Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Verkehrssünder

Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben

22.10.2012 | 09:53 Uhr
Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will Verkehrssündern nun doch die Chance lassen, durch Nachschulungen ihre Punkte in Flensburg zu verringern. Foto: dapd

Berlin  Erst Vollgas, jetzt Vollbremsung: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will den Punkte-Rabatt für Verkehrssünder offenbar doch nicht streichen. Wer Punkte in Flensburg hat, könnte diese damit auch künftig durch Nachschulungen verringern. Nach Medienberichten allerdings nur noch ein einziges Mal.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) erwägt, Verkehrssündern auch künftig die Möglichkeit einzuräumen, durch den Besuch von Seminaren Punkte in Flensburg abzubauen. Darüber sei der Minister mit den Koalitionsfraktionen im Gespräch, sagte ein Ministeriumssprecher am Sonntag. Ramsauers bisherige Pläne sahen vor, dass Nachschulungen nicht zum Abbau von Punkten genutzt werden können. Der Sprecher sagte, solche Änderungen könnten im parlamentarischen Verfahren eingebracht werden. Man befinde sich in der Endabstimmung.

Laut "Bild.de" sollen Verkehrssünder künftig aber nur einmal und nicht wie bisher mehrmals die Chance erhalten, durch Nachschulung ihr Punktekonto in Flensburg abzubauen. Am Ende des Aufbauseminars soll außerdem künftig eine Prüfung stehen . Der Sprecher sagte, Details werde er nicht kommentieren.

Koalitionsinterne Kritiker warfen Ramsauer Härte gegen Vielfahrer vor 

Der schleswig-holsteinische CDU-Abgeordnete Norbert Brackmann hatte die geplante Abschaffung des Punkte-Rabattes in einem Brief an Ramsauer als unbillige Härte für Vielfahrer kritisiert und war darin von anderen Koalitionspolitikern unterstützt worden. (dapd)



Kommentare
22.10.2012
17:49
Geisterfahrer
von wohlzufrieden | #1

Merkel rudert rückwärts, Ramsauer fährt im Rückwärtsgang auf der verkehrten Spur.

Aus dem Ressort
Viele billige Kindersitze fallen im Test durch
Kindersitze
Eltern, die versuchen mit billigen Kindersitzen zu sparren, tun dies an der falschen Stelle. Das zeigte ein Stichprobentest, bei dem sechs von zehn Modellen für weniger als 70 Euro patzten. Zum teil enthalten sie zu viele Schadstoffe oder bieten in Unfallsituationen keine Sicherheit.
Radler fahren im Herbst mit LED-Licht besser
Verkehr
Es ist allerhöchste Zeit, das Fahrrad fit für die dunkle Jahreszeit zu machen. Dazu gehört es, die Beleuchtung zu prüfen. Der TÜV Rheinland rät, die alten Glühbirnen durch LED-Leuchten zu ersetzen.
Nissan Pulsar: Am Puls der Zeit
Auto
Berlin (dpa-infocom) – Mit dem Crossover-Modell Qashqai hat Nissan eine Mode losgetreten. Doch Masse macht man in der Kompaktklasse mit konventionellen Autos. Deshalb stellen die Japaner ihrem Trendsetter nun den Pulsar zur Seite.
Sturmschäden am Auto: Halter müssen Folgeschäden verhindern
Verkehr
Peitschender Wind, herabfallende Äste: Der Herbst beschert Autofahrern Risiken. Sturmschäden sollten Halter der Versicherung schnell melden und bei der Abwicklung auch mögliche Folgeschäden nicht vergessen.
Nachgeschärfte Naked Bikes von MV Agusta
Verkehr
Mehr Leistung und Ausstattung: So gehen die neuen Naked Bikes Brutale 800 und Dragster 800 von MV Agusta an den Start. Zu einer höheren Motorleistung kommt unter anderem ein höherwertiges Fahrwerk.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?