Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Verkehrsrecht

Saisonkennzeichen - Was Autofahrer beachten sollten

27.09.2012 | 16:10 Uhr

Essen. Saisonkennzeichen sind vor allem dann interessant, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht ganzjährig nutzen möchten. So können Sie zum Beispiel im Winter Kosten sparen. Doch als Besitzer des Saisonkennzeichens sollten Sie ein paar wichtige Punkte beachten.



Wenn Sie Ihr Auto saisonal anmelden, dann sollte es mehr als sechs Monate zugelassen sein, da die Kfz-Versicherung Sie dann in eine bessere Schadenfreiheitsklasse einstuft - Sie können folglich mit höheren Rabatten rechnen. Die Beiträge für die Kfz-Versicherung fallen nämlich nur für die Zeit der Zulassung an und zählen zusätzlich zum Schadenfreiheitsrabatt. Ist das Fahrzeug dann saisonal aus dem Verkehr gezogen, darf es zwar in dieser Zeit nicht mehr gefahren werden - es fallen aber im Rahmen der Ruheversicherung keine Gebühren für diese Ruhezeit an.

Die Ruheversicherung beinhaltet in der Regel die Leistungen der Teilkaskoversicherung - auch wenn Sie im Vorfeld eine Vollkaskoversicherung für das Auto besitzen. Schicken Sie Ihr Fahrzeug in den Winterschlaf, sollten Sie außerdem Folgendes beachten: Die beitragsfreie Ruheversicherung steht Ihnen nur dann zu, wenn das Auto wenigstens zwei Wochen, aber auch nicht länger als zwölf Monate abgemeldet wird. Nach einem Jahr Ruhezustand wird der Anspruch auf diese Kfz-Versicherung automatisch verwehrt.

Im Winter darf Ihr mit Saisonkennzeichen ausgestattetes Fahrzeug nicht etwa am Straßenrand, sondern muss auf einem privaten Parkplatz, in einer privaten Garage oder in einem anderen sogenannten befriedeten Bereich stehen. Ignorieren Sie in der saisonalen Ruhezeit Ihres Autos das Fahrverbot, drohen Ihnen Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Auch Freiheitsstrafen drohen dann - hier greift der Staat rigoros durch.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
"Putzen für Bier" in Essen gestartet
Bildgalerie
Pick-Up-Projekt
Duisburger Hauptbahnhof früher und heute
Bildgalerie
Stadtansichten
Bilder vom Mauerfall 1989
Bildgalerie
Mauerfall
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Fotos
Aus dem Ressort
Spürbare Schaltung ist beim Sportwagen kein Mangel
Verkehr
Butterweiches Kuppeln mit sanften Übergängen: Das ist bei Sportwagen oftmals gar nicht gewollt. Kunden können daher nicht mit diesem Argument vom Leasingvertrag zurücktreten, urteilte das Oberlandesgericht Hamm.
Blick in Rückfahrkamera reicht nicht beim Einparken im Parkhaus
Verkehr
Ein Blick in die Rückfahrkamera reicht beim Einparken im Parkhaus nicht. Dies musste ein Autofahrer feststellen, der sich in einem Parkhaus nur auf die Kamera verlassen hatte: Vor Gericht verlor er.
Fahrradunfall - Vorfahrtsverstoß schlimmer als Geisterfahrt
Verkehr
Stoßen zwei regelwidrig fahrende Radler zusammen, stellt sich die Frage: Wer haftet in welcher Höhe für die Unfallfolgen? Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wiegen dabei nicht immer gleich. Vorfahrtverstoß wiegt laut Gerichtsbeschluss schwerer als Geisterfahrt.
Falsches Kennzeichen hebt Bußgeldbescheid nicht auf
Verkehr
Ein falsches Kennzeichen im Bußgeldbescheid ändert nichts an der Gültigkeit des Tatvorwurfs. Das musste ein Autofahrer erkennen, der ohne gültige Plakette in eine Umweltzone eingefahren war. Er wurde nicht nur zu einer Geldbuße sondern auch zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt.
Unerlaubtes Benutzen der Busspur kostet 35 Euro
Verkehr
In Großstädten wie Berlin reißt es ein: Viele Autofahrer schwenken auf die Busspur aus, um zu Stoßzeiten schneller ans Ziel zu kommen. Erlaubt ist das nicht.