie und dem Thermomanagement, wurde der Verbrauch im Schnitt um zwölf Prozent gesenkt. Das Testfahrzeug verbraucht durchschnittlich knapp sechs Liter Benzin. Der Basispreis dieser Variante des Audi A3 liegt inklusive Doppelkupplungsgetriebe S-tronic bei 27.800 Euro.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

 
Fotos und Videos
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Deutsche U19 holt EM-Titel
Bildgalerie
U19-EM
Aus dem Ressort
Mercedes V-Klasse: Ein Van für Muttis, Monteure und Manager
Auto
Der Top-Manager fährt S-Klasse, der Monteur einen Citan und die Mutti vielleicht ein T-Modell der C-Klasse. Doch jetzt bringt Mercedes ein Auto, das so vielseitig ist, dass sich jeder Kunde darin wiederfinden kann: die neue V-Klasse.
Audi A3 Clubsport Quattro Concept: Der Wahnsinnige vom Wörthersee
Auto
Geht's noch? Audi hat eine Limousine aus der Kompaktklasse auf 525 PS aufgerüstet. Zwar bleibt der A3 Clubsport Quattro Concept fürs GTI-Treffen ein Einzelstück. Doch ganz ohne Relevanz ist der Wahnsinnige vom Wörthersee nicht, sagen die Bayern.
BMW X4: Ein Beau für die Buckelpiste
Auto
Schräger Typ sucht sportliche Mittelklässler, die gerne im Blickpunkt stehen und Spaß am schnellen Fahren haben: So oder so ähnlich müsste die Kontaktanzeige für den BMW X4 aussehen - und die dürfte viel Interesse wecken.
VW Golf Sportsvan: Der Golf mit Mehrwert
Auto
Vom Streber zum sportlichen Praktiker mit Pfiff: Nach diesem Motto bringt VW den neuen Sportsvan in den Handel. Der Nachfolger des Golf Plus hat ein neues Design und sieht frischer aus. Zugleich bietet er die alten Tugenden.
Mitsubishi Outlander PHEV: Dickschiff ohne Durst
Auto
Wer sagt, dass Geländewagen immer einen hohen Verbrauch haben müssen? Mit einer neuen Version des Outlander zügelt Mitsubishi den Durst des SUV auf das Niveau eines Kleinwagens - und hängt den Allradler dafür an die Steckdose.