Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Spritpreise

Sprit in Deutschland teurer als im Ausland

09.08.2012 | 05:45 Uhr
Sprit in Deutschland teurer als im Ausland
Die Spritpreise in Deutschland sind gestiegen. Es kann günstiger sein, im nahen Ausland zu tanken. Foto: Detlev Kreimeier

München.   Tanken im nahen Ausland kann sich lohnen, denn zur Zeit ist der Sprit dort günstiger. Die deutschen Tankstellen haben die Preise erhöht. Wer allerdings zum Benzinkauf in die Niederlande, nach Frankreich oder Belgien fährt, hat Pech.

Die deutschen Tankstellen haben in den vergangenen sieben Tagen die Spritpreise erhöht. Ein Liter Super E10 kostete zuletzt im bundesweiten Durchschnitt 1,610 Euro und damit 1,9 Cent mehr als vor einer Woche, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte.

Auch Diesel verteuerte sich um 0,9 Cent und kostet derzeit im Mittel 1,471 Euro. Laut ADAC folgten die Kraftstoffpreise den höheren Rohölnotierungen . Ein Barrel (etwa 159 Liter) der Sorte Brent kostet zurzeit 112 Dollar. Für Urlaubsreisende kann es sich lohnen, erst im Ausland vollzutanken.

Tanken im Ausland kann sich lohnen

Super kostet nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) beispielsweise in Luxemburg nur 1,41 Euro pro Liter, in Österreich 1,47 Euro und in der Schweiz 1,49 Euro. Es gibt aber auch mehrere Länder, in denen der Sprit teurer ist. Dazu gehören die Niederlande (1,77 Euro), Dänemark (1,71 Euro), Frankreich (1,66 Euro) und Belgien (1,65 Euro). (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Klasse statt Masse: Premieren auf der Intermot
Verkehr
Ein Superbike mit Kompressormotor zählt zu den spektakulärsten Neuvorstellungen auf der diesjährigen Intermot. Die Motorradmesse ist aber nicht nur für die Vollgas-Fraktion eine Reise nach Köln wert.
Neues aus Japan auf der Motorradmesse
Verkehr
Die Intermot in Köln lockt derzeit mit so ziemlich allem, was ein Motorradfahrerherz höherschlagen lässt. Viele Neuheiten kommen von den Herstellern aus Japan. Ein Highlight: Kawasakis Supersportler Ninja H2 R.
Shell-Szenario: 2040 fahren die meisten Autos mit Benzin
Auto
Shell und Prognos versuchen einen Blick in die Automobil-Zukunft und entdecken Überraschendes: Die Autoflotte wird umweltfreundlicher - doch trotz des technischen und demografischen Wandels sieht die Welt in 25 Jahren der heutigen relativ ähnlich.
Leistungsplus und Tempowächter für BMW-Spitzensportler S 1000 RR
Verkehr
BMW hat auf der Intermot die Neuauflage seines Superbikes S 1000 RR vorgestellt. Und die kommt noch stärker daher. Auch optisch gibt es einige Änderungen an der Maschine.
Bilanz des Sommers: 11 000 Kilometer Stau
Verkehr
Etwas Gutes scheint der durchwachsene Sommer doch gebracht zu haben: Das befürchtete Verkehrschaos ist in den Sommerferien auf deutschen Autobahnen ausgeblieben.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?