Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Recht

Blitzerwarner - Das ist erlaubt

27.12.2012 | 15:24 Uhr

Essen. Blitzerwarner im Navigationsgerät oder als Anwendung für Smartphones sind für Autofahrer in Deutschland nicht erlaubt. Zusätzlich zur generellen Empfehlung, immer die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten, gibt es jedoch einige legale Möglichkeiten, um Blitzer rechtzeitig ausfindig zu machen.



Die Straßenverkehrsordnung (StVO) untersagt es Fahrern, Geräte mitzuführen oder zu benutzen, die mobile Geschwindigkeitsmessgeräte orten oder gar deren Funktion stören können. Dass der Beifahrer einen Blitzerwarner mit aktuellen Informationen zu mobilen Messgeräten als Applikation auf seinem Smartphone nutzt und den Fahrer warnt, ist jedoch nicht verboten.

Eine Ausnahme bilden die sogenannten Radar-Warner, die die Umgebung aktiv nach Radargeräten durchsuchen. Diese sind in Deutschland wie auch in den meisten anderen EU-Staaten nicht erlaubt. Daher darf die Polizei sie bei einer Kontrolle sogar direkt vor Ort beschlagnahmen.

Wer sich über mobile Blitzgeräte in seiner Umgebung informieren will, sollte Radio hören - denn die Tipps, die Radiosender im Rahmen ihrer Verkehrsnachrichten senden, sind ebenfalls legal. In vielen Fällen geben Behörden die Informationen dazu, an welchen Tagen wo geblitzt wird, auch selbst heraus. Entsprechende Listen sind dann bei Polizeidienststellen oder Kommunen online abrufbar. Legal ist es auch, diese auszudrucken und im Auto mitzuführen. Natürlich liefern diese Informationen nicht punktgenau den Standort eines mobilen Blitzers, geben aber Anhaltspunkte, auf welchen Strecken die Geschwindigkeit aktuell kontrolliert wird. Die sicherste Methode, gar nicht erst geblitzt zu werden, ist natürlich, sich immer an die Geschwindigkeitsvorgaben zu halten - denn wer rast, gefährdet schließlich sich selbst und andere.

sw

Facebook
Kommentare
02.04.2013
18:52
Blitzerwarner - Das ist erlaubt
von Realis63 | #2

Mein Navi warnt mich nicht vor Blitzern sondern nur vor so gen. Gefahrenstellen. Da die Behörden ihre Blitzer aber , nach eigener Aussage , nur an besonderen Gefahrstellen installieren und natürlich keinesfalls auf das Geld der Fahrer aus ist, überschneiden sich eben die Standorte.
Ein Schelm der mir da was unterstellen will.

28.12.2012
09:34
Blitzerwarner - Das ist erlaubt
von Der.Luedenscheider | #1

Mir erzählen immer mehr Leute, dass die Blitzwarner in Navis ab 2013 erlaubt seien. Ist das richtig? Es habe eine Änderung gegeben, die 2013 in Kraft tritt. Stimmt das?

Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Vulkanausbruch in Island
Bildgalerie
Natur
Fashion Week in London
Bildgalerie
Mode
BVB-Gala gegen Arsenal
Bildgalerie
BVB
Das neue "Palais Vest"
Bildgalerie
Einzelhandel
Aus dem Ressort
Fahrradunfall - Vorfahrtsverstoß schlimmer als Geisterfahrt
Verkehr
Stoßen zwei regelwidrig fahrende Radler zusammen, stellt sich die Frage: Wer haftet in welcher Höhe für die Unfallfolgen? Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wiegen dabei nicht immer gleich. Vorfahrtverstoß wiegt laut Gerichtsbeschluss schwerer als Geisterfahrt.
Falsches Kennzeichen hebt Bußgeldbescheid nicht auf
Verkehr
Ein falsches Kennzeichen im Bußgeldbescheid ändert nichts an der Gültigkeit des Tatvorwurfs. Das musste ein Autofahrer erkennen, der ohne gültige Plakette in eine Umweltzone eingefahren war. Er wurde nicht nur zu einer Geldbuße sondern auch zur Zahlung der Verfahrenskosten verurteilt.
Unerlaubtes Benutzen der Busspur kostet 35 Euro
Verkehr
In Großstädten wie Berlin reißt es ein: Viele Autofahrer schwenken auf die Busspur aus, um zu Stoßzeiten schneller ans Ziel zu kommen. Erlaubt ist das nicht.
Mietwagen nach Unfall: Dauer der Wiederbeschaffung maßgeblich
Verkehr
Nach einem Unfall kann die Reparatur oder die Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges länger dauern als erwartet. Nutzen Geschädigte in der Zwischenzeit einen Mietwagen, zahlt der Unfallverursacher für den gesamten Zeitraum.
Strafzettelignoranten können großen Ärger bekommen
Verkehr
Strafzettel nerven viele Autofahrer. Das Knöllchen einfach wegzuwerfen ist aber riskant. Die Konsequenzen können drastisch sein. Dazu gehören der Besuch durch die Vollstreckungsbehörde und im Extremfall eine Haftstraße zwischen 1 und 14 Tagen.