Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Verkehrssünder

Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben

22.10.2012 | 09:53 Uhr
Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will Verkehrssündern nun doch die Chance lassen, durch Nachschulungen ihre Punkte in Flensburg zu verringern. Foto: dapd

Berlin  Erst Vollgas, jetzt Vollbremsung: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will den Punkte-Rabatt für Verkehrssünder offenbar doch nicht streichen. Wer Punkte in Flensburg hat, könnte diese damit auch künftig durch Nachschulungen verringern. Nach Medienberichten allerdings nur noch ein einziges Mal.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) erwägt, Verkehrssündern auch künftig die Möglichkeit einzuräumen, durch den Besuch von Seminaren Punkte in Flensburg abzubauen. Darüber sei der Minister mit den Koalitionsfraktionen im Gespräch, sagte ein Ministeriumssprecher am Sonntag. Ramsauers bisherige Pläne sahen vor, dass Nachschulungen nicht zum Abbau von Punkten genutzt werden können. Der Sprecher sagte, solche Änderungen könnten im parlamentarischen Verfahren eingebracht werden. Man befinde sich in der Endabstimmung.

Laut "Bild.de" sollen Verkehrssünder künftig aber nur einmal und nicht wie bisher mehrmals die Chance erhalten, durch Nachschulung ihr Punktekonto in Flensburg abzubauen. Am Ende des Aufbauseminars soll außerdem künftig eine Prüfung stehen . Der Sprecher sagte, Details werde er nicht kommentieren.

Koalitionsinterne Kritiker warfen Ramsauer Härte gegen Vielfahrer vor 

Der schleswig-holsteinische CDU-Abgeordnete Norbert Brackmann hatte die geplante Abschaffung des Punkte-Rabattes in einem Brief an Ramsauer als unbillige Härte für Vielfahrer kritisiert und war darin von anderen Koalitionspolitikern unterstützt worden. (dapd)


Kommentare
22.10.2012
17:49
Geisterfahrer
von wohlzufrieden | #1

Merkel rudert rückwärts, Ramsauer fährt im Rückwärtsgang auf der verkehrten Spur.

Aus dem Ressort
"Coaching durch die Eltern" - Zehn Jahre Führerschein mit 17
Verkehr
Seit zehn Jahren gibt es in Deutschland das begleitete Fahren ab 17. Nach anfänglicher Skepsis und vielen Diskussionen ist das Modell heute bundesweit ein Hit.
Vom Spießer zum Schönling: VW zeigt Jetta als Coupé-Studie
Verkehr
Einst galt der Jetta als spießig. Das dürfte sich jetzt ändern: Volkswagen will in Peking eine Coupé-Studie mit fließenden Linien präsentieren.
BMW peppt die X-Familie auf - Neues Flaggschiff geplant
Verkehr
BMW bringt seine X-Familie auf Vordermann: Die Geländewagen-Reihe wird erneuert und erweitert, teilte der bayerische Hersteller mit. Los geht es mit dem X3.
Protzen statt kleckern: Autopremieren in New York und Peking
Verkehr
Kleiner soll feiner sein? Nicht auf den Motorshows in New York und Peking. Rund um das Osterwochenende feiert die Autobranche dort PS-Partys, bei denen Vernunft weit hinter Vergnügen kommt. Vor allem dicke Wagen stehen im Blickpunkt.
C5 Crosstourer - Schlecht-Wege-Kombi von Citroën
Verkehr
Citroën bietet das Kombi-Modell C5 Tourer jetzt auch als Schlecht-Wege-Variante an. Dazu gehören unter anderem eine spezielle Federung und eine höhenverstellbare Karosserie.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?