Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Linksverkehr

Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten

05.11.2012 | 16:22 Uhr

Essen. Wer den Linksverkehr nicht gewohnt ist, tut sich beim Autofahren in Linksverkehr-Ländern anfangs ziemlich schwer. Auch im Großbritannien-, Irland- oder Neuseeland-Urlaub können Sie jedoch problemlos mit dem Auto fahren, wenn Sie einige Hinweise beachten.



Wenn Sie in Großbritannien oder einem anderen Land mit Linksverkehr Auto fahren möchten, können Sie natürlich Ihren eigenen Wagen mitnehmen. Weniger Probleme haben Autofahrer jedoch nach Angaben des ADAC meist, wenn sie sich vor Ort ein Auto mieten, das für den Linksverkehr ausgelegt ist - also mit dem Lenkrad rechts. Das Abbiegen fällt leichter, und Sie haben weniger Probleme, die Spur zu halten. "Der gewohnte Abstand zur Fahrbahnmitte bleibt hier durch die angepasste Sitzposition im Wagen erhalten", erklärt ADAC-Sprecherin Regina Ammel in einem Bericht der "Mittelbayerischen Zeitung". Tipp: Ein Wagen mit Automatikbetrieb erleichtert das ungewohnte Schalten mit der linken Hand.

Möchten Sie in jedoch lieber Ihr eigenes Auto fahren, müssen Sie es vorher mit einigen kleinen Handgriffen auf den Linksverkehr vorbereiten. Das asymmetrische Abblendlicht sollten Sie abkleben oder passend einstellen lassen, um entgegenkommende Fahrer nicht zu blenden.

Mit einem links gesteuerten Auto im Linksverkehr zu fahren, ist gerade auf den ersten Kilometern nicht leicht: Da Sie ganz am linken Rand der Fahrbahn sitzen, fällt es schwer, den richtigen Abstand zur Mittellinie einzuhalten. Auch das Abbiegen und das Fahren im Kreisel erfordern einiges Geschick. In Großbritannien oder Irland sollten Fahrer, die den Rechtsverkehr gewohnt sind, daher grundsätzlich immer sehr vorsichtig fahren und sich stets aufmerksam auf den Verkehr konzentrieren. Allzu leicht rutschen Sie sonst in gewohnte Bewegungsmuster - und verursachen dadurch möglicherweise einen schweren Unfall.

sw

Facebook
Kommentare
09.11.2012
12:43
Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten
von T_Weber | #6

Zitat: "In Großbritannien oder Irland sollten Fahrer, die den Rechtsverkehr gewohnt sind, daher grundsätzlich immer sehr vorsichtig fahren "

Sollte man das nicht immer und generell???

Ich war nun schon mehrfach auf der Insel und hatte keine Probleme mit meinem eigenen Fahrzeug. Einzig die Scheinwerfer habe ich mit Klebeband so abgeklebt, dass sie nicht blenden.

06.11.2012
13:23
Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten
von Freespacer | #5

Mit Freunden habe ich in Irland 1 Woche Urlaub gemacht und haben uns dort einen Wagen mit Gangschaltung (Opel Astra) gemietet. Es wurde vorher schon ausgemacht, dass ich den Wagen fahren werde und wurde auch als Fahrer im Mietschein eingetragen. Anfangs war es ziemlich ungewohnt links zu fahren, da ich die Erfahrung zum ersten Mal mache. Hier sollte man erhöhte Wachsamkeit walten lassen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Schaltung auf der linken Seite ist gewöhnungsbedürftig, habe mich in der Zeit schon mehrmals mit dem rechten Elbogen gegen die Fahrertür gestoßen.Der mehrspurige Roundabout (Kreisverkehr) ist für den gewöhnlichen Rechtsfahrer etwas ungewohnt und man sollte wenn möglich in der Mitte fahren und rechtzeitig auf die linke Spur wechseln, um abzubiegen. Nach etwa 50 km kam ich mit dem Linksverkehr gut zurecht. Es war eine interessante 600 km Autofahrt (Shannon, Galway, Killarney, Dublin). Das würde ich sehr gerne nochmal machen und war eine tolle Erfahrung.

06.11.2012
11:56
Der Tipp mit dem Abkleben der Scheinwerfer ist klasse ...
von tipp_top | #4

hilft aber nicht bei Fahrzeugen mit Xenon-Scheinwerfern. Ja, es gibt kleine Hebel im Scheinwerfer die das dann bewerkstelligen ... mein Hersteller (FORD) hat mir lapidar mitgeteilt, dass ich dafür dann in die Fachwerkstatt müsse ! Fein, und WO lasse ich das dann machen ? Am besten am Fährhafen - auch Sonntags ? Oder schon vorher ? Um dann mit falsch eingestellten Scheinwerfern bis zum Fährhafen zu fahren ? Wo ist es billiger, wenn ich ertappt werde - NL oder GB ? Dann kann ich es nämlich auch direkt lassen. Abgesehen davon habe ich mich in meinem eigenen Fahrzeug ´wohler´ gefühlt ... neben der Umstellung nicht auch noch auf ein anderes Auto einstellen müssen, das war mir (persönlich) angenehmer. Solange Verkehr herrscht ist es gar nicht so schwer, dann schwimmt man eh im Strom mit, schwieriger wird´s da schon eher, wenn die Straßen leer sind. Dafür fährt man aber auch viel ´bewusster´ als in bekannten Gefilden ...

06.11.2012
09:27
Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten
von Guntram | #3

Wichtiger Hinweis für den mehrspurigen Kreisverkehr: Einfach ganz außen rummogeln ist nicht. Denn der Engländer ordnet sich schon vorher ein, je nachdem, wo er hinwill. Gehsts nach rechts raus, also dritte Ausfahrt, ordnet er sich auch schon vorher rechts ein, fährt also mittig im Kreisverkehr und driftet dann rüber. Links ordnet sich nur ein, weil die erste Ausfahrt, also links raus will, oder geradeaus fährt. Wer das nicht beachtet, muss mit Überraschungen von rechts rechnen.

05.11.2012
19:55
Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten
von harrass | #2

Alles Gewöhnungssache, aber den wichtigsten Tip habt ihr vergessen:

Nehmt einen Automatikwagen.

Ich haue immer gegen die Fahrertür, wenn ich schalten will...

05.11.2012
17:28
Mit dem Auto im Linksverkehr: Das sollten Sie beachten
von BreckerfelderOutbackbewohner | #1

Wenn man in einem Land mit Linksverkehr unterwegs ist,sollte man sich allerdings auch die dortigen Verkehrsregeln vorab ein wenig einstudiert haben. Bei uns gilt "Rechts vor Links"... im Linksverkehr ist das genau so,auch wenn es auf Anhieb verwirrend zu sein scheint. Eigendlich ists ganz einfach. Ich war mehrere Wochen mit einem Geländewagen in Australien unterwegs und fand das nach einem halben Tag Eingewöhnung genau so einfach wie hier bei uns. Allerdings sollte man als Fußgänger beim überqueren der Straße gut aufpassen wo man zuerst hinsieht. :)

Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Paparazzi-Aufnahmen der Stars
Bildgalerie
Ausstellung
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Tipps für den Hochsommer
Bildgalerie
Sommer
Aus dem Ressort
Beim Abschleppen unter Laien haften beide Beteiligte
Auto
Wer als Laie einen Wagen abschleppt oder von einem Laien abschleppen lässt, der haftet persönlich für eventuell entstehende Schäden. Darauf verweist der Deutsche Anwaltverein (DAV) mit Blick auf ein Gerichtsurteil in München.
Schaden durch Fahrradtransport: Versicherer kann Leistung kürzen
Verkehr
Mit Fahrrädern auf dem Dach passt ein Auto nicht in ein gewöhnliches Parkhaus. Wenn man die Zweiräder jedoch vergisst und bei dem Versuch zu parken einen Schaden verursacht, kann die Versicherung ihre Leistungen kürzen.
Abschleppdienste dürfen keine überhöhten Beträge fordern
Auto
Schon zum dritten Mal hat sich der Bundesgerichtshof mit einem Abschleppdienst beschäftigt. Diesmal ging es um den Betrag, den Falschparker nach dem Abschleppen zahlen müssen. Die Anwältin des Klägers spricht von einer "Erpressungssituation".
Kfz-Haftpflicht zahlt bei Unfallflucht nicht alles
Verkehr
Bei Fahrerflucht muss der Flüchtige einen Teil der aufkommenden Kosten selber zahlen. Die Kfz-Haftpflicht muss nicht alles übernehmen, entschied das Gericht.
Trotz Ablenkung durchs Navi: Versicherung zahlt Unfallschaden
Verkehr
Navis sind dem Autofahrer eine Hilfe, doch sie können auch Schaden verursachen: Kam es zu einem Unfall, weil der Fahrer durch das Gerät abgelenkt worden ist, kann die Leistung der Versicherung gekürzt werden.