Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Ratgeber

Richtige Sitzposition im Auto kann Unfallfolgen verringern

17.08.2012 | 05:45 Uhr
Richtige Sitzposition im Auto kann Unfallfolgen verringern
Die richtige Sitzposition im Auto kann schlimmer Folgen nach einem Unfall verhindern.Foto: Getty Images

Köln.  Die richtige Sitzposition im Auto ist nicht aus Bequemlichkeitsgründen wichtig. Beispielsweise kann das Risiko eines Schleudertraumas bei Auffahrunfällen verringert werden, wenn die Kopfstützen möglichst mit dem Scheitel abschließen.

Die richtige Sitzposition im Auto ist entscheidend, um in Gefahrensituationen angemessen reagieren zu können. Sitzhöhe und -neigung, der Abstand zum Lenkrad und der Pedalerie, die korrekte Einstellung der Kopfstütze und ein stramm sitzender Sicherheitsgurt sind laut TÜV Rheinland die ausschlaggebenden Faktoren.

Jacke oder Mantel ist vom Fahrer vor der Fahrt abzulegen. Die Sitzhöhe ist so einzustellen, dass die Augen etwa auf halber Höhe durch die Frontscheibe schauen und alle Instrumente gut ablesbar sind. Der Neigungswinkel ist dann ideal, wenn die Oberschenkel leicht aufliegen und die Sitzfläche einige Zentimeter vor den Kniekehlen enden, damit das Blut in den Beinen zirkuliert.

Richtige Kopfstützen können Schleudertrauma verhindern

Die Schulterblätter sollten während der Fahrt stets Kontakt zum Sitz haben, daher muss die Rückenlehne relativ steil eingestellt sein. Der Mindestabstand zwischen Oberkörper und Lenkrad beträgt 30 Zentimeter, um im Falle eines Unfalls Verletzungen durch den Airbag zu vermeiden.

Bei durchgetretenem Pedal muss das Knie leicht angewinkelt sein, die Handgelenke liegen mit ausgestreckten Armen und richtigem Abstand auf dem Lenkradkranz. Die Gefahr eines Schleudertraumas bei Auffahrunfällen ist am geringsten, wenn die Kopfstützen möglichst mit dem Scheitel abschließen. (mid)

SID



Kommentare
Aus dem Ressort
Licht-Test entlarvt Blender - Mängel an jedem dritten Auto
Auto
Jedes dritte Auto im diesjährigen Licht-Test wies Mängel an Scheinwerfern oder Rücklichtern auf. 32,9 Prozent der Lichtanlagen funktionierten nicht einwandfrei oder waren falsch eingestellt.
Kawasaki öffnet Bestellbücher für die Kompressor-Ninja
Verkehr
Dass die Kawasaki Ninja H2 kein Schnäppchen wird, war absehbar. Schließlich kommt das Superbike mit einem kompressoraufgeladenen Motor als Alleinstellungsmerkmal daher.
Prototyp in LA: VW pflanzt Golf die Brennstoffzelle ein
Auto
Anhand eines Prototyps demonstriert Volkswagen auf der LA Auto Show, dass ein Elektroantrieb mit Brennstoffzelle auch in den kompakten Golf Variant passt.
Honda CB125F: Neues Naked Bike für Einsteiger
Verkehr
Neues von Honda: Die Japaner bringen ein Naked Bike für Einsteiger auf den Markt. Das CB125F will mit größeren Rädern, Laufruhe und einem neuen Rahmen überzeugen.
So fahren Ältere sicher Auto - 7 wichtige Checks
Verkehr
Niemand gibt gerne zu, dass die eigene Fahrfitness nachlässt. Doch gerade im Alter kann sie abnehmen. Deshalb sollten Autofahrer prüfen lassen, wie gut sie im Straßenverkehr noch unterwegs sind. Auch technische Hilfsmittel tragen zur Sicherheit bei.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?