Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sicherheit

Unfallstelle – Was Sie tun sollten

27.12.2012 | 09:28 Uhr

Essen. Vor allem in der kalten und dunklen Jahreszeit kommt es vermehrt zu Verkehrsunfällen. Eine Unfallstelle birgt für kommende Fahrzeuge immer ein Risiko. Mit diesen Regeln sichern Sie die Gefahrenzone effektiv für andere Autofahrer ab und verhindern nachfolgende Kollisionen.



Wenn Sie eine Unfallstelle erkennen, sollten sie Ihre Warnblinkanlage anschalten und dann am Standstreifen halten. Dabei ist es wichtig, einen sicheren Abstand zur Unfallstelle einzuhalten, um den nachfolgenden Verkehr rechtzeitig zu warnen und dem Notfallwagen genügend Platz zur Verfügung zu stellen. Sind Sie im Besitz einer Warnweste, ziehen Sie diese über, um so leichter erkannt zu werden. Danach stellen Sie das Warndreieck 100 bis 150 Meter vor der Unfallstelle auf. Liegt diese hinter einer Kurve, platzieren Sie das Warndreieck vor den Anfang der Kurve. Sollten Sie keine Warnweste besitzen, halten Sie das Warndreieck in Brusthöhe, um gesehen zu werden und bewegen Sie sich generell hinter der Leitplanke. Versuchen Sie möglichst viele Lichtquellen anzuschalten, um den Autofahrern einen besseren Überblick zu gewährleisten. In jedem Fall ist es wichtig, den Notruf 112 zu verständigen und zu versuchen, so genaue Unfallangaben wie möglich zu machen. Entsteht ein Stau, so sind Sie und alle umliegenden Fahrzeuge dazu verpflichtet, eine Rettungsgasse zu formen, um den Rettungswagen eine sichere Einfahrt zu ermöglichen. Dabei bleiben die Autos auf der linken Fahrspur links und die auf der Rechten rechts.

Erst wenn Sie die Unfallstelle abgesichert haben, sollten Sie mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen. Nur so verhindern Sie eine Gefährdung Ihrer Selbst und können effektiv helfen.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Gladbach verliert 2:4 in Freiburg
Bildgalerie
Gladbach
Passionsspiel in Essen
Bildgalerie
Karfreitag
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning
Aus dem Ressort
Eine Handbewegung beweist noch keine Handynutzung
Verkehr
Sich selbst am Kopf zu Kratzen, ist während einer Autofahrt erlaubt. Daher reicht die Hand am Ohr nicht für ein Bußgeld - die Polizei muss nachweisen, dass tatsächlich ein Handy genutzt wurde.
Fußgänger dürfen Parklücken nicht reservieren
Verkehr
Ein Parkplatz kann nur von einem Auto besetzt werden, nicht von Menschen oder Gegenständen. Die vielfach übliche Praxis zum Freihalten von Parkmöglichkeiten ist nicht erlaubt.
Alkoholfahrt von Taxifahrern wird härter bestraft
Verkehr
Die Strafe für eine Alkoholfahrt ist nicht für jeden Fahrer gleich. Wer Profi im Autofahren ist, an den werden höhere Ansprüche gestellt. Berufskraftfahrer drohen daher bei Alkohol am Steuer härtere Konsequenzen.
OLG-Urteil: Wer auffährt ist nicht immer alleine schuld
Prozesse
"Wenn's hinten kracht, Bargeld lacht". Juristen würden eher sagen: Der erste Anschein spricht dafür, dass der Auffahrende Schuld hat. Das OLG Hamm hat diese Sichtweise jetzt kritisch hinterfragt.
Rechts, links, mittig: Stellplatz darf voll ausgenutzen werden
Verkehr
Rechts und links eine Linie und genau in der Mitte steht das Auto. Das ist der Idealfall, auch für die Nachbarn. Pflicht ist das nicht, auch Parken an der Linie ist okay - trotz Enge.