Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Verkehrsregeln

Was tun bei einer Verkehrskontrolle?

09.11.2012 | 10:36 Uhr

Essen. Die meisten Autofahrer geraten selten in Verkehrskontrollen und sind daher meist unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Wenn die Polizei Sie anhält und zu einer Routinekontrolle bittet, sollten Sie einige allgemeine Verhaltensregeln kennen.



Allgemeine Verkehrskontrollen darf die Polizei jederzeit ohne Angabe von Gründen veranlassen. Häufig handelt es sich um routinemäßige Stichproben. Wenn Sie angehalten werden, müssen Sie also nicht zwangsläufig negativ aufgefallen sein.

Wenn die Polizei Sie mit der Signalkelle an den Straßenrand winkt oder Sie an einem vorausfahrenden Polizeiwagen die Anweisung "Bitte folgen" lesen, sollten Sie dem Folge leisten. Halten Sie nicht an, drohen ein Bußgeld und drei Punkte im Flensburg. Bleiben Sie zunächst angeschnallt sitzen und warten Sie ab, bis die Polizisten zu Ihnen kommen und Sie ansprechen. Ihre Hände sollten immer sichtbar sein.

Den Anweisungen der Polizei müssen Sie einer Verkehrskontrolle folgen. Tun Sie das nicht, droht ebenfalls ein Bußgeld. Die Polizisten dürfen zum Beispiel ins Handschuhfach schauen und die Fahrzeugtechnik überprüfen. Führerschein, Ausweis und Fahrzeugpapiere müssen Sie vorzeigen, wenn es gewünscht wird. Die Polizei darf außerdem überprüfen, ob Sie Verbandskasten und Warndreieck dabei haben.

Ablehnen dürfen Sie einen Drogen- oder Alkoholtest vor Ort, müssen dann aber voraussichtlich mit der Anordnung einer Blutprobe rechnen. Wirft Ihnen die Polizei ein Fehlverhalten oder ein Verkehrsdelikt vor, müssen Sie sich an Ort und Stelle nicht dazu äußern. Hier greift das Aussageverweigerungsrecht.

sw

Facebook
Kommentare
09.11.2012
22:21
Was tun bei einer Verkehrskontrolle?
von Partik | #2

Ich überlege öfters mal, was man macht, wenn einem aus einem Zivilfahrzeug die Kelle gezeigt wird.

Anhalten, auch wenn es stockdunkle Nacht an einsamer Stelle ist? So eine Kelle oder ein einfaches LED-"Folgen"-Schild kann sich jeder Vollhonk basteln.

Besonders als Frau würde ich da wahrscheinlich eher langsam weiterfahren, die Polizei anrufen, und die Situation erklären, nachfragen, ob das wirklich Zivilkollegen sind.

Und natürlich hoffen, dass nicht übereifrige Zivilpolizisten (wenn es dann wirklich welche sind) meinen, den ruchlosen Flüchtling mit Wildwest-Methoden stoppen zu müssen ...

09.11.2012
12:56
Was tun bei einer Verkehrskontrolle?
von captainkawa | #1

Habe nur drei Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister! *hicks*

Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
S04-Serie reißt in Stuttgart
Bildgalerie
Schalke
Die Ruhr in Werden und Kettwig
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Aus dem Ressort
Eine Handbewegung beweist noch keine Handynutzung
Verkehr
Sich selbst am Kopf zu Kratzen, ist während einer Autofahrt erlaubt. Daher reicht die Hand am Ohr nicht für ein Bußgeld - die Polizei muss nachweisen, dass tatsächlich ein Handy genutzt wurde.
Fußgänger dürfen Parklücken nicht reservieren
Verkehr
Ein Parkplatz kann nur von einem Auto besetzt werden, nicht von Menschen oder Gegenständen. Die vielfach übliche Praxis zum Freihalten von Parkmöglichkeiten ist nicht erlaubt.
Alkoholfahrt von Taxifahrern wird härter bestraft
Verkehr
Die Strafe für eine Alkoholfahrt ist nicht für jeden Fahrer gleich. Wer Profi im Autofahren ist, an den werden höhere Ansprüche gestellt. Berufskraftfahrer drohen daher bei Alkohol am Steuer härtere Konsequenzen.
OLG-Urteil: Wer auffährt ist nicht immer alleine schuld
Prozesse
"Wenn's hinten kracht, Bargeld lacht". Juristen würden eher sagen: Der erste Anschein spricht dafür, dass der Auffahrende Schuld hat. Das OLG Hamm hat diese Sichtweise jetzt kritisch hinterfragt.
Rechts, links, mittig: Stellplatz darf voll ausgenutzen werden
Verkehr
Rechts und links eine Linie und genau in der Mitte steht das Auto. Das ist der Idealfall, auch für die Nachbarn. Pflicht ist das nicht, auch Parken an der Linie ist okay - trotz Enge.