Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Verkehrsregeln

Was tun bei einer Verkehrskontrolle?

09.11.2012 | 10:36 Uhr

Essen. Die meisten Autofahrer geraten selten in Verkehrskontrollen und sind daher meist unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Wenn die Polizei Sie anhält und zu einer Routinekontrolle bittet, sollten Sie einige allgemeine Verhaltensregeln kennen.



Allgemeine Verkehrskontrollen darf die Polizei jederzeit ohne Angabe von Gründen veranlassen. Häufig handelt es sich um routinemäßige Stichproben. Wenn Sie angehalten werden, müssen Sie also nicht zwangsläufig negativ aufgefallen sein.

Wenn die Polizei Sie mit der Signalkelle an den Straßenrand winkt oder Sie an einem vorausfahrenden Polizeiwagen die Anweisung "Bitte folgen" lesen, sollten Sie dem Folge leisten. Halten Sie nicht an, drohen ein Bußgeld und drei Punkte im Flensburg. Bleiben Sie zunächst angeschnallt sitzen und warten Sie ab, bis die Polizisten zu Ihnen kommen und Sie ansprechen. Ihre Hände sollten immer sichtbar sein.

Den Anweisungen der Polizei müssen Sie einer Verkehrskontrolle folgen. Tun Sie das nicht, droht ebenfalls ein Bußgeld. Die Polizisten dürfen zum Beispiel ins Handschuhfach schauen und die Fahrzeugtechnik überprüfen. Führerschein, Ausweis und Fahrzeugpapiere müssen Sie vorzeigen, wenn es gewünscht wird. Die Polizei darf außerdem überprüfen, ob Sie Verbandskasten und Warndreieck dabei haben.

Ablehnen dürfen Sie einen Drogen- oder Alkoholtest vor Ort, müssen dann aber voraussichtlich mit der Anordnung einer Blutprobe rechnen. Wirft Ihnen die Polizei ein Fehlverhalten oder ein Verkehrsdelikt vor, müssen Sie sich an Ort und Stelle nicht dazu äußern. Hier greift das Aussageverweigerungsrecht.

sw

Facebook
Kommentare
09.11.2012
22:21
Was tun bei einer Verkehrskontrolle?
von Partik | #2

Ich überlege öfters mal, was man macht, wenn einem aus einem Zivilfahrzeug die Kelle gezeigt wird.

Anhalten, auch wenn es stockdunkle Nacht an einsamer Stelle ist? So eine Kelle oder ein einfaches LED-"Folgen"-Schild kann sich jeder Vollhonk basteln.

Besonders als Frau würde ich da wahrscheinlich eher langsam weiterfahren, die Polizei anrufen, und die Situation erklären, nachfragen, ob das wirklich Zivilkollegen sind.

Und natürlich hoffen, dass nicht übereifrige Zivilpolizisten (wenn es dann wirklich welche sind) meinen, den ruchlosen Flüchtling mit Wildwest-Methoden stoppen zu müssen ...

09.11.2012
12:56
Was tun bei einer Verkehrskontrolle?
von captainkawa | #1

Habe nur drei Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister! *hicks*

Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Schalke jubelt nach Huntelaar-Tor
Bildgalerie
Schalke
Laden verkauft Ware ohne Verpackung
Bildgalerie
Lebensmittel
Vulkanausbruch in Island
Bildgalerie
Natur
Fashion Week in London
Bildgalerie
Mode
Aus dem Ressort
Fahrradunfall - Vorfahrtsverstoß schlimmer als Geisterfahrt
Verkehr
Stoßen zwei regelwidrig fahrende Radler zusammen, stellt sich die Frage: Wer haftet in welcher Höhe für die Unfallfolgen? Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wiegen dabei nicht immer gleich. Vorfahrtverstoß wiegt laut Gerichtsbeschluss schwerer als Geisterfahrt.
Falsches Kennzeichen hebt Bußgeldbescheid nicht auf
Verkehr
Ein falsches Kennzeichen im Bußgeldbescheid ändert nichts an der Gültigkeit des Tatvorwurfs. Das musste ein Autofahrer erkennen, der ohne gültige Plakette in eine Umweltzone eingefahren war. Er wurde nicht nur zu einer Geldbuße sondern auch zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt.
Unerlaubtes Benutzen der Busspur kostet 35 Euro
Verkehr
In Großstädten wie Berlin reißt es ein: Viele Autofahrer schwenken auf die Busspur aus, um zu Stoßzeiten schneller ans Ziel zu kommen. Erlaubt ist das nicht.
Mietwagen nach Unfall: Dauer der Wiederbeschaffung maßgeblich
Verkehr
Nach einem Unfall kann die Reparatur oder die Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges länger dauern als erwartet. Nutzen Geschädigte in der Zwischenzeit einen Mietwagen, zahlt der Unfallverursacher für den gesamten Zeitraum.
Strafzettelignoranten können großen Ärger bekommen
Verkehr
Strafzettel nerven viele Autofahrer. Das Knöllchen einfach wegzuwerfen ist aber riskant. Die Konsequenzen können drastisch sein. Dazu gehören der Besuch durch die Vollstreckungsbehörde und im Extremfall eine Haftstraße zwischen 1 und 14 Tagen.