Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sicherheit

Bauernglatteis - Erntezeit gefährlich für Autofahrer

17.10.2012 | 10:30 Uhr

Essen. Der Herbst ist eingezogen und viele Feldfrüchte werden jetzt abgeerntet. Sogenanntes Bauernglatteis kann die Autofahrt zu einer gefährlichen Angelegenheit machen. Damit Sie sicher durch die Erntezeit kommen, sollten Sie folgende Regeln befolgen.



Bauernglatteis entsteht durch die schlammigen Reifenablagerungen der Erntemaschinen. Nach getaner Feldarbeit muss die Ernte transportiert werden. Dies geschieht meist mit denselben Maschinen. Die Erdklumpen und andere Ablagerungen am Traktorreifen verunreinigen dabei die Straße und bilden einen schmierigen Film. Daher sollten Sie unbedingt in der Nähe von Höfen oder Feldern sehr vorsichtig und umsichtig fahren. Ein gedrosseltes Tempo und die ständige Bremsbereitschaft vermindert das Risiko, unkontrolliert ins Rutschen zu geraten und einen Unfall zu verursachen. Befindet sich eine Erntemaschine auf der Fahrbahn, so sollten Sie dieser besondere Beachtung schenken. Der vergrößerte Kurvenradius und die Möglichkeit, dass ein Maschinenteil abbrechen kann, ist immer gegeben und stellt ein ernstes Sicherheitsrisiko dar.

Eine weitere Gefahr stellen sogenannte Hopfenspikes dar. Dies sind Haltedrähte, die zusammen mit Hopfenreben gehäckselt werden. Danach werden sie als Dünger verstreut. Beim Transport können Teile davon die Straße verunreinigen und Schäden an Autoreifen oder dem Fahrzeug verursachen. Auch hier gilt für Sie: Langsam und vorausschauend fahren und auf den Straßenbelag achten.

sw

Facebook
Kommentare
17.10.2012
14:25
StVO § 32 Verkehrshindernisse
von andy_112 | #1

(1) Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Der für solche verkehrswidrigen Zustände Verantwortliche hat sie unverzüglich zu beseitigen und sie bis dahin ausreichend kenntlich zu machen. Verkehrshindernisse sind, wenn nötig (§ 17 Abs. 1), mit eigener Lichtquelle zu beleuchten
oder durch andere zugelassene lichttechnische Einrichtungen kenntlich zu machen.

Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Erster Sieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke
Dritte BVB-Pleite in Folge
Bildgalerie
BVB
Aus dem Ressort
Vorsicht bei der Kreisel-Einfahrt
Verkehr
Bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr ist besondere Vorsicht geboten. Denn wenn es dabei zu einem Unfall kommt, hat der Vorfahrtberechtigte im Kreisel die besseren Karten.
BGH: Verletzte müssen nach Unfall nicht auf Polizei warten
Verkehr
Wer sich bei einem Autounfall verletzt und sich deshalb schnell ins Krankenhaus begibt, begeht nicht unbedingt Fahrerflucht. Das hat der Bundesgerichtshof festgestellt.
Überholverbot missachtet: Fahrerwechsel als Entschuldigung?
Verkehr
Ein Fahrerwechsel unterwegs wirft eine kniffelige Rechtsfrage auf: Muss der ablösende Fahrer über die aktuellen Verkehrsregelungen auf der Strecke informiert sein? - Schließlich besteht keine Pflicht bei der Übernahme des Steuers danach zu erkundigen.
Strafzettelignoranten können großen Ärger bekommen
Verkehr
Strafzettel nerven viele Autofahrer. Das Knöllchen einfach wegzuwerfen ist aber riskant. Die Konsequenzen können drastisch sein. Dazu gehören der Besuch durch die Vollstreckungsbehörde und im Extremfall eine Haftstraße zwischen 1 und 14 Tagen.
Geblitzte Autofahrer haben 14 Tage Zeit für Widerspruch
Verkehr
Der Polizist winkt am Straßenrand mit der Kelle - damit beginnt für viele Autofahrer der Stress: Tempokontrolle! Fragen rauschen durch den Kopf: Bei welchem Tempo hat die Radarfalle zugeschnappt? Und was soll man dazu sagen?