Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Verkehrssicherheit

Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto

27.09.2012 | 16:16 Uhr

Essen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt: Jeder dritte Autofahrer ist schon einmal übermüdet gefahren - der sogenannte Sekundenschlaf stellt somit eine große Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar. Es gibt jedoch ein paar Tipps, die helfen können, auch bei längeren Fahrten fit zu bleiben.

Nicht länger als einen Lidschlag dauert er an, doch seine Auswirkungen können verheerend sein: Schätzungen des DVR zufolge ist jeder vierte Unfall mit Todesfolge auf Sekundenschlaf zurückzuführen. Deshalb appelliert der Verkehrssicherheitsrat, sich nicht übermüdet hinters Steuer zu setzen. Sekundenschlaf kann insbesondere durch Schlafmangel beziehungsweise durch das Ignorieren des Schlafdrangs hervorgerufen werden. Wichtigster Tipp daher: Schlafen Sie ausreichend!

Anzeichen für aufkommende Müdigkeit sind zum Beispiel ständiges Gähnen, Aufschrecken bei Unaufmerksamkeiten und brennende Augen. Unfälle oder andere Vorkommnisse durch Müdigkeit am Steuer werden übrigens genauso strafrechtlich verfolgt wie etwa Alkohol am Steuer. Wenn Sie also die Müdigkeit überkommt, setzen Sie sich gar nicht erst ins Auto, oder überlassen Sie das Steuer vorsichtshalber Ihren Beifahrern, sofern diese fit sind.

Legen Sie vor allem bei langen Fahrten rechtzeitig - also, wenn Sie merken, dass Ihre Augenlider schwerer werden und die Konzentration nachlässt - längere Pausen ein. Dies ist sowohl in Ihrem als auch im Sinne der anderen Verkehrsteilnehmer. Tipp: Die Hände vom Steuer lassen sollten Sie vor allem zwischen 2 und 6 Uhr morgens, da Ihr Organismus dann noch auf Schlaf eingestellt ist. Alle zwei Stunden während der Fahrt sind Pausen einzulegen - kleine Spaziergänge und frische Luft helfen, einem Sekundenschlaf im Auto vorzubeugen.

Autofahrer sollten versuchen, viel zu trinken, möglichst aber auf koffeinhaltige Getränke zu verzichten, da diese nur eine aufschiebende Wirkung haben und das Müdigkeitsgefühl später sogar noch verstärken können. Tipp für Autofahrer, die auf Medikamente angewiesen sind: Klären Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, inwiefern die jeweiligen Arzneimittel Ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen beziehungsweise ob sie müde machen.

sw

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Blitzerfoto darf auch den Beifahrer zeigen
Verkehr
Blitzerfotos sind selten vorteilhaft. Gelegentlich ist darauf auch der Beifahrer zu sehen, da die Bilder von vorne gemacht werden, um den...
Auf dem Dauerparkplatz alle paar Tage nach dem Auto sehen
Verkehr
Auch ein Dauerparkplatz steht unter Umständen nur eingeschränkt zur Verfügung – etwa wenn er aufgrund einer öffentlichen Veranstaltung gesperrt wird.
MP3-Player fallen nicht unter das Handyverbot
Verkehr
MP3-Player sind vom Handyverbot nicht betroffen. Das berichtet der ADAC und verweist auf eine Entscheidung des Amtsgerichts Waldbröl (Az.: 44 OWI-225...
Fahrverbot auch lange Zeit nach der Tat möglich
Verkehr
Ein Gericht kann auch lange nach einem Verkehrsverstoß noch ein Fahrverbot verhängen. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht hin und...
Auto muss nicht immer langsam an Zebrastreifen heranfahren
Verkehr
Ein Autofahrer muss nicht generell mit reduzierter Geschwindigkeit an einen Zebrastreifen heranfahren. Er muss das nur dann tun, wenn ein Fußgänger...
Fotos und Videos
Tausende Tote bei Erdbeben
Bildgalerie
Unglück
BVB schlägt Frankfurt
Bildgalerie
BVB
Oldtimer-Parade in Essen
Bildgalerie
12. Tour de Rü
Bus hängt auf Rheindeich fest
Bildgalerie
Unfall
7139818
Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto
Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto
$description$
http://www.derwesten.de/auto/recht-und-verkehr/diese-tipps-schuetzen-vor-sekundenschlaf-im-auto-id7139818.html
2012-09-27 16:16
nicht definiert
Recht & Verkehr