Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Verkehrssünder

Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben

22.10.2012 | 09:53 Uhr
Ramsauer will Verkehrssündern doch Punkte-Rabatt geben
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will Verkehrssündern nun doch die Chance lassen, durch Nachschulungen ihre Punkte in Flensburg zu verringern. Foto: dapd

Berlin  Erst Vollgas, jetzt Vollbremsung: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will den Punkte-Rabatt für Verkehrssünder offenbar doch nicht streichen. Wer Punkte in Flensburg hat, könnte diese damit auch künftig durch Nachschulungen verringern. Nach Medienberichten allerdings nur noch ein einziges Mal.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) erwägt, Verkehrssündern auch künftig die Möglichkeit einzuräumen, durch den Besuch von Seminaren Punkte in Flensburg abzubauen. Darüber sei der Minister mit den Koalitionsfraktionen im Gespräch, sagte ein Ministeriumssprecher am Sonntag. Ramsauers bisherige Pläne sahen vor, dass Nachschulungen nicht zum Abbau von Punkten genutzt werden können. Der Sprecher sagte, solche Änderungen könnten im parlamentarischen Verfahren eingebracht werden. Man befinde sich in der Endabstimmung.

Laut "Bild.de" sollen Verkehrssünder künftig aber nur einmal und nicht wie bisher mehrmals die Chance erhalten, durch Nachschulung ihr Punktekonto in Flensburg abzubauen. Am Ende des Aufbauseminars soll außerdem künftig eine Prüfung stehen . Der Sprecher sagte, Details werde er nicht kommentieren.

Koalitionsinterne Kritiker warfen Ramsauer Härte gegen Vielfahrer vor 

Der schleswig-holsteinische CDU-Abgeordnete Norbert Brackmann hatte die geplante Abschaffung des Punkte-Rabattes in einem Brief an Ramsauer als unbillige Härte für Vielfahrer kritisiert und war darin von anderen Koalitionspolitikern unterstützt worden. (dapd)



Kommentare
22.10.2012
17:49
Geisterfahrer
von wohlzufrieden | #1

Merkel rudert rückwärts, Ramsauer fährt im Rückwärtsgang auf der verkehrten Spur.

Aus dem Ressort
Sekt und Selters: Reisemobil-Trends auf dem Caravan Salon
Auto
Kompakt und günstig sollen Freizeitfahrzeuge sein - das gilt für Reisemobile genauso wie für Wohnanhänger. Beim Düsseldorfer Caravan Salon stellt die Branche ihre neuen Modelle vor.
Gericht macht Weg frei für die Sanierung des Autobauers Saab
Kultmarke
Der Weg für die Sanierung des schwedischen Autoherstellers Saab ist frei. Ein Gericht hat einem Sanierungsverfahren unter Gläubigerschutz zugestimmt. Im ersten Versuch, solch ein Verfahren anzuschieben, waren die Verantwortlichen weniger erfolgreich gewesen.
Eurobike: Weg vom Drahtesel - hin zu Hightech
Verkehr
Schneller, weiter, leichter, intelligenter: Die Trends für den deutschen Fahrradmarkt werden am Bodensee präsentiert. Auf der Fachmesse Eurobike schaut die Branche in die Zukunft - die auch von Elektrotechnik geprägt wird.
Motorradbranche erlebt trotz Nachwuchssorgen zweiten Frühling
Verkehr
In Deutschland schwingen sich wieder mehr Menschen aufs Motorrad. Doch nicht jeder kann sich das teure Hobby leisten. Um zukunftsfähig zu bleiben, suchen die Hersteller deshalb nach neuen Kaufanreizen, die auch den Nachwuchs erreichen.
Caravan Salon: "Action-Mobil" für Wüstendurchquerungen
Auto
Wüstensafari statt Campingromantik: Mit dem motorisierten Luxusheim auf vier Rädern braucht der Urlauber kaum eine Herausforderung zu scheuen. Auf dem heimischen Stellplatz wird das Modell zum Hingucker. Zu sehen sind die Neuheiten in Düsseldorf.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?