Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Verkehrssicherheit

Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto

27.09.2012 | 16:16 Uhr

Essen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt: Jeder dritte Autofahrer ist schon einmal übermüdet gefahren - der sogenannte Sekundenschlaf stellt somit eine große Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar. Es gibt jedoch ein paar Tipps, die helfen können, auch bei längeren Fahrten fit zu bleiben.

Nicht länger als einen Lidschlag dauert er an, doch seine Auswirkungen können verheerend sein: Schätzungen des DVR zufolge ist jeder vierte Unfall mit Todesfolge auf Sekundenschlaf zurückzuführen. Deshalb appelliert der Verkehrssicherheitsrat, sich nicht übermüdet hinters Steuer zu setzen. Sekundenschlaf kann insbesondere durch Schlafmangel beziehungsweise durch das Ignorieren des Schlafdrangs hervorgerufen werden. Wichtigster Tipp daher: Schlafen Sie ausreichend!

Anzeichen für aufkommende Müdigkeit sind zum Beispiel ständiges Gähnen, Aufschrecken bei Unaufmerksamkeiten und brennende Augen. Unfälle oder andere Vorkommnisse durch Müdigkeit am Steuer werden übrigens genauso strafrechtlich verfolgt wie etwa Alkohol am Steuer. Wenn Sie also die Müdigkeit überkommt, setzen Sie sich gar nicht erst ins Auto, oder überlassen Sie das Steuer vorsichtshalber Ihren Beifahrern, sofern diese fit sind.

Legen Sie vor allem bei langen Fahrten rechtzeitig - also, wenn Sie merken, dass Ihre Augenlider schwerer werden und die Konzentration nachlässt - längere Pausen ein. Dies ist sowohl in Ihrem als auch im Sinne der anderen Verkehrsteilnehmer. Tipp: Die Hände vom Steuer lassen sollten Sie vor allem zwischen 2 und 6 Uhr morgens, da Ihr Organismus dann noch auf Schlaf eingestellt ist. Alle zwei Stunden während der Fahrt sind Pausen einzulegen - kleine Spaziergänge und frische Luft helfen, einem Sekundenschlaf im Auto vorzubeugen.

Autofahrer sollten versuchen, viel zu trinken, möglichst aber auf koffeinhaltige Getränke zu verzichten, da diese nur eine aufschiebende Wirkung haben und das Müdigkeitsgefühl später sogar noch verstärken können. Tipp für Autofahrer, die auf Medikamente angewiesen sind: Klären Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, inwiefern die jeweiligen Arzneimittel Ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen beziehungsweise ob sie müde machen.

sw

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Sturz über Kante auf Radweg: Radler kann Mitschuld treffen
Verkehr
Wer nachts im Dunklen schnell nach Hause radeln möchte, sollte sich vor hohen Abbruchkanten in Acht nehmen. Bei einem Sturz darüber kann den Radfahrer...
Wissen schützt vor Strafe: Verkehrsirrtümer im Faktencheck
Verkehr
Die Verkehrsregeln auf Deutschlands Straßen sind komplex, und es halten sich laut dem Auto Club Europa (ACE) hartnäckig einige Irrtümer. Der Club...
Polizei darf Tempo nicht nur durch Nachfahren messen
Verkehr
Die Polizei darf die Geschwindigkeit eines Autos zwar durch Hinterherfahren ohne geeichten Tacho ermitteln. Allerdings müssen dafür bestimmte...
Schadenersatz für die Haushaltsführung bei Schleudertrauma
Verkehr
Eine Frau wird Opfer eines Autounfalls - vier Monate lang kann sie danach ihren Haushalt nicht führen. Steht ihr deshalb Schadenersatz zu? Das...
Lichthupe auf der Autobahn nicht gleich Nötigung
Verkehr
So mancher Autofahrer fühlt sich im Recht, wenn er einen Raser so richtig schön ausgebremst hat. Doch rechtlich betrachtet ist das Selbstjustiz - und...
Fotos und Videos
Die reichsten Menschen der Welt
Bildgalerie
Forbes
Trends beim 85. Auto-Salon
Bildgalerie
Genf
Sechs Jahre nach dem Einsturz
Bildgalerie
Kölner Stadtarchiv
Dortmunder Tatort dreht in Tanzcafé
Bildgalerie
Neue Folge
7139818
Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto
Diese Tipps schützen vor Sekundenschlaf im Auto
$description$
http://www.derwesten.de/auto/recht-und-verkehr/diese-tipps-schuetzen-vor-sekundenschlaf-im-auto-id7139818.html
2012-09-27 16:16
nicht definiert
Recht & Verkehr