Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Auto

Tatsächlicher Spritverbrauch eines Pkw meist höher als der Normwert

27.12.2012 | 07:18 Uhr
Foto: /dapd/Sebastian Willnow

Der tatsächliche Kraftstoffverbrauch eines Autos hängt von vielen Faktoren ab. "Die Kfz-Hersteller selbst geben einen Normverbrauch an. Dieser Wert wird im Neuen Europäischen Fahrzyklus auf einem Rollenprüfstand ermittelt", erläutert ein Sprecher des österreichischen Autoclubs ÖAMTC in Wien.

Wien (dapd). Der tatsächliche Kraftstoffverbrauch eines Autos hängt von vielen Faktoren ab. "Die Kfz-Hersteller selbst geben einen Normverbrauch an. Dieser Wert wird im Neuen Europäischen Fahrzyklus auf einem Rollenprüfstand ermittelt", erläutert ein Sprecher des österreichischen Autoclubs ÖAMTC in Wien. "Den Konsumenten wird durch das neutrale Messverfahren ein objektiver, herstellerunabhängiger Vergleich des Kraftstoffverbrauchs ermöglicht", nennt der Sprecher einen Vorteil des Verfahrens. Mit dem tatsächlichen Verbrauch hat der Normwert erfahrungsgemäß allerdings wenig zu tun. Rund ein Drittel Mehrverbrauch ist keine Seltenheit.

Grundsätzlich kann ein auf einem Rollenprüfstand errechneter Verbrauch lediglich einen Vergleichsmaßstab darstellen. "Jedem Autofahrer muss klar sein, dass er selbst großen Einfluss auf den tatsächlichen Spritverbrauch seines Kfz hat, zumindest wenn kein technischer Defekt vorliegt", sagt der ÖAMTC-Sprecher.

"Der Spritverbrauch erhöht sich naturgemäß, wenn man ständig mit einer Dachbox unterwegs ist, den Kofferraum immer gut gefüllt hat oder einen Wochenendausflug mit der Familie macht." Auch eine sportliche Fahrweise und Kleinigkeiten wie falsch eingestellter Reifendruck erhöhen den Kraftstoffverbrauch spürbar, ebenso Einflüsse wie Verkehrslage und Witterungsbedingungen.

Wer an der Tankstelle weniger ausgeben will, sollte laut Autoclub vorausschauend und möglichst konstant fahren, nur so lange beschleunigen, wie es erforderlich ist. Unnötige Schaltvorgänge sollten vermieden und wenn möglich Gänge "übersprungen" werden. Es sollte früh hoch und spät runter geschaltet und immer im höchstmöglichen Gang gefahren werden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Aus dem Ressort
So fahren Ältere sicher Auto - 7 wichtige Checks
Verkehr
Niemand gibt gerne zu, dass die eigene Fahrfitness nachlässt. Doch gerade im Alter kann sie abnehmen. Deshalb sollten Autofahrer prüfen lassen, wie gut sie im Straßenverkehr noch unterwegs sind. Auch technische Hilfsmittel tragen zur Sicherheit bei.
Licht-Test entlarvt Blender: Mängel an jedem dritten Auto
Auto
Jedes dritte Auto im diesjährigen Licht-Test wies Mängel an Scheinwerfern oder Rücklichtern auf. 32,9 Prozent der Lichtanlagen funktionierten nicht einwandfrei oder waren falsch eingestellt.
Kawasaki öffnet Bestellbücher für die Kompressor-Ninja
Verkehr
Dass die Kawasaki Ninja H2 kein Schnäppchen wird, war absehbar. Schließlich kommt das Superbike mit einem kompressoraufgeladenen Motor als Alleinstellungsmerkmal daher.
Prototyp in LA: VW pflanzt Golf die Brennstoffzelle ein
Auto
Anhand eines Prototyps demonstriert Volkswagen auf der LA Auto Show, dass ein Elektroantrieb mit Brennstoffzelle auch in den kompakten Golf Variant passt.
Honda CB125F: Neues Naked Bike für Einsteiger
Verkehr
Neues von Honda: Die Japaner bringen ein Naked Bike für Einsteiger auf den Markt. Das CB125F will mit größeren Rädern, Laufruhe und einem neuen Rahmen überzeugen.