Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sicherheit

Unfallstelle – Was Sie tun sollten

27.12.2012 | 09:28 Uhr

Essen. Vor allem in der kalten und dunklen Jahreszeit kommt es vermehrt zu Verkehrsunfällen. Eine Unfallstelle birgt für kommende Fahrzeuge immer ein Risiko. Mit diesen Regeln sichern Sie die Gefahrenzone effektiv für andere Autofahrer ab und verhindern nachfolgende Kollisionen.



Wenn Sie eine Unfallstelle erkennen, sollten sie Ihre Warnblinkanlage anschalten und dann am Standstreifen halten. Dabei ist es wichtig, einen sicheren Abstand zur Unfallstelle einzuhalten, um den nachfolgenden Verkehr rechtzeitig zu warnen und dem Notfallwagen genügend Platz zur Verfügung zu stellen. Sind Sie im Besitz einer Warnweste, ziehen Sie diese über, um so leichter erkannt zu werden. Danach stellen Sie das Warndreieck 100 bis 150 Meter vor der Unfallstelle auf. Liegt diese hinter einer Kurve, platzieren Sie das Warndreieck vor den Anfang der Kurve. Sollten Sie keine Warnweste besitzen, halten Sie das Warndreieck in Brusthöhe, um gesehen zu werden und bewegen Sie sich generell hinter der Leitplanke. Versuchen Sie möglichst viele Lichtquellen anzuschalten, um den Autofahrern einen besseren Überblick zu gewährleisten. In jedem Fall ist es wichtig, den Notruf 112 zu verständigen und zu versuchen, so genaue Unfallangaben wie möglich zu machen. Entsteht ein Stau, so sind Sie und alle umliegenden Fahrzeuge dazu verpflichtet, eine Rettungsgasse zu formen, um den Rettungswagen eine sichere Einfahrt zu ermöglichen. Dabei bleiben die Autos auf der linken Fahrspur links und die auf der Rechten rechts.

Erst wenn Sie die Unfallstelle abgesichert haben, sollten Sie mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen. Nur so verhindern Sie eine Gefährdung Ihrer Selbst und können effektiv helfen.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften
Bildgalerie
Misshandlung
Genscher würdigt DDR-Flüchtlinge
Bildgalerie
Gedenkfeier
George Clooneys Hochzeit in Venedig
Bildgalerie
Star-Hochzeit
Aus dem Ressort
Spürbare Schaltung ist beim Sportwagen kein Mangel
Verkehr
Butterweiches Kuppeln mit sanften Übergängen: Das ist bei Sportwagen oftmals gar nicht gewollt. Kunden können daher nicht mit diesem Argument vom Leasingvertrag zurücktreten, urteilte das Oberlandesgericht Hamm.
Blick in Rückfahrkamera reicht nicht beim Einparken im Parkhaus
Verkehr
Ein Blick in die Rückfahrkamera reicht beim Einparken im Parkhaus nicht. Dies musste ein Autofahrer feststellen, der sich in einem Parkhaus nur auf die Kamera verlassen hatte: Vor Gericht verlor er.
Fahrradunfall - Vorfahrtsverstoß schlimmer als Geisterfahrt
Verkehr
Stoßen zwei regelwidrig fahrende Radler zusammen, stellt sich die Frage: Wer haftet in welcher Höhe für die Unfallfolgen? Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wiegen dabei nicht immer gleich. Vorfahrtverstoß wiegt laut Gerichtsbeschluss schwerer als Geisterfahrt.
Falsches Kennzeichen hebt Bußgeldbescheid nicht auf
Verkehr
Ein falsches Kennzeichen im Bußgeldbescheid ändert nichts an der Gültigkeit des Tatvorwurfs. Das musste ein Autofahrer erkennen, der ohne gültige Plakette in eine Umweltzone eingefahren war. Er wurde nicht nur zu einer Geldbuße sondern auch zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt.
Unerlaubtes Benutzen der Busspur kostet 35 Euro
Verkehr
In Großstädten wie Berlin reißt es ein: Viele Autofahrer schwenken auf die Busspur aus, um zu Stoßzeiten schneller ans Ziel zu kommen. Erlaubt ist das nicht.