Schwarzwald-Stadt führt Männerparkplätze ein

Gallus Strobel im Parkhaus. Tribergs Bürgermeister will seine Idee der Männerparkplätze mit einem Augenzwinkern verstanden wissen.
Gallus Strobel im Parkhaus. Tribergs Bürgermeister will seine Idee der Männerparkplätze mit einem Augenzwinkern verstanden wissen.
Foto: dapd
Gallus Strobel hält große Stücke auf die Fahrkünste seiner Geschlechtsgenossen. Deshalb hat der Bürgermeister der Stadt Triberg im Schwarzwald zwei schwierig zugeschnittene Parkplätze in einem Parkhaus kurzerhand für Männer reserviert. Er sieht darin einen "Beitrag zur Gerechtigkeit und zum Humor in der Gesellschaft".

Triberg.. Der Bürgermeister des Schwarzwaldstädtchens Triberg hat in einer kommunalen Parkgarage zwei Parkplätze für Männer ausgewiesen. "Ich sehe das als einen Beitrag zur Gerechtigkeit und zum Humor in der Gesellschaft", sagte Gallus Strobel der dapd am Dienstag und freut sich über das große Interesse an den deutschlandweit ersten Parkplätzen für Männer. Die zwei Plätze mit dem Marssymbol, das Zeichen für Männlichkeit, sind aufgrund ihres schwierigen Zuschnitts eine Herausforderung für Einparker. "Es gibt natürlich auch Frauen, die gut einparken können", sagte Strobel.

Beim weiblichen Geschlecht in Triberg stieß die Aktion, die dem Bürgermeister zufolge mit einem Augenzwinkern zu sehen ist, nicht auf ungeteilte Freude. Schließlich seien Frauenparkplätze, von denen es in dem Triberger Parkhaus zwölf Stück gibt, eingeführt worden, um Gewalt gegen Frauen vorzubeugen, meinte eine Stadträtin. (dapd)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE